Dienstag, 10. Mai 2016

[Rezension] Susanna Ernst - Blessed - Für Dich will ich leben

ACHTUNG: Neuauflage - gleicher Titel und Inhalt wie 2013

Verlag: Knaur
Taschenbuch: KLICK - 12,99 € - 634 Seiten
ebook: KLICK - 5,99 €
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahren
Genre: Romance, Paranormal

Die Autorin:

Susanna Ernst wurde 1980 als Nesthäkchen einer großen Familie in Bonn geboren. Sie wuchs in Frohnhardt bei Oberpleis auf, wo sie mit ihrer Familie auch heute wieder lebt. Seit ihrer Grundschulzeit schreibt Susanna Geschichten. Von ihrem sechzehnten Lebensjahr an leitete sie bis 2012 eine eigene Musicalgruppe, schrieb die Skripte für die Bühnenaufführungen, führte bei den Stücken Regie und gab Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!




Vorwort:
Ich war eine der Glücklichen, die dieses Buch schon gelesen haben, während die Autorin noch schrieb. So kam es, dass ich es inzwischen schon dreimal gelesen habe und jedes mal hat es mich wieder gepackt, festgehalten. Hat mich zum Lachen, weinen, zum Luft anhalten gebracht. Danke Susanna, dass Du es beendet und veröffentlicht hast! Genau das hat Noah verdient!

Inhalt:
Es ist noch nicht lange her, dass Emily mit ihrem Vater und Bruder nach LA ziehen musste, damit ihr Vater seinem Job als Regisseur besser nachkommen konnte. Doch wohl fühlt sie sich nicht, sie vermisst ihre Heimat England sehr. Jetzt, nach ein paar Monaten ist sie nicht mehr die Neue und hofft, dass nun andere Dinge im Rampenlicht ihrer Schule stehen. Dieser Wunsch wird ihr auch prompt erfüllt, als das neue Schuljahr anfängt … Die Zwillinge Lucy und Adrian kehren nach langer Zeit wieder zurück und stehen im Mittelpunkt. Doch nicht nur sie, auch Noah. Zu dem sich Emily gegen jede Logik hingezogen fühlt. Denn er ist aggressiv, unberechenbar und wird von jedem gemieden. Doch Emily kommt nicht dagegen an und nähert sich Schritt für Schritt der harten Schale und erhält einen Blick darunter. Doch das, was sie sieht ist fast zu viel, um es zu ertragen. Doch Emily ist schon zu weit gegangen, ein Zurück gibt es nicht mehr. Ein Leben ohne Noah kommt für sie nicht in Frage. Doch Noah sieht dies anders …


Meine Meinung:
Ich schreibe diese Rezension (leider) erst nachdem ich das Buch bereits das dritte Mal gelesen habe. Ich wünschte, ich könnte auf meine ganz ursprünglichen Emotionen zurück greifen, als ich es das erste Mal zugeschlagen habe, denn da waren sie wohl am tiefsten. Denn dieses Buch macht wirklich süchtig. Trotz der vielen Seitenzahlen ist es wie eine Sucht weiterzulesen. Man kann nicht aufhören, will die Hauptpersonen einfach nicht allein lassen. Und das geht mir tatsächlich auch noch nach dem dritten Lesen so … und wieder habe ich es in (fast) einem Rutsch lesen müssen.

Die Geschichte, die sich hier verbirgt ist so vielseitig und so wundervoll, so tragisch, so schmerzvoll, so hoffnungsvoll und romantisch. Sie zeigt einem die tiefen Abgründe der Menschheit, aber auch, was Vertrauen, Zuversicht und Liebe bewerkstelligen können.

Emily ist ein wirklich liebenswerter Charakter. Etwas zurückhaltend, unauffällig. Dennoch auch starrköpfig und hartnäckig. Und auch lustig. Nicht selten musste ich über sie und ihre Gedanken herzhaft lachen. Ihr Hang, ihr Herz auf der Zunge zu tragen, bringt oft die komischsten Situationen mit sich. Sie versteht sich sehr gut mit Kathy, doch wirklich glücklich scheint sie erst im Kreis all ihrer Freunde zu sein. Kein Wunder aber, denn Adrian und Lucy könnten zwar unterschiedlicher nicht sein, bringen aber so wundervolle Eigenschaften mit sich, dass man immer wieder merkt, dass sie Zwillinge sind. Und während Adrian immer wieder Ruhe in Emilys Leben zu bringen scheint, ist Lucy diejenige, die sie mit ihrer quirligen Art immer wieder mitzieht.

Doch Emilys absoluter Anziehungspunkt ist Noah. Egal wie ruppig und böse er anfangs erscheint, irgendwie habe ich ihn spontan und intuitiv in mein Herz geschlossen. Und meine Intuition war genau richtig, denn nach und nach kommt man hinter diese verbitterte Fassade, ist erschrocken und fühlt mit. Es war faszinierend zu erleben, wie sich so viel immer nur um einen Punkt dreht und es trotzdem nie eintönig wird.

Das Buch bringt eine Menge Emotionen mit sich. Und selbst beim dritten Lesen musste ich immer noch lachen, lächeln und weinen .. und nicht selten abwechselnd oder auch schon mal gleichzeitig. Nicht immer muss alles traurig sein, damit einem die Tränen in die Augen schießen. Manchmal ist es auch einfach nur ein Miterleben von schönen Momenten. Und davon gibt es hier genau so viele wie die schlimmen.

Ich mag nicht allzuviel über den Inhalt verraten. Denn der ist etwas, was man definitiv selbst erleben sollte. Sich überraschen lassen sollte von den Wendungen, die es gibt. Doch egal wie, Taschentücher solltet Ihr unbedingt ausreichend zur Verfügung haben. Denn ich bin sicher, Euer Herz wird nicht immer gleichmäßig weiterschlagen.

Fazit:
Der tiefste Fall eines Menschen kann doch nicht so tief sein, dass es nicht auch für ihn irgendwo ein Licht geben mag. Und sei es nur in der Hartnäckigkeit eines Mädchens, das unbedingt hinter die Mauern schauen möchte. Ein Buch, das einen Lachen und Weinen lässt. Dem man atemlos folgt und das man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ein Buch voller Emotionen, die unter die Haut gehen, sich ins Herz einschleichen, dort um sich selbst drehen und es sich dann gemütlich machen und einen begleiten bis zum Ende. Ein Buch, das man so schnell nicht vergisst.

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. Puuuuuuh, das klingt tatsächlich total nach SUCHT! O.O Für mich wäre ja die Printausgabe interessant. *gübel* Mal auf die Wunschliste damit und im Augebehalten.

    Deine Rezension ist sehr schön geworden und man bemerkt auf jeden Fall, dass das Buch tiefen Eindruck bei dir hinterlassen hat. ♥

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott Sandra, was für eine wundervolle Rezension. Jetzt trau ich mich meine gar nicht mehr zu veröffentlichen. Denn so gut wie du, kann man es gar nicht mehr formulieren und besser erst recht nicht.

    LG Beate

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, jetzt hast du mir das Buch aber wirklich schmackhaft gemacht. Wird sofort als eBook gekauft und sobald ich nächste Woche wieder etwas Zeit zum Lesen finde verschlungen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist Cover ist einfach nur ein Traum. Und dein Fazit drückt nur positives aus. Ich werde mir mal, wie Sarah auch, die Printausgabe auf meinen Wunschzettel packen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Hach ist die Rezi aber schööööön zu dem Buch =) und zack kommt es auf meine WuL =)

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
  6. Tolle rezi, ich habe so geweint bei "deine seele in mir" und freu mich schon auf dieses buch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch "Das Leben in meinem Sinn" ist toll!

      Löschen
  7. Wow, die Rezi macht wirklich Lust drauf, sich das Buch DIREKT UND SOFORT einzuverleiben! Nach dem Titelbild hätte ich mir ehrlich gesagt nicht viel von dem Roman erwartet.

    AntwortenLöschen