Samstag, 8. Dezember 2012

[Rezension] Marie Lu - Fallender Himmel

Erster Teil der Legend Trilogie

Loewe
ISBN:  9783785573945
363 Seiten - gebundene Ausgabe - 17,95 Euro
Erschienen: 10.09.2012
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Genre: Dystopie / Jugendbuch
ebook-Version: gibt es leider nicht
Hörbuch-Version: KLICK - 24,95 Euro

Die Autorin:
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of South California studierte. Das kalifornische Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt Marie Lu mit ihrem Freund und drei Hunden in Pasadena, einem Vorort von Los Angeles. Vor ihrem Erfolg als Autorin arbeitete sie als künstlerische Leiterin bei einem Unternehmen, das Videospiele produziert. Marie Lu mag Cupcakes, fröhliche Menschen, Kampfjets, Regen und natürlich Bücher.  Webseite zu Legend: www.legendfans.de




Inhalt:
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Day und June. Und sie könnten in keinen unterschiedlicheren Welten bzw. klassen leben. Doch sie haben etwas gemeinsam, auch wenn sie es nicht wissen. Während June alles dafür tut, baldmöglichst zu den Elitekämpfern zu gehören, versucht Day in den Straßen zu überleben. Gezwungen, da er den großen Test nicht bestanden hat. Eigentlich sollte er dies nicht überleben, doch er hat überlebt und nun sucht er Gerechtigkeit, versucht den Unterdrückten zu helfen. Doch bei dem Versuch seiner eigenen Familie zu helfen, gerät er in tödliche Gefahr. Und er bringt June dazu, ihn zu hassen und unbedingt aufspüren zu wollen. Doch bald schon muss June erkennen, dass ihre Freunde nicht immer Freunde sind. Und ist Day wirklich ein Mörder? Oder ist doch alles ganz anders?

Meine Meinung:
Wieder so ein Buch, das einen Hype auslöst. Und wieder ein Buch, dem ich sehr skeptisch gegenüber stand - genau aus diesem Grund. Doch ich wollte es trotz allem unbedingt lesen, da ich Dystopien wirklich liebe. Und ich kann nur sagen: Zum Glück! Denn Legend ist wieder einmal eine der Dystopien, die sich wirklich einprägt, die sich abhebt, die anders ist und die Dich immer wieder überrascht.

Die Charaktere sind anfangs sehr uneinsichtig, wollen einem nicht so richtig nahe kommen. Man weiß nicht so genau, was sie verbergen, wie sie sind. Und es dauerte auch sehr lange, bis ich Zugang zu ihnen fand. Das ist in diesem Fall merkwürdigerweise aber nicht negativ, sondern lässt einen eher auch vorsichtig sein, abwarten, abwägend. Und ich fand im Rückblick, dass es genau das ist, was das Buch ein wenig von der Masse abhebt. Es sind keine Charaktere, die durch wundervolles Benehmen, strahlend tolles Aussehen in den Vordergrund treten - obwohl sie laut den Beschreibungen schon sehr gut aussehen. Aber es spielt gar keine große Rolle, viel wichtiger ist eigentlich die Welt, in die sie geboren wurden, die sie prägte, die sie in ihre Richtungen schubste.

Die Welt, die die Autorin hier zeichnet ist in meinen Augen wenig liebenswert. Unterdrückung, Standesdünkel und Hass scheint hier im Vordergrund zu stehen. Wer nicht zur Elite gehört, ist eigentlich nur Abschaum. Und Abschaum ist sehr entbehrlich in den Augen der Elite. Rebellen werden gejagt und gnadenlos zur Strecke gebracht. Und niemand stellt das in Zweifel. Kaltblütig gehen hier Menschen mit Menschen um. Eine sehr erschreckende Vorstellung, auch wenn ich sie gar nicht so weit hergeholt finde.

Wie schön, dass wir dann doch noch eine gehörige Portion Menschlichkeit in diesem Buch finden. In vielen Personen, die große und kleine Rollen spielen. In Situationen, wo wir sie gar nicht vermutet hätten. Und so bringt uns das Buch immer und immer wieder Überraschungen, lässt es zum Pageturner werden, weil man weiter und weiter lesen muss um zu erfahren, ob und wie es sich verändert.

Das Ende (des Buches) kommt viel zu schnell. Es gibt keinen riesigen bösen Cliffhanger, jedoch genug Stoff, der einen hoffen lässt, dass man nicht zu lange auf die Fortsetzung warten muss.

Fazit:
Eine tolle Dystopie, die uns wieder einmal eine gänzlich unbekannte, düstere Welt zeigt und uns faszinierende Charaktere vorstellt. Wer Dystopien mag, der darf sich diese hier nicht entgehen lassen!

Einen Trailer habe ich Euch auch noch mitgebracht:



Meine Wertung:

Kommentare:

  1. Ach ja! Schon wieder so eine positive Meinung!!
    ....und es liegt immer noch hier ungelesen rum xD

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi!
    Das Buch liegt schon auf meinen SuB und wartet nur darauf gelesen zu werden. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, Legend. Ich habe meine Rezi dazu schon seit Tagen in der Warteschleife. Ich bin ein bisschen enttäuscht und versuche da noch, na ja, die Enttäuschung aufgrund der zu hohen Erwartungen durch den Hype ein wenig aus meiner Wertung rauszufiltern ;-).
    Die Dystopie fand ich eigentlich sehr gelungen, aber die Protaonisten haben mich nicht ganz gepackt und ich fand sie etwas unglaubwürdig jung. Klar, ist ein Jugendbuch, aber die Kampfmaschine hätte ich schon einem 17-18 jährigen Duo eher abgenommen als den 15jährigen.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Legend ist wirklich ein richtig gutes Buch ;-)
    Hoffentlich lässt Teil zwei nicht ganz so lange auf sich warten.

    LG
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  5. Interesse habe ich schon am Buch. Muss noch etwas reinlsen.

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deine Rezi. Das Buch ist ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste, seit es diesen Sommer heraus kam. Jetzt habe ich gerade wieder mehr Lust auf das Buch :-)

    LG Mareike

    PS: Ist dein Debüt-Challenge-Gewinn eigentlich bei dir eingetroffen? Ich rechne in meinem Fall nicht mehr damit, dass noch was kommt.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mareike,
    nein, bei mir ist auch nichts angekommen :( ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ich hab heute doch noch was bekommen :-D Ich hoffe, dass deine Sendung auch endlich bei dir ankommt *daumendrück*

      LG Mareike

      Löschen
  8. Hey :)
    Kann mir jemand sagen was Day durch junes Sieg beim skiz-Wettkampf verliert?

    LG :)

    AntwortenLöschen