Montag, 12. Mai 2014

[Rezension] Antje Szillat - Die Superjumper

Band 1 - Luc - Nicht von diesem Planeten

Coppenrath

gebundene Ausgabe (Januar 14): KLICK  - 9,95 € - 168 Seiten
ebook: KLICK  - 7,99€
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
Genre: Kinderbuch

Die Autorin Antje Szillat:
Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Doch zunächst schlug sie ganz andere berufliche Wege ein und begann erst nach der Geburt ihres ersten Sohnes damit, ihren Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Heute schreibt die gebürtige Hannoveranerin sehr erfolgreich Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Beim Schreiben liebt sie es vielseitig und schlüpft gerne in unterschiedliche Rollen, ist sich aber ganz sicher, ihr Genre gefunden zu haben. Antje Szillat ist verheiratet und hat mit ihrem Mann vier Kinder. Zu der lustigen "kleinen" Großfamilie gehören Pferde, Hunde, Kaninchen, Goldfische und natürlich viele, viele Bücher. Sie lebt und arbeitet vor den Toren ihrer Lieblingsstadt Hannover. Auf ihrer Webside: www.antjeszillat.de erfährt man mehr über sie und ihre Bücher.

Der Illustrator Kim Schmidt:
Kim Schmidt ist freischaffender Comiczeichner und -autor. Aus seiner Feder stammen unter anderem die Comics "Unser Schumi", "Störtebeker" und "Kleiner Thor" sowie die Cartoonreihen "Local Heroes" und "Frog / Märchenprinzen". Er zeichnete die Cartoonlandkarten "Hedwig-Holzbein" und "Echt Deutschland" und illustriert die Kinderbuchreihen "Die Drei Fragezeichen Kids" und "Rick".
Neben seiner Arbeit als Zeichner ist er auch in der Nachwuchsförderung aktiv. Er gibt Comicworkshops und ist Autor der Lehrbücher "Comiczeichenkurs" und "Comicfiguren zeichnen Step by Step". In seinem Internetforum www.comiczeichenkurs.de tummeln sich jede Menge Comiczeichner und solche, die es werden wollen oder einfach Spaß am Zeichnen haben.


Inhalt:
Luc ist in seiner Gang der Meister des Streetbiken. Kein Sprung ist ihm zu hoch oder zu gefährlich und so  lässt er andere gern mal in seinem Schatten zurück. Doch dann zwingen ihn seine Eltern, mit ihm aufs Land zu ziehen. Mal ehrlich .. neue Umgebung - ein Dorf, neue Leute - boh sind die alle merkwürdig und mit Streetbiken ist hier auch nichts. Nur Schlamm und Felder. Bereits der erste Tag auf der neuen Schule ist mies, nur Idioten. Wenigstens kann ihn sein neues BMX etwas trösten und er macht sich auf, die Umgebung zu erkunden und trifft dabei auf neue Herausforderungen aber auch auf neue Bekanntschaften.

Meine Meinung:
Da ist sie wieder, die Mischung, die ich schon aus Rick so mochte. Antjes tolle Geschichten und dazu die genialen Zeichnungen von Kim Schmidt. Ich mag diese Kombination super gern (warum zum Teufel gibt es die eigentlich nicht bei Erwachsenenbüchern?? Ich fände es eine Bereicherung!). Die Zeichnungen, die hier nur dann und wann eingebunden sind, vermitteln einem einen tollen Eindruck von den Personen oder der Umgebung. Damit erwecken die Figuren erst so richtig zum Leben, obwohl sie das durch die tollen Beschreibungen der Autorin auch schon sind.

Überhaupt bin ich von Antje immer wieder ins Staunen versetzt worden. Denn die vielseitige Autorin schafft es hier, eine so lockere, flappsige Jugendsprache anzuwenden, die mir im Leben nicht einfallen würde. Dabei hat sie immer noch einen tollen Sprachschatz und verwendet Gott sei Dank nicht so manche Ausdrücke, die mir bei einigen Kindern / Jugendlichen so furchtbar auf die Nerven gehen. Aber ich denke, sie kann sich dabei bestimmt auch einiges bei ihren Kindern abschauen :)

Nun aber zum Buch selbst. Eine Geschichte, wie sie so häufig vorkommt. Man wird in eine neue Stadt, ein neues Leben hineingeworfen und muss sich fügen. Gerade als Kind oder Jugendlicher ein schwieriges Thema. Schulwechsel, alle Cliquen bestehen bereits, man ist überall der Neue, muss sich behaupten und durchsetzen.

Schön fand ich hier, dass gezeigt wird, dass es Schwierigkeiten gibt, diese aber nicht der Mittelpunkt des Buches sind, sondern vielmehr, wie aus einer Gruppe von vermeintlichen Aussenseitern eine tolle Gemeinschaft wächst. Geschlecht, Rasse, Aussehen spielt hier keine Rolle, genau so wie es sein sollte!

Einiges lernen über das BMXen konnte ich sogar auch. Schön fand ich in diesem Zusammenhang auch das Register am Ende des Buches, was die wichtigsten Wörter des BMXen erklärte!

Am besten gefiel mir übrigens Kulle ... ein erwachsener Mechaniker, der den Kids die Räder bastelte oder reparierte .. über ihn, seine Zeichnung und seine Beschreibung konnte ich herzlich lachen.

Viel zu schnell war das Buch leider zu Ende - das ist halt der "Nachteil" an einem Kinderbuch. Aber es wird ja weitere Bände geben, auf die ich mich auch schon freue!

Fazit:
Ein Startband einer neuen Kinderreihe, der mich absolut überzeugen konnte. Die Autorin beschreibt auf lockere, leichte Art wie Luc sich in einer neuen Umgebung neue Freundschaften aufbaut, bei denen weder Alter, Rasse, Aussehen noch Geschlecht eine Rolle spielen. Eine super Truppe und ich freue mich schon auf die nächsten Bände!

Meine Wertung:







Kommentare:

  1. Das Cover schaut schon mal recht fetzig aus!

    Guten Start in die neue Woche..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt toll und macht sehr neugierig.
    LG Beate

    AntwortenLöschen