Donnerstag, 13. Juni 2013

[Rezension] Cara Lynn Shultz - Die Macht des Zauberkristalls


CORA Verlag

Roman-Heft - 3,60 Euro - HIER
ebook-Version - 3,49 Euro - HIER
142 Seiten
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahren
Genre: mystery

Die Autorin:

Cara Lynn Shultz’s Liebe zu übernatürlichen Geschichten begann, als sie sieben war und sie ein Stück über Geister, welches sie und ihre Freundin auf der Veranda ihres Großvaters spielten, schrieb. Seitdem ist ihre Arbeit in vielen Magazinen sowie unzähligen Posts auf Facebook und Twitter zu lesen. Sie ist eine stolze Absolventin der Fordham Universität. Cara lebt mit ihrem Ehemann in ihrer Heimatstadt New York City.




Achtung: Dies ist leider der zweite Teil, das hier ist der Erste: KLICK

Inhalt:
Emma und Brendan könnten so glücklich sein, sie haben sich gefunden und lieben sich. Doch nach wie vor sind die dunklen Mächte hinter ihnen her. Eifersucht und Mißgunst werden zu einer fast tödlichen Waffe und Emma muss gemeinsam mit ihren Freundinnen den größten Kampf ihres Lebens vorbereiten. Doch, was tut man nicht alles, um die zu schützen, die man liebt.

Meine Meinung:
Ehrlich gesagt, konnte mich dieses Heft nicht ganz so überzeugen. Ständig gab es Rückblicke, was bereits geschehen war, aber so unvollständig, dass sie kein klares Bild ergaben. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass dies hier tatsächlich der zweite Teil einer Reihe ist. Ich finde es sehr schade, dass man das nicht etwas besser ausgewiesen hat, denn ich hätte lieber erst den ersten Teil gelesen. Denn so hatte ich irgendwie das Gefühl, ich schlage ein Buch in der Mitte auf und lese ab dort ...

Ich konnte jedoch trotz allem der Geschichte folgen, die mich ganz gut unterhalten hat. Es war eine schöne Abwechslung, etwas über Hexen zu lesen. Dennoch hatte ich auch hier das Gefühl, ein paar mehr Seiten und dafür mehr Erklärungen, hätten der Geschichte einiges gutes getan. Vieles war mir hier zu oberflächlich, jedoch kann es natürlich sein, dass auch dies schon im ersten Teil erläutert wurde.

Die Liebe von Emma und Brendan kam für mich hier auch nicht so ganz echt rüber. Teilweise wirkte sie oberflächlich, teilweise zu übertrieben. Jedoch nicht ständig.

Zusammen genommen war auch dieses Heft eine nette Unterhaltung für eine kurzweilige Zeit, vermutlich wäre es doppelt so gut gewesen, hätte man beide Teile zusammen gelesen.

Fazit:
Wer Hexen und Liebe mag, der ist hier bestimmt richtig. Aber man sollte auf jeden Fall den ersten Teil vorab lesen, damit man beim zweiten nicht ständig das Gefühl hat, man würde ein Buch erst ab der Mitte lesen :-)

Meine Wertung:

1 Kommentar:

  1. Ja, die guten Cora-Romane. Die kommen zum Teil bei mir als Urlaubslektüre in den Koffer.

    Einmal lesen und dann im Hotel abgeben an andere.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen