Donnerstag, 19. September 2013

[Geschenkspiel] E.M. Tippetts - Nicht mein Märchen 1

Nicht wundern, dieser Beitrag ist nur wieder nach oben gerückt, darunter gibt es auch noch neue!

Hallo Ihr Lieben,
heute gibt es wieder etwas ganz besonderes bei mir. Ein Geschenkspiel .. aber kein gewöhnliches!

Erinnert Ihr Euch, dass ich Euch neulich begeistert eine Rezension zu einem ebook schrieb, das mich wirklich nur zufällig gefunden hat, nämlich durch den deutschen Übersetzer Michael Drecker? Ich spreche von dem folgendem Buch:

Kurze Inhaltsbeschreibung:
Chloe wird wohl nie verstehen können, warum manche Mädchen hysterisch werden, wenn sie Schauspieler sehen. Als sie als Statistin an einem Set von dem derzeit begehrtesten Schauspieler angesprochen wird, ist es für sie eher lästig. Sicher, er sieht nett aus, aber das tun andere genau so und der ganze Rummel würde Chloe krank machen. Doch Jason scheint ausgerechnet an ihr einen Narren gefressen zu haben. Oder ist es vielleicht nur deshalb, weil da endlich mal ein Mensch ist, der sich nicht durch Geld und Ruhm blenden lässt? Während Chloe nicht verstehen kann, warum sich Jason immer wieder bei ihr meldet, versucht sie ihre Freundschaft zu Mathew zu vertiefen. Was zunächst vielversprechend beginnt, endet in einem Fiasko. Doch jeder Tiefschlag bringt auch die Erkenntnis dessen, was man bisher übersah. Nämlich wer die wahren Freunde sind und wer Chloe in einer schweren Stunde beisteht.


Meine Rezension dazu findet Ihr HIER

Und ein bisschen was über die Autorin würde ich Euch auch gerne erzählen, denn ich finde, genau so ungewöhnlich wie ihr Buch, ist auch ihre Geschichte:

Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles.
Ursprünglich aus New Mexiko, lebte sie zwischendurch mit ihrer Familie in London, da ihr Mann dort seinen Doktor gemacht hat. Inzwischen sind sie wieder zurück nach New Mexiko gezogen.

Emily Mah ist hingebungsvolles Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und bindet deshalb oft mormonische Charaktere in ihre Geschichten ein. Wenn sie nicht gerade schreibt oder ihren kleinen Kindern hinterher jagt, designt sie handgemachten Schmuck für Etsy. Für mehr Informationen oder um mehr über Updates und zukünftige Buchveröffentlichungen zu erfahren, besuchen Sie sie gerne unter www.emtippetts.com und www.emilymah.com

Wer noch mehr Informationen mag, hier gibt es ein tolles Interview mit Emily Mah bei Ankas Geblubber: KLICK

So, nun aber zurück zum Buch. Obwohl ich es Euch gerade erst vorgestellt habe, feiert das Buch heute, am 17.09.2013 sein Einjähriges :-)

Nun ist es leider so, dass Bücher, die nicht über große Verlage kommen, oft untergehen. Das finde ich bei diesem Buch wirklich schade. Denn es hat in meinen Augen viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

Zumal die Autorin sich etwas tolles hat einfallen lassen. Denn zum Einjährigen bekommt das Buch sogar ein neues Kleidchen, nämlich dieses tolle Cover:





Gefällt es Euch?? 

Und dessen nicht genug, kommt auch schon ganz bald der zweite Teil auf deutsch heraus (und seid beruhigt, dieser Teil hier ist in sich abgeschlossen, ohne bösen Cliffhanger!!): "Nobodys Damsel" bzw. auf deutsch wird es heißen "Prinzessin in Not".  Die Original-Fassung gibt es bereits.

Und damit die Zeit bis zum Erscheinen des zweiten Teils in Deutschland nicht zu lang ist, habt Ihr bei mir die Möglichkeit, den ersten Teil zu ergattern. Und nicht nur einmal oder zweimal .. nein ....

10 ebooks

und

3 handsignierte Taschenbücher

darf ich an Euch verschenken.

Was müsst Ihr dafür tun? ... nicht viel .. beantwortet mir folgende 


Frage:

Versetzt Euch in Chloe (lest die Inhaltsangabe). Stellt Euch vor, Euch passiert, dass sich ein Schauspieler ausgerechnet in Euch verliebt. Der wirklich so berühmt ist, dass er keinen Schritt machen kann, ohne Aufsehen zu erregen. Und ausgerechnet der fühlt sich zu Euch hingezogen und sucht immer wieder Eure Nähe. Und obwohl Ihr dem Schauspieler einst kein Interesse entgegen brachtet, schleicht sich der Mensch in Euer Herz. Wie würdet Ihr damit umgehen? Könntet Ihr Euch auf so etwas einlassen? Wärt Ihr wirklich immun gegen Geld und Ruhm und würdet dem Menschen eine Chance geben, obwohl Ihr sicher seid, dass es nur im Chaos enden kann, dass Ihr nie für Euch sein könnt, sondern immer in der Öffentlichkeit steht? 

Ich würde mich freuen, wenn Ihr ehrlich wärt, denn ich bin sehr neugierig. Ich gebe zu, ich persönlich wüsste nicht wirklich, ob ich mit so einer Situation klar käme. Ob ich wirklich so charakterstark wäre, wie Chloe und lieber "im Regen zu Fuß" nach Hause gehen würde, als mir das Taxi von ihm zahlen zu lassen .. da war jetzt  nur ein Beispiel und nicht aus dem Buch, aber so ungefähr trifft es den Kern schon. Ich glaube, ich würde die Annehmlichkeiten schon gerne hinnehmen, auch wenn mir das den Menschen deswegen nicht näher bringen würde ... aber warum versagen, was eh da ist :-). Andererseits .. im Rampenlicht würde ich gar nicht gerne stehen ... Aber das waren jetzt nur meine 2 Gedanken und viel mehr interessieren mich Eure!

Ihr wisst, Werbung ist bei mir nie Voraussetzung für eine Teilnahme an einem Geschenkspiel. Und so möchte ich es auch diesmal handhaben. Doch ... das Buch verdient wirklich viel viel mehr Aufmerksamkeit. Und wenn Ihr Spaß und Lust habt, dann macht doch ein bisschen Werbung dafür .. nicht von meinem Geschenkspiel, sondern von dem Buch selbst ... das wäre wirklich toll! Und ich bin sicher, die Autorin und auch der Übersetzer würden sich über diese Aufmerksamkeit sehr freuen!

Teilnahmebedingungen:
- Teilnehmen könnt Ihr bis einschließlich 24.9.2013 / 23.59 Uhr.
- Ich brauche Eure Email-Adresse - im Beitrag oder zusätzlich zum Beitrag in einer Email, wenn 
  Ihr sie nicht veröffentlichen wollt - fabella (at) fabella (punkt) de
- Eure Adresse brauche ich nur in dem Fall, dass Ihr eins der Taschenbücher erhalten werdet, Ihr 
  braucht mir die Adresse vorher NICHT mitzuteilen
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Ihr müsst über 18 sein, oder die Zustimmung Eurer Eltern beibringen

Ich werde im Laufe der 39. Kalenderwoche in einem Beitrag verkünden, wer ein ebook und wer ein Taschenbuch erhalten wird. Da die Taschenbücher tatsächlich von der Autorin aus Amerika verschickt werden, wird es eine längere Zeit in Anspruch nehmen, bis sie bei Euch sind!

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Gewinnspiel, denn spätestens nach deiner Rezension wollte ich das Buch lesen, obwohl ich zugeben muss, dass ich das alte Cover schöner finde. Das hat eine besondere Ausstrahlung.

    Dass sich jemand aus Versehen in das Herz eines anderen schleicht, ist tatsächlich machbar. Finde ich als Story sogar interessanter, als wenn die Charaktere jedes Mal gleich der Blitz trifft und es Liebe auf den ersten Blick ist.

    Geld macht ja angeblich sexy, kann ich bisher weder bestätigen, noch abstreiten. Wenn ich den Prominenten nicht interessant finde, würde auch Geld nichts daran ändern. Aber wenn er sich in mein Herz schleichen würde, würde ich auch etwas von dem Luxus annehmen. Damit meine ich nicht, dass ich täglich teure Geschenke haben wollen würde, das wäre mir eher unangenehm, aber dein angesprochenes Taxi würde ich nehmen oder warum nicht in der Villa übernachten und morgens im Pool schwimmen.

    Ich hätte auch nichts gegen das Rampenlicht. Ist zwar sicherlich erst mal ungewohnt, aber wie stark man davon betroffen ist, entscheiden die Promis meist selbst.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Näher s klingt ja toll.. Danke für die Chance.. Und ich würde gerne meine Glück probieren.
    Die Frage find ich Ansich sehr interessant, aber auch sehr schwer. Das ganze ist für uns *normalos sicherlich eine Herausforderung und wahrscheinlich nicht greifbar. Ich persönlich würde probieren mit der Sache zu wachsen aber wenn es zuviel wäre wäre mir mein altes Leben glaub ich lieber. Geld und Ruhm macht nicht glücklich..
    Aber permanent in der Öffentlichkeit.. Ich glaube das wäre nichts für mich..
    Lg normi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!
    Oh wie toll! Ich finde es klasse, das du das Buch bekannter machen möchtest. Ich selber lese gerne Bücher von Debür Autoren und von kleineren Verlagen. Da sind oft richtige Schätzchen dabei!
    So, nun zur Frage. Das ist echt schwierig zu beantworten. Ich lebe so lange ich denken kann ohne viel Geld und Luxus. Im Moment ist es noch schlimmer, da ich vom Unterhalt usw. drei Kinder und mich durchbringen muß. Natürlich wären da die Annehmlichkeiten, die so ein Schauspieler mit sich bringt nicht zu verachten, aber ich beurteile Menschen, nicht nach dem, was sie haben, sondern nach ihrem Charakter. Ich selber würde nicht gerne im Mittelpunkt und in der Öffentlichkeit stehen wollen. Dazu bin ich nicht der Mensch. Ich agiere lieber im Hintergrund. Auch meine Kinder würde ich vor der Öffentlichkeit schützen wollen. Ehrlich gesagt weiß ich im Moment nicht, ob ich die Annehmlichkeiten nicht annehmen würde, eben weil sie ja da sind, aber das wäre wohl nicht fair, aber die Versuchung ist sicher da. Richtig vorstellen kann ich mir das aber nicht.
    Viele liebe Grüße
    MOnja

    AntwortenLöschen
  4. Das ist mal ein Gewinnspiel o.o
    Und die Frage finde ich interessant, denn ich glaub, ich würde erstmal nicht darauf eingehen, sondern mich zurückziehen. Einfach weil ich nicht glauben könnte, dass so jemand sich für mich interessiert und mit mir befreundet sein will. Unsicherheit, ob das vielleicht nicht nur eine Art Spiel zum Zeitvertreib ist. Ich bin ein sehr zweifelnder und in dieser Hinsicht unsicherer Mensch, ich kann so einfach nicht glauben und verstehen und dann bei einem Schauspieler? Einem so bekannten und vermutlich gut aussehenden Typen?
    Wenn ich es dann irgendwann doch kapieren würde, wäre da der Öffentlichkeitsfaktor, das wollte ich nicht. Aber ich kann zumindest von vornherein sagen, dass mir das Geld tatsächlich egal ist. Ne nette Beigabe, aber wenn der reiche Typ ein Arschloch (mal ganz deutlich gesagt) und der arme Typ freundlich ist, dann geh ich doch nach Charakter...

    Alles Liebe, Chimiko

    chimikochan[at]hotmail.de

    AntwortenLöschen
  5. Wow, was für eine tolle Chance - da muss ich mein Glück doch auch mal probieren.

    Wenn sich jemand in ein Herz schleicht, ist das natürlich ganz, ganz schwer ihn da wieder heraus zu bekommen. Ich für mich kann mir nicht vorstellen die Aufgabe "an seiner Seite im Rampenlicht" zu stehen zu bewältigen. Dafür bin ich nicht extrovertiert genug. Also dürfte es zumindest sehr, sehr schwierig werden.

    Das Geld und der Reichtum wären auf keinen Fall Gründe dafür, aber auch nicht wirklich dagegen ;-) Denn wie heißt es doch so schön "Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt doch ungemein" oder so ähnlich. Also wenn es denn da wäre, würde es mich nicht sonderlich stören. Nur im Rampenlicht, da hätte ich wahrscheinlich ernsthafte Probleme.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Bisher habe ich so viel gute über das Buch gehört, dass ich gerne mal mein Glück versuchen möchte.

    Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich damit zurecht kommen würde. Mich würde es schon stören ständig mit in der Öffentlichkeit zu stehen oder vielleicht am Anfang Versteckspielen zu müssen. Einfach ist das auf keinen Fall.
    Aber wenn man wirklich verliebt ist, dann meistert man doch in diesem Augenblick so gut wie alle Hürden. Aus dem Grund sollte man wohl nicht das "Star sein" als Grund nehmen um versuchen diesen Menschen auf Distanz zu halten.
    An Geld würde ich allerdings nie denken, denn ich bin noch nie wirklich Anspruchsvoll gewesen und habe mein eigenes Geld ;-).
    Kleine Dinge wie du z.B. geschrieben hast mit dem Taxi, da würde ich wohl kaum nein sagen ;-). Man sollte nur wissen in welchen Maßen alles geschieht und es sollte immer ein Geben und Nehmen sein.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    erinnert mich ein bisschen an Notthing Hill. Da sagte Julia Roberts zu Hugh Grant:
    "Ich bin doch auch nur ein Mädchen, das vor einem Jungen steht und ihn bittet es zu lieben". Also: Stars sind auch nur Menschen.
    ich denke am Anfang wurde ich es gar nicht glauben können. Solche Stars sind ja immer von vielen hübschen Frauen umgeben. Aber wenn der Charakter stimmt und ich mich in ihn verlieben würde, würde ich mich drauf einlassen. es gbt ja auch genug stars die nicht allzu oft in der Presse auftauchen. Ist auch immer eine Frage wie mans macht. Um ehrlich zu sein, wäre ich vor dem Ruhm und Geld nicht gefeit. Wie sagt man so schön "Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt". Ich würde nicht ablehnen wenn er dann zu mir sagen würde: "Hier ist meine Kreditkarte, geh mal shoppen...."

    Gruß
    Isabelle
    isabelle.wendler@ewetel.net

    AntwortenLöschen
  8. Ein schönes Geschenkspiel und ein interessantes Buch.
    Deine Frage dazu ist gar nicht so einfach zu beantworten.

    Wie würde ich reagieren wenn sich ein Star in mein Herz schleicht?
    Ich wäre zuerst verwundert warum er sich für mich interessiert.
    Ich wäre nicht angezogen von Ruhm und Geld. Der Charakter macht den Menschen aus. Wie hier schon die Vorschreiber sagen, würde ich auch nicht nein sagen zu gewissen Vorteilen. Aber auch ich pflege das geben und nehmen.
    Ich würde versuchen ich selbst zu bleiben auch wenn ich neben ihm in der Öffentlichkeit stehe. Ob es klappt...? Wer weiss - ich würde mich erst mal fallen lassen.



    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    das ist ja wirklich mal eine interessante Frage mit einem super Gewinnspiel. Hm, ich würde spontan sagen, ja. Wie es aussehen würde, wenn es wirklich so wäre weiß ich natürlich nicht. Ich denke nicht, daß so ein Leben einfach ist und die Liebe muß von beiden Seiten schon ziemlich stark sein daß man solche Umstände überhaupt auf sich nimmt. Immun gegen eine unlimit Kreditkarte wäre ich nicht, grins.
    Liebe Grüße
    Manu

    mgref@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallihallo!! :)
    Das ist ja ein wahnsinnig tolles Geschenkspiel!! :)
    Ich habe von dem Buch noch gar nichts gehört gehabt, ehrlich gesagt. :D
    Aber jetzt will ich es unbedingt lesen!
    Mich erinnert es auch total an "Notting Hill". :)
    Ich kann das jetzt gar nicht so richtig sagen, wenn ich wirklich verliebt wäre, wäre es mir egal, ob er berühmt ist oder nicht. Es kommt für mich auf das Innere an.
    Klar, dann wird man wahrscheinlich von Paparazzi verfolgt, aber es hat ja auch Vorteile einen berühmten Freund zu haben. :D
    Also für mich ist es kein klares No-Go einen Schauspieler als Freund zu haben, aber ich kann mir das auch nicht wirklich vorstellen.
    Ich würde mich total über das Buch oder ebook freuen!! :)
    Liebe Grüße,
    Hannah
    hannahsophie.jaeger@gmail.com

    AntwortenLöschen
  11. Hallo! :)

    Also zuerst muss ich sagen, dass mir das neue Cover wirklich viel besser gefällt als das alte. Also die Änderung war wirklich eine gute Idee.

    Wenn ich in Chloes Situation wäre... Hm... Ich glaube ich könnte eine Berühmtheit noch so sehr lieben, ich würde es nicht wollen, dass ich dann ständig fotografiert, vielleicht sogar interviewt und verfolgt werde. Außerdem würden sich die Zeitungen und Zeitschriften in unser Privatleben einmischen und sicherlich Lügen verbreiten. (z. B. wenn der Schauspieler im Film jmd. küssen muss, heißt es sofort "Er betrügt seine Freundin" und bla bla). Nein, sowas würde ich nicht wollen. Da leide ich lieber unter Liebeskummer, als dass ich mein ganzes Privatleben so öffentlich zeige und lebe. Da wäre mir das Geld und der Ruhm egal, ich lebe lieber mein ruhiges Leben.
    Ist aber nur meine Meinung :)

    Meine E-Mail Adresse sende ich dir via E-Mail. Ich würde gerne ein Taschenbuch gewinnen.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Gewinnspiel. Das Buch würde ich sehr gerne lesen. Die Frage ist nicht leicht zu beantworten: Ich glaube würde es versuchen, aber mein Bauchgefühl sagt mir, das die Liebe wahrscheinlich keine Chance hätte, denn ich würde den Rummel in der Öffentlichkeit nicht ertragen.

    Sollte ich gewinnen, würde ich mich über ein Printexemplar riesig freuen.
    Liebe Grüße
    Sonja
    s.werkowski@kabelmail.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    So ein tolles Gewinnspiel und eine schöne Frage! Das Buch ist ja schon lange auf meiner Wunschliste und genau die Sparte Bücher, die ich gerne lese.
    Zur Frage: Ich würde wohl anfangs auf Abstand gehen. Sehr vorsichtig sein und zurückhaltend. Aber da ich ein Bauchgefühl-Mensch bin, der mehr mit dem Herz als mit dem Verstand denkt, würde ich mich wohl bald darauf einlassen. Wenn ich fühle, dass mein Herz sagt, dass es richtig ist. Ich kann bei sowas einfach nicht stark sein und zurückweisend. Ich glaube halt an die wahre Liebe und so einen Kram. :D
    Liebe Grüße,
    Julie
    paperwings[at]live.de

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!

    Ich habe schon so viel Positives über dieses Buch gelesen, dass es schon auf meine WL steht :-)

    Die Frage zu beantworten ist schwer. War oder ist man nicht in dieser Situation kann man nur schwer vorher sagen wie man dann reagieren wird. Da ich nicht gerne im Mittelpunkt stehe ist die Frage nach dem Ruhm leicht; würde ich nicht wollen.

    Die Frage nach dem Geld ist da schon schwieriger. Wer hätte es nicht gerne keine finanziellen Sorgen mehr zu haben?! Aber auch Geld bringt Sorgen mit sich und dann ist es die Frage obe es das wert ist.

    Ein Mann, egal ob reich oder Arm, muss mir erstmal sympathisch sein. Ich bin ganz ehrlich und sage, dass das Äußere natürlich eine Rolle spielt. Aber was nutzt ein schönes Gesicht wenn der Charakter mies ist? Ich frage mich halt, was ich machen würde wenn mir Johnny Depp schöne Augen machen würde! (Träum weiter :-D) Wenn ich mich in einen reichen, berühmten Mann verlieben würde, und er sich schon länger für mich interessiert, würde ich uns eine Chance geben. Entweder man meistert die Belastung einer Beziehung die in der Öffentlichkeit steht, oder man scheitert. Besser einmal geliebt und verloren zu haben, als niemals geliebt. Nur wegen des Geldes könnte ich nicht, weil das Gefühl für meine "Liebe" bezahlt zu werden mir alles Geld der Welt nicht wert wäre.

    Liebe Grüße
    Janice (Lesen ist ...)

    AntwortenLöschen
  15. So, nun bin ich mal am PC, liebe Fabella. :) Das Buch würde ich wirklich gern lesen, die Story ist wirklich sehr interessant und für mich ganz speziell. Hat mich sehr neugierig - und nachdenklich gemacht. Ich habe mir schon immer gedacht, weshalb sich so viele Menschen einen "Star" als Partner und das dazugehörige Rampenlicht wünschen. Für mich wäre das der Horror. Ich habe da immer die Frau von Mich*ael Schum*acher sehr bewundert und andere Partner von Promis, die immer im Hintergrund bleiben.
    Als ich nach dem Studium grad in München meinen ersten Job begann, hab ich auch jemanden kennen gelernt, der recht bekannt ist - wenn auch nicht durch Schauspiel oder Sport. Beim Kennenlernen selbst sagte mir der Name und die Person noch nichts, er war sehr souverän, attraktiv, total interessant - wir haben uns wunderbar unterhalten. Da war ich 26 und teilte die Meinung (er lenkte das Gespräch manchmal ein wenig in diese Richtung), dass ich als Frau beruflich etwas erreichen, nicht umsonst studiert haben möchte, meinen Weg gehen will und dass ich es schlimm fände, mich von einem Mann "aushalten" zu lassen. Vielleicht lag es auch ein wenig an meiner Ossi-Herkunft. ;) Ich hab überhaupt nicht so weit gedacht, dass er sich auch "richtig" für mich interessieren könnte. Er versuchte daher erst mit dem Golf und der normalen Wohnung eines Freundes statt seines teuren Autos und seiner Villa zu punkten. Ich fand's raus, konnte ihm nicht mal richtig böse sein, hatte es ja selbst provoziert. Er schenkte mir "einfach so" eine Uhr, deren Wert ich erst später herausfand - die kostete mal eben 1.300 DM. Er wollte eine feste Beziehung, ich hätte nicht mal arbeiten müssen, stattdessen ihn zu diversen Veranstaltungen begleiten, Kleider, Presse... Ich war total überfordert mit der ganzen Situation und zog mich zurück, zumal er auch 16 Jahre älter war und ich sicher damals auch nicht das Selbstbewußtsein besaß, mir das alles zuzutrauen. Er war sogar so fair, mir eine Frist von 3 Jahren zu geben, in der ich mich noch entscheiden könnte. Zugegeben, am Ende dieses Ultimatums habe ich schon überlegt, denn er war ein wunderbarer Mann. Aber da hatte ich dann auch nicht mehr den Mut und kam mir irgendwie doof vor. Heute sage ich rückblickend: mit 26 die richtige Entscheidung, aber wenn ich mir die Hochs und Tiefs in meinem Leben zurückblickend so anschaue, hätte ich es vielleicht (natürlich auch ohne Garantie) leichter haben können. Aber alles was ich heute erreicht habe, habe ich mir allein aufgebaut und das fühlt sich auch gut an. Heute würde ich aufgrund der Erfahrung, dass ich auch selbst schon viel geleistet habe, sicher selbstbewußter an so eine Sache gehen. Mein Hemmschuh wären nach wie vor die Medien, die einen dann auf Schritt und Tritt überwachen, dass man sich, die Familie und Freunde dann dieser "anderen Welt" aussetzen würde... ich würde es wohl wagen, aber mit sehr strengen Auflagen und so wenig Öffentlichkeit wie irgendwie möglich.
    In diesem Sinne: NEUGIERIG bin ich auf die Story!!! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow ... was ein toller Kommentar ... danke!

      Löschen
    2. Wow ... was ein toller Kommentar ... danke!

      Löschen
  16. An Euch alle hier mal zwischendurch ein dickes Danke für die tollen Kommentare!!

    AntwortenLöschen
  17. An Euch alle hier mal zwischendurch ein dickes Danke für die tollen Kommentare!!

    AntwortenLöschen
  18. Huhu,

    ich möchte auch gerne mit machen:)

    Also ich glaube ich würde erstmal total durch drehen wenn mir sowas passieren würde.Glauben könnte ich es erstmal wohl nicht? Ob ich mich darauf einlassen würde? Mhh schwer zu sagen. Ich glaube schon, wäre dabei aber immer misstrauisch.

    Ich würde mich sehr über ein Taschenbuch freuen:) Eine Email kommt dann:)

    Lg Little Cat

    AntwortenLöschen
  19. Was würde ich machen, wenn ... Nachdem ich deinen Post gestern schon gelesen hatte, habe ich überlegt, soll ich darauf antworten oder nicht.
    Nun, meine Antwort liest man ja jetzt.
    Als ich vor zehn Jahren mit meiner Freundin für ein paar Tage in New York war, bummelten wir zufällig am Broadway vorbei, wo wir Schlangen von Menschen sahen. Yeah, würde ich heute schreien... Jack Hughman spielte zu dem Zeitpunkt dort und wir erfuhren, mit etwas Glück würde er nach der Vorstellung sich am Hinterausgang zeigen. Der Name sagte uns erst einmal nichts, aber als der Typ dann raus kam, hallo.....
    Wenn es genau dieser Typ Mann wäre, würde ich alle Bedenken über Bord werfen und mich auf eine Beziehung einlassen. Allerdings immer unter der Voraussetzung, ich wäre zig Jahre jünger als zum jetzigen Zeitpunkt. Wie ich damit klar käme, im Rampenlicht zu stehen, weiß ich nicht. Ich mag das nämlich gar nicht. Aber wie schon gesagt, verjüngt mich um etliche Jahrzehnte inclusive Gehirn, weil das Denken von heute brauch ich nicht, dann würde ich es nämlich nicht machen.
    Also das war so meine Meinung.
    Eine Mail schreib ich dir nicht extra.
    Mir ist es egal, ob ich ein Taschenbuch oder ein eBook gewinne, wenn ich denn eine unter den Glücklichen wäre.

    :-) Hanne

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    hier erstmal meine email-Adresse, damit ich sie nicht am Ende vergesse:
    ellen1988@arcor.de

    Wie ich in so einem Fall reagieren würde, kann ich nicht so leicht beantworten:
    Einerseits hoffe ich natürlich, dass ich jedem Menschen die Chance geben würde, ihn erstmal kennen zu lernen, völlig unabhängig davon, wie viel oder wenig Geld/Ruhm etc. er hat.
    Andererseits ist es möglicherweise nicht einfach, einen bekannten Menschen ohne das ganze Drumrum (Presse, Fans etc.) kennenzulernen, wenn er davon durchgehend umgeben ist.
    Wenn mir die Person vom Wesen her sympathisch wäre und ich mir generell auch eine weitere Beziehung vorstellen könnte, würde ich vermutlich versuchen sie besser kennenzulernen und erst anschließend zu entscheiden. Mit den Schwierigkeiten, die damit einhergehen, würde ich mich wahrscheinlich erst dann beschäftigen und damit möglicherweise in viele Fettnäpfchen treten ;-)
    Liebe Grüße,
    Ellen

    AntwortenLöschen
  21. Hi, ich bin ehrlich. Ich wäre nicht immun gegen Geld, gegen Ruhm schon. Der interessiert mich nicht, aber mal so richtig ohne Geldsorgen zu sein, hätte schon seinen Reiz. Aber der Kerl müsste mir schon wirklich gefallen, sonst liefe da trotzdem nichts. Ein Super-Typ mit genug Kohle wäre doch der Traum. Allerdings könnte ich auf den ganzen Starrummel verzichten. Das wäre gar nichts für mich.

    Ich würde das Buch so gerne lesen.

    E-Mail: nadines39@gmail.com

    Liebe Grüße

    Nadine

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen,
    ich probiere dann jetzt auch mal mein Glück. Tigere schon seit ein paar Tagen um dieses Gewinnspiel herum und war mir nicht sicher, was ich antworten werde.

    Welches "Mädchen" träumt nicht davon, den Traumprinzen mit Schloss (Villa ist auch okay), Geld und dem ganzen Ruhm & Glamour zu heiraten?

    Zumindest war es in meiner Kindheit immer so. Promis und Schauspieler hatten gerade als ich Teenie war, eine unheimliche Anziehungskraft auf mich und irgendwen hat jeder schonmal bewundert und gedacht, so ein Leben hätte ich auch gerne.

    Aber es ist eben nicht immer nur Glanz und Gloria. Was ist denn, wenn mal ein Film floppt? CD sich schlecht verkauft oder einfach mal die Scheinwerfer ausgehen? Es sind auch nur normale Menschen mit ihren Sorgen und Problemen. Reich sein, ist einfach nicht alles.

    Ich bin heute stolz darauf, dass ich auf eigenen Beinen in meinem Leben stehe und mir bisher alles selbst erarbeitet habe, was ich habe. Dann ist es für mich auch deutlich mehr wert, als wenn ich irgendwas geschenkt bekommen hätte wie Auto, Schmuck etc.

    Außerdem würde ich mich wahrscheinlich auf Dauer schwer damit tun, wenn ich in der Presse immer nur als das Anhängsel von einem Promi genannt werden würde, wie zum Beispiel die Spielerfrauen oder die Mädels von Clooney. Das wäre auf Dauer einfach nichts für mich. Wer will schon eine Karriere aufbauen auf sowas und dann immer mit dem bitteren Beigeschmack "ach, sie war mal die Ex von..."

    Wenn man natürlich das Herz an jemanden verliert, ist es etwas anderes. Aber dann würde ich mich wohl eher aus dem Rampenlicht raushalten. Mal mit in den Urlaub fahren, fände ich okay, aber ich würde mich nicht aushalten wollen. Meine Selbständigkeit möchte ich mir nicht mehr nehmen lassen.

    Das Buch würde ich sehr gerne lesen, vielleicht ändert es ja meine Einstellung dazu ;)

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
    Denise

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein tolles Gewinnspiel. Da möchte ich auch gerne noch teilnehmen - vielleicht habe ich ja Glück und gewinne eines der signierten Exemplare. :-)

    Da ich ein ziemliches Sensibelchen bin, könnte ich mit einer solchen Situation eher nicht umgehen. Sich vorzustellen, dass sich ein berühmter Schauspieler in einen verliebt, mag zwar im ersten Moment schön sein, aber ich denke, man muss als Partner eines Stars wirklich viel Selbstbewusstsein haben und Stärke zeigen. Denn oft genug wird nicht nur über den Star berichtet, sondern auch kritisch die Person an seiner Seite beurteilt: Hat sie ihn denn verdient? Wie sieht die denn aus?...Außerdem wird es wohl immer weibliche Fans geben, die mit allen Möglichkeiten versuchen, sich an ihren Star anzunähern. Darüber hinaus gibt es ja auch weibliche Schauspieler. Es wäre schon verdammt schwer, seinem Schatz soviel Vertrauen entgegen zu bringen, wenn er monatelang mit irgendwelchen Superfrauen zusammenarbeitet - womöglich weit weg von zu Hause. Ganz ehrlich, meins wäre es nicht, zumal ich auch jedes Mal Angst hätte, wenn er durch die Weltgeschichte reist. Geld ist ja ganz nett, aber nicht alles. In Ruhe sein Leben leben zu können, ist bestimmt Gold wert. Und Anfeindungen von Fans sind sicher auch alles andere als angenehm.

    Liebe Grüße
    Deborah

    dieMaus71(at)gmx.net

    AntwortenLöschen
  24. Hallo!

    Auch ich nutze meine Chance bei diesem Gewinnspiel...

    Die Geschichte erinnert mich ein wenig an "Notting Hill" mit Julia Roberts und Hugh Grant. :-) Ein wunderschön romantischer Film.

    Was ich persönlich tun würde? Ich bin ein Mensch, der nicht viel über die Folgen nachdenkt und würde mich einfach meinen Gefühlen hingeben. Denn wenn man sich verliebt, sollte der Liebe auch eine Chance geben. Und ich würde es einfach ausprobieren
    Wie soll ich denn sonst wissen, wie ich mit der Glamour-Welt zurechtkomme, wenn ich es nicht ausprobiert habe?

    Selbst wenn ich scheitern sollte... Ich würde mehr um die nicht genutzte Chance trauern. Klar, bin ich nach einem Scheitern am Boden zerstört etc. Aber trotzdem habe ich den Versuch gestartet, mit einem vielleicht tollen Menschen mein Leben zu teilen. :-)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo!

    Auch ich nutze meine Chance bei diesem Gewinnspiel...

    Die Geschichte erinnert mich ein wenig an "Notting Hill" mit Julia Roberts und Hugh Grant. :-) Ein wunderschön romantischer Film.

    Was ich persönlich tun würde? Ich bin ein Mensch, der nicht viel über die Folgen nachdenkt und würde mich einfach meinen Gefühlen hingeben. Denn wenn man sich verliebt, sollte der Liebe auch eine Chance geben. Und ich würde es einfach ausprobieren
    Wie soll ich denn sonst wissen, wie ich mit der Glamour-Welt zurechtkomme, wenn ich es nicht ausprobiert habe?

    Selbst wenn ich scheitern sollte... Ich würde mehr um die nicht genutzte Chance trauern. Klar, bin ich nach einem Scheitern am Boden zerstört etc. Aber trotzdem habe ich den Versuch gestartet, mit einem vielleicht tollen Menschen mein Leben zu teilen. :-)

    AntwortenLöschen
  26. Hey
    das Buch steht schon so lange auf meiner WL! Das alte Cover finde ich persönlich schöner, weil es nicht so girlyhaft ist, aber ich denke, das neue Cover wird vlt aus Eyecatcher helfen um mehr Aufmerksamkeit darauf zu lenken.
    Ich würde ihm eine Chance geben und Zeit mit ihm verbringen. Da ich aber gar nicht gerne im Mittelpunkt und in der Öffentlichkeit stehe, weiß ich nicht, ob ich das auf Dauer aushalten würde. Auch wenn er berühmt ist, und ich vlt nur "etwas" im Rampenlicht stehen, würde ich vielleicht irgendwann sagen, dass es nicht mehr geht. Eine Chance würde ich geben, aber auf Dauer eher nein.

    lg. Tine =)
    457589061@gmx.de

    AntwortenLöschen
  27. Also vorausgesetzt, ich hätte keinen Mann: Würde die Chemie zwischen uns beiden stimmen, wäre ich bereit, Zeit mit ihm zu verbringen. Im Mittelpunkt stehen würde ich allerdings gar nicht gerne. Da müsste er sich etwas einfallen lassen, wie man diese Situation handhaben könnte. Mitunter hält der Ruhm ja gar nicht ewig an, viele Schauspieler, die einst berühmt waren, leben heute unerkannt und zurückgezogen. Insofern regelt oft die Zeit den ganzen Starrummel und das Interesse der Fans verebbt. Und dann stünde einer Beziehung nichts mehr im Weg. Aber eines gehört zu dieser Beziehung: Vertrauen! Vor allem dann, wenn man den Veranstaltungen fern bleibt und der Partner dort von Berufs wegen auftauchen muss.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen
  28. Huhu :)
    Nach deiner tollen Rezi bin ich richtig gespannt auf das Buch geworden und würde gerne für mich & meine Tochter mein Glück versuchen :)
    Deine Frage finde ich ja mal super spannend und ich habe versucht, mich ganz darauf einzulassen.
    Wenn sich ein lieber Mensch in dein Herz schleicht spielt es wohl erstmal überhaupt keine Rolle welche Herkunft er hat, welchen Beruf er ausübt, ob er arm oder reich usw. ist - wäre dieser Mensch allerdings wirklich sehr berühmt, stelle ich es mir zwar etwas schwierig vor, gerade weil man vielleicht ständig umlagert ist von Medien usw. Aber wenn wirkliche Liebe im Spiel ist, wäre das wohl alles nebensächlich und irgendwie auch machbar. Viele bekannte Größen des öffentlichen Lebens schaffen es, ihre Familien da weitgehendst heraus zu halten. Geld und Ruhm würden mich dabei überhaupt nicht reizen, eher das Gegenteil - allerdings fände ich auch nichs schlechtes dabei, etwas anzunehmen wie z. B. ein Taxi - das würde ein nicht so berühmter Freund vielleicht ja auch anbieten.
    Ich hätte auch nicht wirklich Angst, dass sich mein Charakter durch Geld & Ruhm negativ verändern würde, ich halte mich für stark genug nicht in irgendwelchen Wahnsinn abzudriften ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  29. PS: Noch was vergessen, sorry. Wir besitzen keinen Reader und würden deshalb sehr gerne nur für die Buchausgabe in den Lostopf hüpfen, wenn das geht :)

    AntwortenLöschen
  30. Tolles Gewinnspiel, das Buch steht auch schon lange auf meiner WuLi.

    Ob ich wirklich gegen Geld und den Ruhm immun wäre, kann ich schlechte sagen. Ich weiß nur, dass ich ein Mensch bin, der auch gerne einmal die Ruhe genießt und nicht immer Trouble haben muss. Ob ich also mit so einer Beziehung zurechtkommen würde weiß ich nicht. Ich denke, wenn einem ein Mensch sehr wichtig ist und man ihn liebt, kann man alles zusammen schaffen. Es wäre einfach ein Versuch ;)

    Da ich auch keinen Reader besitze, würde ich auch gerne für die Print-Ausgabe in den Losotpf hüpfen.

    Viele Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  31. Oh, keine leichte Frage, aber ich glaube, dass ich mich schon trauen würde, mich auf den Menschen einzulassen. Irgendwo steckt doch die Romantikerin drin, die glaubt, dass man alles schafft, wenn man sich nur liebt, denke ich. Natürlich wäre es nicht einfach, aber ich denke, ich würde es auf jeden Fall versuchen wollen, da ich mir auch nicht verzeihen würde, einen Menschen wegzuschicken, bloß weil er Geld hat oder berühmt ist. In so einem Fall würde ich auch versuchen, möglichst aus den Medien rauszubleiben, wenn sich das nicht verhindern ließe, würde ich überlegen, was man Gutes oder Sinnvolles mit diesem zweifelhaften Ruhm bewirken könnte.
    Wenn man durch ein wenig Engangement und den richtigen Worten zur rechten Zeit dafür sorgen könnte, dass beispielsweise Kinderschutzorgas oder die Tafel oder der Tierschutz oder andere caritative Vereine in den Medien mehr wahrgenommen würden, wenn man Themen wie Analphabetismus oder Ähnliches in die Medien bringen könnte, einfach weil man die Frau von XY ist...prima, das wäre in meinen Augen dann eine sinnvolle Nutzung dieses Ruhms.
    Liebe Grüße,
    Ira(Wira-> LB))

    AntwortenLöschen
  32. Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren. Wie soll ich denn sonst wissen, ob es funktioniert hätte oder nicht? Ich würde mich eher über die Entscheidung ärgern, nicht mein Glück versucht zu haben. Und wenn ich jmd. liebe, dann kann ich meine Gefühle nicht einfach abstellen.

    Ich freue mich über Ebook und TB, aber ein Taschenbuch wäre schön :-)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  33. Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren. Wie soll ich denn sonst wissen, ob es funktioniert hätte oder nicht? Ich würde mich eher über die Entscheidung ärgern, nicht mein Glück versucht zu haben. Und wenn ich jmd. liebe, dann kann ich meine Gefühle nicht einfach abstellen.

    Ich freue mich über Ebook und TB, aber ein Taschenbuch wäre schön :-)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  34. ach ja... meine Email:

    oertzetussi1978@freenet.de

    AntwortenLöschen
  35. Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren. Wie soll ich denn sonst wissen, ob es funktioniert hätte oder nicht? Ich würde mich eher über die Entscheidung ärgern, nicht mein Glück versucht zu haben. Und wenn ich jmd. liebe, dann kann ich meine Gefühle nicht einfach abstellen.

    Ich freue mich über Ebook und TB, aber ein Taschenbuch wäre schön :-)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  36. Ich bin ja schon ganz hibbelig. Bin ja neugierig, wer die glücklichen Gewinner sind.
    Euch allen eine schöne Zeit.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch längst veröffentlicht .. schau mal ... neuer Beitrag ... derzeit 2. Von oben!

      Löschen