Mittwoch, 16. Oktober 2013

[Rezension] E.M. Tippetts - Prinzessin in Not

Achtung: Teil 2 von "Nicht mein Märchen"
(Teil 1: Es gibt das ebook grad zum Sonderpreis für 99 ct!)


ebook (Oktober 2013): KLICK - 2,99 € - 229 Seiten
Taschenbuch gibt es noch nicht
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahren
Genre: Romance



Mein herzlicher Dank geht wieder an die Autorin und vor allem an den Übersetzer Michael Drecker, der mir auch diesen zweiten Teil zu lesen gab!





Inhalt:
Dort, wo alle Geschichten aufhören, fängt diese an. Chloe und Jason sind verheiratet. Doch statt einem Himmel voller Geigen kämpfen beide mit der außergewöhnlichen Situation, die Jasons Beruf mit sich bringt. Chloe will sich eigentlich erst einmal auf ihn einrichten, doch er lässt nicht locker, sie soll ihren Traumberuf ausüben - Forensikerin. Und fast sofort wird sie in einen Fall verwickelt, der sie aufgrund ihrer Vorgeschichte mehr beschäftigt, als es sein sollte. Alte Wunden reißen auf, doch jedes schlechte hat auch seine guten Seiten, das muss Chloe bald erkennen. Jason kämpft jedoch ebenfalls mit seiner Vergangenheit und die Medien scheinen ihn und auch Chloe zu überrollen, die sogar bei ihrer Arbeit keine Ruhe mehr zu haben scheint. Werden die zwei es schaffen, ihre Liebe zu erhalten?

Meine Meinung:
Das war jetzt mal so ganz anders als der erste Teil. Weg ist der Zauber, der mich in diesem scheinbar wahr gewordenen Märchen gefangen hielt. Willkommen im Alltag. An sich ja gar kein Problem, doch so wie dieses Buch ist, hätte man es einfach nicht erwartet. Mir fehlte ganz eindeutig der Zauber, das was mich so berührte, die Liebe, die man im ersten Teil trotz aller Widrigkeiten immerzu spürte. Hier war es mehr ein Kampf, das zu erhalten, was überhaupt noch da ist.

Man sollte sich ganz klar vom ersten Teil lösen. Denn dies hier spiegelt eine ganz andere Geschichte wieder. Und wenn man sie für sich nimmt, dann erlebt man auch hier ein wirklich lesenswertes Buch. Der Schreibstil allein - der wahrscheinlich eine wirklich gute Zusammenarbeit von Autorin und Übersetzer ist, macht es einem aber auch sehr leicht. Es gibt einfach Bücher, in die muss man sich mühevoll hineinarbeiten, um dann der Geschichte folgen zu können. Hier ist es anders und genau so mag ich es: Man wird irgendwie direkt auf der ersten Seite Willkommen geheißen und hinein gezogen und mag auch nicht so schnell wieder auftauchen.

Mir gefiel es gut, mehr Einblick in Chloes Leben zu erhalten, mitzuverfolgen, was sie macht und dafür weniger von Jasons Glamour-Welt zu erleben. Doch ein bisschen hat mir das auch Schwierigkeiten bereitet, denn während man Chloes Alltag folgt, erlebt man parallel noch eine zweite Geschichte, die Chloes sehr ähnlich ist. Diese zwei Stränge laufen immer wieder mal nebeneinander her und lange muss der Leser wirklich grübeln, was das sein soll. Sicherlich, man vermutet sehr folgerichtig am Anfang direkt, was es darstellen soll, weiß aber nicht, warum es so ist und wo es einen hinführen soll. Das wird dann erst am Ende aufgelöst. An sich eigentlich eine sehr interessante Erzählart, mein Fall aber war es nicht, mich hat es eher immer wieder aus der eigentlichen Geschichte herausgezogen.

Ein bisschen ist diese Geschichte auch ein Krimi oder Thriller, aber nicht im herkömmlichen Sinne. Man hat nicht das Gefühl, einen Ermittler zu begleiten, sondern hinter dem Ermittler herzulaufen ... was mir persönlich besser gefiel, als direkt in der ersten Reihe zu stehen - ich bin halt kein wirklicher Krimi / Thriller-Fan. So war das hier für meinen Geschmack sehr gut gelöst, auch wenn ich es so nicht erwartet hätte nach dem ersten Teil.

Fazit:
Der zweite Teil setzt eigentlich dort an, wo der Erste endete. Doch er bringt eine ganz andere Art Geschichte mit sich. Vorbei ist der Zauber des einstigen Märchens, willkommen in der Realität, wie wir sie (fast) täglich erleben. Man sollte sich vor dem Lesen wirklich vom ersten Teil trennen, damit man diese Geschichte dennoch genießen kann.

Meine Wertung:

Hier noch einmal beide Teile als ebooks (Teil 1 wird bald auch ein neues Cover haben)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen