Sonntag, 14. April 2013

[Rezension] Amanda Hocking - Watersong

Band 1 - Sternenlied
ISBN: 9783570161593

320 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,99 Euro
Erschienen: 25.03.2013
Altersempfehlung: ab 13 (finde ich nicht! eher 16)
Genre: Fantasy
ebook-Version: KLICK - 13,99 Euro

Die Autorin:

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin's Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.





Inhalt:
Gemmas größte Leidenschaft ist das Schwimmen. Das tägliche Training, dass sie auf Olympia vorbereiten soll reicht ihr dabei bei weitem nicht. Fast täglich geht sie zusätzlich in der Buch von Capri schwimmen. Was weder ihr Vater noch ihre Schwester, die sie großgezogen hat, gerne sehen. Doch im Salzwasser fühlt sich Gemma richtig wohl. Davon kann auch ihr neuer Schwarm Alex nicht abhalten. Doch das Schwimmen birgt auch Gefahren, denn dadurch kommt sie immer häufiger in Kontakt mit den "schönen" Mädchen. Touristinnen, die unglaublich schön sind und trotzdem absolut gefährlich wirken. Und sie interessieren sich für Gemma. Und dann verschwinden auf einmal Jugendliche und Gemma gerät selbst in große Gefahr. Nach einem gemeinsamen Abend mit den Mädchen ist nichts mehr, wie es war. Gemma verändert sich und erfährt, was die Mädchen wirklich sind, gefährliche Sirenen. Und sie wollen nur sie ...

Meine Meinung:
Also zunächst einmal muss ich wirklich sagen, dass ich nicht finde, dass 13jährige dieses Buch lesen sollten. An einigen Stellen fand ich es recht hart und offen. Die Autorin nimmt wie schon in den vorherigen Serien nicht wirklich ein Blatt vor den Mund.

Doch gerade diese brutale, erschreckende Schilderung der Sirenen macht das Buch zu etwas anderem. Denn eigentlich denkt man im Vorfeld eher, hier sind wieder zauberhafte, märchenhafte Wesen. Schön, lieblich, nett. Denkste. Sie sind brutal, tödlich und hübsch auch nicht immer. Und das macht das ganze zu etwas anderem, was ich sehr interessant zu lesen fand. Und so hab ich das Buch auch ziemlich schnell durch gehabt, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht, was geschieht.

Die Charaktere waren sehr unterschiedlich. Gemma selbst mochte ich eigentlich sehr gern. Sie ist halt noch ein bisschen jung und damit etwas naiv, aber recht liebenswert. Ihre Schwester Harper dagegen ging mir meistens gehörig auf die Nerven, wenn ich auch Verständnis hatte, dass sie sich sorgte. Doch viel zu oft führte sie sich wie eine kreischende Furie auf und das nervte auf Dauer, da es einfach zu viel war. Alex war ein netter Junge, für mich recht unscheinbar. Am interessantesten fand ich eigentlich Daniel, der eher eine Nebenrolle spielte. Ich bin aber sicher, von ihm werden wir noch einiges hören.

Das Buch endet für mich mit einem wirklich bösen Cliffhanger. Sicher, es hat ein Ende, aber da ist so viel offen, so vieles, was mich sprachlos zurück ließ, dass ich jetzt gern sofort weiter lesen würde. Doch da muss ich wohl noch warten. Ich konnte nicht herausfinden, wann der nächste Teil erscheint.

Kurz erwähnen möchte ich hier noch das abnehmbare Cover, dass im Inneren ein durchgehendes Bild von Gemma und Alex zeigt, wie sie unter Wasser sind. Sehr schön anzuschauen und eine tolle Idee. Überhaupt finde ich, dass das Cover mal wieder ein absoluter Eyecatcher ist.

Fazit:
Mal ein neues Thema. Sirenen - wunderschön und doch so bösartig. Es macht Spaß, diese neue Welt zu entdecken und die Spannung lässt einen das Buch in ziemlich kurzer Zeit verschlingen. Man kann nur hoffen, dass der nächste Teil bald erscheint.


Es gibt noch einen wirklich tollen Trailer, der Lust auf das Buch macht:



Meine Wertung:

Kommentare:

  1. das hört sich wohl auch toll an das buch.. mal im hinterkopf behalten..
    wieder super schön geschrieben..
    ach übrigens.. ich habe dich getagged.. :-)
    http://ober-unterhitze.blogspot.de/2013/04/ich-wurde-getagged.html

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich ja mal gar nicht so schlecht an das Buch.
    Hatte es bereits im Laden in der Hand, aber das geglitzer auf dem Umschlag hatte mich doch eher abgeschreckt, als das ich es weiter anschauen wollte :)
    Aber nun muss ich sagen, ist mein Interesse mehr geweckt worden :)
    Muss ich mir mal genauer anschauen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es halt gut, dass die Sirenen eben nicht süß und niedlich und putzig dargestellt wurden ... falls Dich das abgehalten hat, da kann ich Dich beruhigen.

      Löschen
  3. Hey,

    also ich hatte sowieso schon vor mir das Buch zu kaufen
    aber jetzt will ich es noch mehr :D
    Also tolle Rezension :3
    Das Thema finde ich auch ziemlich interessant :]

    LG Toubi

    AntwortenLöschen
  4. Nun zumindest auch eine Geschichte, die mit einen zweiten Teil/Fortsetzungen aufwartet.

    Schöne Woche..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie eigentlich jedes Buch der Autorin .. immer mehrere Teile .. ich finde auch, es müsste nicht immer sein ...

      Löschen
  5. Liebe Sandra, nun habe ich das Buch am WE gelesen und meine Rezi online gestellt. Daher auch keine bislang erschienen Rezis gelesen usw... Wie immer ist deine sehr gut gelungen, meine werden immer so unendlich lang.
    Vielen Dank
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön .. wobei ich persönlich längere Rezis sehr gerne mag, so wie Deine. Mir fällt nur immer nicht genug ein ... :)

      Löschen
    2. :-) ich muss mich immer zügeln, sonst werden die einfach zu lang. Wenn ich die in Kladde geschrieben habe, sind das teils sechs bis acht DIN A 4-Seiten und mehr (handschriftlich)
      LG Hanne

      Löschen
    3. Ich schreib gar nicht vor .. und 8 Seiten? ufff ..

      Löschen