Donnerstag, 12. Dezember 2013

[Rezension] Catherine Shepherd - Kalter Zwilling

Band 3 aus der Reihe der Zons-Krimi - er ist einzeln lesbar, doch ich empfehle, vorher zu lesen:

Band 1: Der Puzzelmörder von Zons
Band 2: Der Sichelmörder von Zons

Kafel Verlag
Taschenbuch (22.11.13): KLICK - 7,99 € - 300 Seiten
ebook: KLICK - 0,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Krimi / Thriller

Die Autorin:
Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt mit ihrem Mann in Zons und wurde 1972 geboren. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte "Der Puzzlemörder von Zons" bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Bestsellerliste. Ihr zweiter Kriminalroman "Der Sichelmörder von Zons" folgte im März 2013. Am 01.12.2013 wird die Autorin ihr drittes Buch mit dem Titel "Kalter Zwilling" veröffentlichen.


Liebe Catherine - ich danke Dir, dass Du mich auch mit dem dritten Teil wieder so begeistert hast! Zu gerne würde ich mit Dir mal eine Tour durch "Dein" Zons machen ... und wer weiß, vielleicht treffen wir ja auch Bastian ;-)

Inhalt:
Es scheint, dass Zons voll von Serienmördern ist. Denn es reißt nicht ab. Damals nicht und heute auch nicht. Und wieder erleben wir geheimnisvolle und spannende Parallelen in zwei so weit auseinander liegenden Zeiten. Im Jahre 1496 wird Zons von neuen Todesfällen erschüttert, die sich von mal zu mal zu verschlimmern scheinen. Finden sich anfangs nur Tierkadaver, wird bald klar, dass hier jemand die Freude am ermorden entdeckt. Bastian Mühlenberg hat alle Hände voll zu tun, den Mörder zu fassen und vermeintlich Unschuldige vor dem Hass der Bewohner zu beschützen. Denn natürlich treffen die Anschuldigungen zunächst die, die sich nicht wehren können, die Benachteiligten. Doch Bastian ist klar, dass es so einfach nicht sein kann.
Gleichzeitig kämpfen in der Gegenwart Oliver Bergmann und sein Kollege ein  fast aussichtsloses Spiel gegen einen Mörder, der in Härte nicht zu übertreffen ist. Fieberhaft suchen sie die Parallelen zwischen den Opfern, während Olivers Freundin Emily schon wieder in den Stadtarchiven gräbt und den alten Verbrechen auf der Spur ist. Immer begleitet von Anna, deren Sehnsucht zu dem nur in ihrer vermeintlichen Fantasy existierenden Bastian immer größer wird. Doch dann gerät Oliver selbst zwischen die Fronten und muss hilflos zusehen, wie ihm alles entgleitet.

Meine Meinung:
Es ist wirklich faszinierend. Ich mag nicht wirklich gern Krimis. Aber diese Reihe hier bringt mich immer wieder dazu, absolut gefesselt der Geschichte zu folgen und das Buch dabei möglichst nicht aus der Hand legen zu müssen. Und auch dieser dritte Fall schafft es wieder, mich zu überzeugen und zu begeistern.

Vielleicht liegt es daran, dass sich auch "Kalter Zwilling" wieder in zwei verschiedenen Zeiten abspielt. Und so bringt das Wort Zwilling hier sogar eine Doppeldeutigkeit mit sich. Beide Geschichten handeln von kalten Zwillingen - aber so betrachtet, könnte man auch heute den kalten Zwilling des damaligen finden.  Es zeigt, wie unterschiedlich zwei Personen sein können, die sich optisch doch so ähnlich sind. Doch, wer ist hier wirklich der Böse. Und findet man den Ursprung wirklich in einem Fluch, oder ist es das Leben, das einen zu dem macht, was man ist.

Ich bin immer wieder begeistert, wie es die Autorin schafft, in einer Geschichte zwei so ganz verschiedene und doch so ähnliche zu erzählen. Immer wieder finden sich Parallelen zwischen damals und heute und immer wieder gibt es Situationen, wo man überlegt, wo damals aufhört und heute anfängt. Und so verwebt die Autorin zwei Geschichten so geschickt miteinander, dass man nicht mehr entscheiden mag, welche der Beiden mitreißender ist.

Wer die ersten zwei Teile kennt, der weiß auch über die Begegnungen von Bastian und Anna. Und zu Beginn eines jeden Teiles bin ich sicher, in diesem Teil schafft die Autorin es, das Unmögliche möglich werden zu lassen. Und nach jedem Teil hoffe ich, dass dies nicht der letzte Band war. Bin hin- und hergerissen zwischen dem Verstehen, was nicht sein darf und kann und der Hoffnung, dass sie es mit ihrem tollen Geschick doch irgendwann schafft.

Ich kann diese Buchreihe wirklich nur jedem empfehlen. Dem Liebhaber von historischen Romanen, dem Krimi-Fan aber auch denen, die vielleicht das Eine oder das Andere so gar nicht für sich entdecken können, denn die  Kombination aus Beidem, die Sprünge zwischen den Jahrhunderten machen einen ganz eigenen Reiz aus, der einfach überzeugt.

Fazit:
Auch der dritte Teil überzeugt mit seinen Sprüngen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, mit den Parallelen, die Gänsehaut bereiten. Er greift den Leser auf der ersten Seite und lässt ihn bis zum Ende nicht los. Mit seiner großen Spannung und und seinen zwei so unterschiedlichen und doch gleichen Geschichten, die zu einer werden, gelingt es der Autorin auch hier wieder, mit absolut in ihren Bann zu bringen. Ich hoffe, dass auch dies nicht der letzte Teil war und ich die schon so lieb gewonnenen Figuren bald wieder begeleiten kann.

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. Netter Preis fürs Ebook , wobei das TB preismäßig sehr gut gestaltet ist.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gute Rezension, das Buch landet auf meine Wunschliste ;)

    Jessi <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe schon etwas länger Den Puzzelmörder auf meinem Kindle... aber noch nicht angefangen.. ABER jetzt nach deiner Rezension direkt angefangen... und ich kann schon nach ein paar Seiten nicht mehr aufhören ;-) .. habe mir auch direkt die anderen beiden Bände gekauft... Danke schön für die klasse Rezension :-)

    LG.. Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Ja, auf diesen Teil freue ich mich auch schon sehr ... aber ein klein wenig dauert es noch, bis ich ihn lesen kann.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne bisher nur den Puzzlemörder und obwohl es mystisch angehaucht ist, was eigentlich nicht meine Richtung ist, hat mir der Roman gut gefallen.

    AntwortenLöschen