Mittwoch, 4. Dezember 2013

[Rezension] Claudia Walter - Hinter der Nacht

Band 1

Taschenbuch (11.8.13): KLICK - 9,99 € - 390 Seiten
ebook (11.2.13): KLICK - 3,99€
Genre: Paranomal
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahren

Die Autorin:
Claudia Walter wurde 1968 in Münster (Westfalen) geboren. Während ihres Deutsch- und Englisch-Studiums hat sie einige Zeit in der Schweiz, Schottland und Kalifornien gelebt. Im Moment arbeitet sie als Lehrerin an einer deutschen Auslandsschule in La Paz, Bolivien. Seit ihrer Kindheit liebt sie Bücher, vor allem Jugend- und Fantasyromane, doch wegen ihrer beruflichen Tätigkeit und ihrer Familie fand sie lange nur wenig Zeit zum Schreiben. Ihr Debütroman Hinter der Nacht" gehört zu den Ebook-Jahresbestsellern 2013 bei Amazon. Die Fortsetzung Zurück in die Nacht“ ist ihr zweiter Roman. Mehr zu Claudia Walter erfahren Sie auf: www.claudiawalter.net



Liebe Claudia, herzlichen Dank, dass Du mich angesprochen hast, das Buch war sooo schön!

Inhalt:
Ausgerechnet Schottland ist Clarissas letzter Ausweg auf der Flucht vor ihrem neuen Stiefvater, der ihr gehörig auf den Geist geht. Doch als sie in Inverness ankommt, wo sie nun 1 Jahr bei einer Gastfamilie bleiben soll, ist sie schockiert. Vor allem, weil von ihrer "Gastfamilie" nur noch ein Junge, Mike, über geblieben ist, der über ihr Auftauchen eher genervt ist. Auch in der Schule, die sie nun besucht, ist alles wie gehabt. Sie ist die Außenseiterin, die Fremde. Hier mehr denn je. Doch Clarissa kennt das schon und fügt sich in die Rolle. Doch es kann immer noch schlimmer kommen, stellt sie fest, als sie auch noch mit Arik aneinandergerät, der sie grundlos abgrundtief zu hassen scheint. So viel Ablehnung ist selbst Clarissa zu viel. Und doch .. trotz allem fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Ausgerechnet er scheint ihr etwas zu geben, was so lange fehlte. Doch Arik ist nicht umsonst so finster. Er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich und alles worauf er aus ist, ist Rache. Und ausgerechnet Clarissa gerät zwischen die Fronten.

Meine Meinung:
Genau so sollte ein Buch sein. Ich habe es schon länger auf dem SUB und total vergessen gehabt. Doch als es mir wieder einfiel, wollte ich eigentlich nur ein paar Seiten vom Anfang lesen, um schon mal zu sehen, ob es mir liegt. Ich habe dann aufgehört, nachdem ich dann das ganze Buch gelesen habe - in einem Rutsch. Ich mochte einfach nicht wieder aufhören, so gut hat mir die Geschichte gefallen.


Zuerst fand ich Clarissa etwas rätselhaft .. die Andeutungen, dass sie anders wäre, führten mich zuerst auf eine völlig falsche Spur, was mich im Nachhinein doch zum schmunzeln brachte, da ich total daneben lag. Gleichzeitig grübelte ich über Ariks Geheimnis nach, doch auch auf diese Auflösung wäre ich so nicht gekommen. Diese Auflösung gefiel mir übrigens total gut, weil es mal wieder etwas anderes war.

Im Buch und bei den Besonderheiten geht es unter anderem um eine Fähigkeit, die mich auch fesselte - die ich hier nicht näher beschreiben möchte, um die Spannung nicht wegzunehmen. Ich führte darüber im stillen immer mal wieder einen Dialog mit der Autorin .. "wie willst Du das jetzt wieder erklären, wie soll das gehen, wie willst Du das auflösen".. und als hätte sie mich gehört, gab es immer wieder Auflösungen, die mich erstaunten, für mich aber logisch  nachzuvollziehen waren. Respekt - ich hätte mich wohl total verhaspelt *lach*

Die drei Protagonisten Clarissa, Arik und Mike könnten unterschiedlich nicht sein. Und irgendwie fühlte ich wie Clarissa in Bezug auf Arik und Mike. Ich bin froh, dass wir es hier nicht wieder mit einer Dreiecks-Geschichte zu tun haben, denn das kommt in letzter Zeit auch viel zu häufig in Büchern vor.

Es gibt hier natürlich auch einen Part des "Bösen" .. ebenfalls in unerwarteter Form, der die ganze Geschichte noch undurchsichtiger und spannender gestaltet. Wobei ich sofort wusste, wer die 2 Bösen sind - während unsere Protas hier noch einige Zeit im Dunkeln tappten *lach* .. schön, wenn ich auch mal Recht habe. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich teilweise absolut schockiert darüber war, was die so taten ... geschockt, sprachlos und Tränen in den Augen. Die hätten mir nicht unter die Augen kommen dürfen, diese selbstgerechten Wesen.

Viel viel viel zu schnell war das Buch zu Ende - ein abgeschlossenes Ende, das dennoch Luft für eine Fortsetzung birgt, die es Gott sei Dank gibt und die ich sicherlich auch bald inhalieren werde, da ich unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht.


Fazit:
Ein Debüt-Roman, der überhaupt nicht so wirkte. Der eine wirklich tolle, spannende und abwechslungsreiche Geschichte birgt mit drei Protagonisten, die ich alle ins Herz geschlossen habe. Tolle neue Ideen, unerwartete Lösungen und düstere Geheimnisse bringen hier einen Roman, den ich absolut empfehlen kann!


Meine Wertung:








1 Kommentar:

  1. Dass es das Buch nur als ebook gibt finde ich nun irgendwie schade. :( Ich bin ja nicht so der ebook-Leser (Kindle-App + Print-♥er), aber bei Kurzgeschichten gehts ja meist noch. Die Geschichte klingt echt interessant, vor allem, dass sie dir so gefallen hat. Aber bei ca. 390 Seiten auf meinem Handy? Oh nööö.. Vielleicht habe ich ja irgendwann Glück *CreateSpace-Fanfahne schwenk*

    Liebe Sandra, wieder einmal finde ich deine Rezension sehr schön. Sie verrät nicht zu viel und spoilert vor allem nicht (das können einige leider nicht; ich tue mich ja selbst oft sehr schwer damit) und macht rundum Lust auf mehr. :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen