Samstag, 25. Mai 2013

[Rezension] Gabriella Engelmann - Inselsommer

Fortsetzung von Inselzauber aber auch gut eigenständig zu lesen!

Hier ist meine Rezension zu Inselzauber: KLICK


KNAUR
ISBN: 9783426511459
428 Seiten - Taschenbuch - 8,99 Euro
ebook-Version: KLICK - 8,99 Euro
Erschienen: 02.05.2013
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Roman

Die Autorin:
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.






Inhalt:
Paula ist gefangen in einem Gefühlschaos. Ihre langjährige Ehe mit Patrick droht an ihrer Kinderlosigkeit zu zerbrechen und ihr Herz schlägt immer ein paar Takte schneller, wenn sie Vincent sieht. Doch weiß sie nicht, ob sie Patrick wirklich nicht mehr liebt. Und so folgt sie einer Einladung auf die Insel Sylt und verweilt länger, als sie es eigentlich wollte. Denn obwohl sie auch hier ihre Probleme scheinbar nicht lösen kann, tröstet sie die Schönheit der Insel und die raue Herzlichkeit der Bewohner. Stück für Stück sucht sie sich ihren Weg, der sich scheinbar ganz anders entwickelt, als geplant. Und doch kann ihr Herz einfach keine Ruhe geben ...

Meine Meinung:
hach ... hach? HACH! .. ja, klingt bestimmt blöd, ist aber genau das, was mir seit dem Zuschlagen des Buches ununterbrochen durch den Kopf geht ... und so kann ich nicht anders, als die nächste Lobeshymne auf Gabriella Engelmann und ihren zauberhaften Schreibstil anstimmen. Und nein .. ich werde definitiv nicht dafür bezahlt *schmunzel*

Es gibt wirklich viele Bücher, die ich richtig gut finde, die mich bezaubern, mich gefangen nehmen. Hier bei dieser Autorin ist es nie "nur" das Buch. Sondern vor allem das, was zwischen den Worten versteckt ist. Hier hat man das Gefühl, man schmeckt die salzige Luft, spürt den Wind, der einem durch die Haare weht und genau wie der Protagonistin wird einem das Herz schwer, wenn sich ihr Weg von ihren eigentlichen Hoffnungen wegbewegt. Es sind die vielen vielen Kleinigkeiten, die einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Durch die Handlung, durch kleine Nebengeschichten, manchmal sogar nur durch einzelne Wörter. Und das fängt eigentlich direkt auf der ersten Seite an und hält sich bis zum Ende. Glaubt Ihr nicht .. gut .. ein Beispiel, direkt von Seite eins (na gut, im Buch ists offiziell Seite 7):

"... Und über das traumhaft schöne Motiv, das die Vorderseite zierte: ein reetgedecktes, aus Backstein erbautes Haus mit weißen Sprossenfenstern und einer blau-weißen Klönschnacktür, umrankt von roten und pinkfarbenen Rosen."

Mal ernsthaft, wenn Euch das nicht wenigstens ein kleines hach entlockt, dann habt Ihr wohl einen anderen Geschmack als ich ;-)

So, zurück zum eigentlichen Buch ... es ist eine Fortsetzung vom Inselzauber. Doch eigentlich ist es eine eigenständige Geschichte. Man müsste Inselzauber nicht lesen, aber ich finde schon, dass er dazu gehört, einfach, damit man weiß, wie die Leute hier im Buch zueinander gefunden haben. Denn wir treffen viele alte Bekannte wieder, wenn auch die Hauptperson - Paula - eine Neue ist. Und wie gut konnte ich Paula verstehen. Egal ob man glücklich oder unglücklich in seinem Leben ist. Wenn man Paulas Geschichte hier verfolgt, dann verspürt man so ein klein bisschen die Sehnsucht, etwas von dem zu erleben, was sie hier erlebt. Ein Aussteigen, damit der Kopf klar wird, damit man zur Ruhe kommt. Und wenn man dann auf so viel zauberhaftes trifft, wie den kleinen Buchladen, die lieben Menschen, diese tolle Gemeinschaft, diese raue Wildheit der Insel, die im nächsten Moment so zart wirkt. Man möchte sich direkt in den nächsten Zug setzen.

Ich finde es toll, wie man erleben kann, wie Paulas Gedanken klarer werden, was ihr hilft auf ihrem Weg. Das natürlich nicht alles rosig ist, dass Rückschläge kommen, dass sie immer wieder aufsteht. Dass sie nie allein ist, sondern immer tolle Menschen um sich herum hat, denen sie jedoch auch genau so viel wiedergibt. Ich hätte noch viele viele Stunden mehr mit ihnen allen verbringen können.

Fazit:
Inselsommer ist einfach ein wundervoller Roman zum Abschalten, Träumen, Treiben lassen. Um im grauen Alltag ein paar Stunden die Sonne herauszulassen und gemeinsam mit Paula den Zauber eines Sommers zu erleben, der eigentlich gar nicht rosarot ist ...

Meine Wertung:



Hier noch einmal beide Bücher:

Kommentare:

  1. Meine liebe Sandra,
    wieder einmal kann ich nur staunen,wie toll du deine Rezensionen immer wieder schreibst. Ok, ein kleines bisschen neidisch bin ich auch.
    Und weisst du was ich zu deiner Rezension zu sagne habe? hach, HACH!

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du bist ja süß. Vielen lieben Dank für dieses schöne Kompliment!!

      Löschen
  2. Bin auch immer wieder total beeindruckt von deinen Rezensionen. Das Buch muss ich auch unbedingt noch lesen. Inselzauber hat mir schon so gut gefallen und ich treffe gerne auf alte Bekannte :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Worte <3
    Ich lese das Buch im Moment auch und genieße jedes einzelne Wort in vollen Zügen =)

    Liebe Grüße Sheena

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst mir aus dem Herzen, ich habe das Buch jetzt erst gelesen und habe es auch mit einem "Hach" auf den Lippen zur Seite gelegt.
    LG Ulla

    AntwortenLöschen