Freitag, 3. Mai 2013

[Rezension] Elvira Zeißler - Der See des Abschieds

Band 1 der Reihe "Feenkind"

BookRix - ebook - 3,99 Euro
kindle-ebook: KLICK - 3,99

Taschenbuch-Ausgabe: KLICK - 11,90 Euro
ISBN: 9781482356922
430 Seiten
Erschienen 17.02.2013
Altersempfehlung: ? - ab 14 Jahre
Genre: Fantasy

Die Autorin:
Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat schon in der Kindheit gerne Gedichte und Geschichten geschrieben. Mit 17 Jahren hatte sie die Idee zu ihrem Mystery-Liebesroman "Dunkles Feuer" entwickelt, der 2007 schließlich im De Holtes Verlag erschienen war. Ein Leben ohne das Schreiben kann sich die junge Autorin nun gar nicht mehr vorstellen, obwohl ihr neben Beruf und Familie leider nicht viel Zeit dafür bleibt. Neben ihren drei abgeschlossenen Romanen "Dunkles Feuer" (Liebe / Mystery), "Feenkind" (Fantasy) und "Seelenband" (Liebe / Mystery) hat sie eine Reihe von Kurz- und Kindergeschichten verfasst, von denen einige in Anthologien aufgenommen wurden. Ein weiterer großer Fantasy-Roman ist bereits ebenfalls in Arbeit. Webseite: www.elviras-schreibstube.de.tl oder: www.facebook.com/Elvira.Zeissler.Autorin



Inhalt:
An ihrem 18. Geburtstag soll sich endlich die Prophezeiung erfüllen, auf die Dahlia seit ihrer Geburt wartet. Doch nichts passiert. Dabei hat sie ihr Vater versucht, auf diese Aufgabe vorzubereiten. Doch dann erfährt Dahlia etwas ganz anderes. Erschüttert versucht sie, etwas über sich und über das Volk der Alten Feen zu erfahren. Auf ihrem Weg begegnet sie Chris, der ebenfalls auf der Suche ist. Jedoch hat er es eher auf die Feenschätze und damit Reichtum abgesehen. Nachdem sie feststellen müssen, dass sie gemeinsam einfacher ans Ziel gelangen könnten, entschließen sie sich zu einer Partnerschaft, die jedoch nicht auf Vertrauen basiert. Eher aus Beobachtung. Denn Dahlia muss Chris auf Abstand halten, weil sie meint, dass es besser für ihn ist. Chris dagegen versucht hinter Dahlias Geheimnis zu kommen. Doch es gelingt ihm nicht, denn nicht einmal sie weiß es wirklich.

Meine Meinung:
Schon wieder ein Buch über Feen .. langsam nimmt es überhand ;-) ... Und wieder bin ich absolut begeistert. Obwohl ich sagen muss, dass ich anfangs doch einige Zeit brauchte, um wirklich in die Geschichte hineinzukommen. Und das, obwohl sie eigentlich sehr schön ist. Der Schreibstil war gut, die Handlung so interessant, dass ich gespannt gelesen habe und die Charaktere waren mir alle von Anfang an sympathisch, selbst die "Bösen". Aber mich irritierte der Hintergrund der Geschichte. Ich kann bis jetzt nicht herausfinden, wo ich mich eigentlich befinde. In einer Realität, in der es auch mystisches gibt? In einer reinen Fantasy-Landschaft, in der es auch Menschen gibt? Befinde ich mich in einer längst vergangenen Zeit oder in der Zukunft? ... ich habe es bis zum Schluss nicht erfahren. Doch irgendwann spielte es dann keine Rolle mehr. Nachdem ich meinen Hang zur Realitätsliebe hinter mir gelassen habe, war es letztendlich egal, wo und wann es spielt.

Dahlia ist ein erstaunlicher Charakter. Naiv, kindlich, sanft und dann auch kampftrainiert, hart, mißtrauend. Ja doch, das alles geht wunderbar in einer Figur. Denn je nach Situation erleben wir mal das eine und mal das andere. Und währen der Leser damit eigentlich spielend zurecht kommt, hat es Chris sehr schwer.

Chris .. ein typisch männlicher Charakter, den man einfach mögen muss. Gutaussehend, das natürlich auch wissend, schalkhaft, immer noch jungenhaft und doch starrköpfig, mitfühlend und kämpferisch für die, die er liebt. Wobei natürlich typisch männlich, er gar nichts davon weiß, dass er Gefühle für die Wesen um sich herum empfindet ... denn eigentlich macht er ja alles nur rein aus Profit.

Es ist eigentlich ein Dreamteam, wie man es mag. Sie können nicht mit, nicht ohne einander und das Drehbuch lässt sie nicht los *lach* ... Und doch ist alles, was geschieht absolut nicht vorhersehbar. Tolle Ideen, Details, Wendungen in der Geschichte packen einen immer und immer wieder und man möchte einfach nur wissen wie es weitergeht.

Tja und dann ... muss man feststellen .. dass es kein Einzelband ist und sitzt mit einem Abschluss und doch gleichzeitig einem riesigen Cliffhanger sprachlos da und überlegt, ob man anfängt zu jammern ;-) ... oder ob man direkt den nächsten Teil haben muss... das überlasse ich dann Euch am Ende.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, mit Feen, die gott sei Dank wieder nicht glitzern, sondern ernstzunehmende Wesen sind. Mit zwei wirklich tollen Protagonisten, von denen man nicht weiß, wen man lieber mag. Und einem Ende, das einem die Klarheit bringt .. ja, es gibt einen nächsten Teil *seufz* ... der schon veröffentlicht ist ;).
Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen, es hat mir wirklich super gut gefallen!

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. Aufgrund deiner Meinung habe ich es mit auf die Wunschliste gepackt!
    Wieder mal ein Schätzchen, welches entdeckt wurde
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension verführt mich dazu, dieses Buch auf jeden Fall auf meine Wunschliste zu setzen.
    LG Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die tolle Rezension.
    LG, Elvira

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe jetzt extra nur dein Fazit gelesen, weil das Buch auch noch auf meinem SuB liegt und ich es bald lesen werde. Aber das Fazit klingt schon mal sehr gut!

    AntwortenLöschen