Montag, 11. November 2013

[Rezension] Daphne Unruh - Schattenmelodie


Band 2 von Zauber der Elemente! Meine Rezension zu Teil 1 findet Ihr HIER

Taschenbuch (16.10.13): KLICK - 14,90 €  - 440 Seiten
ebook: KLICK - 3,99 €
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ? ab 14 Jahren

Die Autorin:
Daphne Unruh wurde in Berlin geboren und studierte dort Kunst, Kreatives Schreiben und Drehbuch. Seitdem illustriert sie Bücher, zeigt ihre bunten Wimmelbilder in diversen Ausstellungen in Berlin und Brandenburg und denkt sich fantastische Geschichten aus. Die Ideen dazu begegnen ihr in Catlantis. Das ist ein magischer Ort in der realen Märkischen Schweiz, wo die Autorin mit ihrer Familie und ihrer roten Katze in einem kleinen Haus mit großem grünem Dschungelgarten zu Hause ist. Mehr über Daphne Unruh erfahren sie auf: www.daphnix.de und www.catlantis.de



Herzlichen Dank, Daphne, dass ich auch dies Buch wieder verschlingen durfte!


Inhalt:
Was kann es schöneres geben, als den Engeln so ähnlich zu sein? Neve mit dem Element Äther gesegnet liebt ihr Leben - wobei, ist es Leben, ohne Essen, Trinken, Herzschlag? Für Neve schon. Nichts anderes möchte sie - dieses Leben und dazu ihr Haus im magischen Wald und die  Hilfe, die sie den Neuen gibt. Doch als sie wieder einmal in die reale Welt zum einkaufen taucht, zieht eine Melodie sie in ein Haus und scheint sie nicht mehr loszulassen. Entsetzt von den Wutausbrüchen des Spielers fühlt sie sich zunächst dazu berufen, ihm Hilfestellung zu geben. Doch in diesem Haus gibt es so viele Stellen, wo sie scheinbar eingreifen muss. Bei Greta, bei Tom, doch auch Janus, den sie in Toms Kneipe kennenlernt, scheint auf ihre Hilfe angewiesen zu sein. Denn irgend etwas stimmt auch mit ihm nicht. Neve fühlt sich immer mehr verzweifelt zu dem Haus hingezogen und mit erschrecken muss sie feststellen, dass sie sich auch zu Tom hingezogen fühlt. Und ihr Körper fängt an zu rebellieren. Muss sie nun doch sterben statt ihr geliebtes Leben fortzusetzen?

Meine Meinung:
Ach was eine schöne Fortsetzung. Sie knüpft an, wo das alte Buch endete und doch könnte es auch einfach so für sich stehen. Denn auch diese Geschichte ist wieder in sich geschlossen. Rund und zum wohlfühlen schön. Wie schon bei Teil 1 verfliegen auch hier nur so die Seiten. Man fühlt sich hineingezogen in eine Mischung aus einer magischen Welt und der Realität, manchmal, ohne zu wissen, wo das eine beginnt und das andere endet. Aber das ist ja gerade das schöne - man will und muss es gar nicht wissen. So kann man immer ein bisschen das Gefühl genießen .. genau so könnte es sein, ja warum nicht.

Neve ist ein liebenswerter Charakter, auch wenn ich sie in ihrer ganzen Art manchmal auch etwas naiv empfand. Unwissend, so als wäre nicht nur ihr Herz und ihr Magen vor 7 Jahren "stehen geblieben", sondern auch ihr Verstand. Aber vielleicht ist das wirklich so, wenn man sich so lange nur um die Belange anderer kümmert und nicht um sich selbst, weil es gar nicht nötig ist. So konnte ich ihre "Kuss-Phobie" überhaupt nicht nachvollziehen, das fand ich ehrlich gesagt, etwas kitschig und unpassend für eine 22jährige. Aber das passt anders herum auch wieder zu dem Bild der leicht naiven aber dennoch liebenswerten Neve.

Überhaupt gefielen mir in diesem Buch die vielen so ganz unterschiedlichen Charaktere, die Neve hier kennenlernt und begleitet. Tom ist der typische dunkle, verzweifelte Mann, dem man irgendwie intuitiv helfen möchte, ihn aus seinem Panzer befreien möchte. Charly dagegen ist ein Mensch, der alles aufwühlt, umkrempelt und in einem anderen Licht erscheinen lässt. Und Janus ist der ruhige, verlässliche Punkt, den man zunächst einmal gar nicht wahrnimmt .. und dennoch .. seine Bücher möchte ich bitte auch mal fühlen können *seufz* .. das wäre wohl die Krönung. Und dabei würde ich dann gerne die Schattenmelodie hören ...

Klingt für Euch bestimmt etwas kryptisch jetzt und so  kann ich nur empfehlen, Euch auf diese Bücher, auf diese Welt unbedingt einzulassen, denn ich finde sie einfach großartig in ihrer Einzigartigkeit. Die Welten, die die Autorin hier erschafft sind so schön, dass man nicht anders kann, als sich dem Bann zu ergeben.

Fazit:
Eine wundervolle Fortsetzung, die auch wieder in sich geschlossen ist und auch allein stehen könnte. Die Autorin verknüpft wieder die unglaublich tolle zweite Welt hinter unserer Welt mit den so talentierten Elementen, dass man nicht weiß, wo die Realität endet und die Fantasie beginnt. So wirklich geschildert, dass es einfach alles auch echt sein könnte und man immerzu zauberhafte Bilder im Kopfkino hat.

Meine Wertung:


Und hier noch einmal beide Bände:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen