Donnerstag, 20. Dezember 2012

Gena Showalter - Schwarze Niederlage

Die Herren der Unterwelt 8


MIRA
ISBN: 9783862784868
480 Seiten - Taschenbuch - 8,99 Euro
Erschienen: November 2012
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Dämonen/Paranormal
ebook-Version: KLICK - 8,99 Euro

Die Autorin:
New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die "Die Herren der Unterwelt" gilt als ihre bislang stärkste Serie. 





Inhalt:
Willkommen zurück bei den Herren der Unterwelt. In diesem Band treffen wir auf Strider, der den Dämon Niederlage in sich trägt. Jeden Wettstreit und sei er noch so banal, muss er gewinnen. Ansonsten leidet er Höllenqualen. Bei der Suche nach einem der göttlichen Artefakte trifft er auf die Harpyie Kaia. Und auch sie will das Artefakt gewinnen. Gleichzeitig aber hat sie sich auch in den Kopf gesetzt, dass Strider ihr Gemahl werden soll. Doch wie bringt man jemanden dazu, der dies eigentlich nicht will und keine Niederlage einstecken kann ohne zu leiden. Und wie löst man das Problem um das Artefakt, hinter dem Beide so verbissen her sind?

Meine Meinung:
Ich gebe zu, die letzten 2 Teile der Reihe haben mir nicht ganz so viel gemacht. Das hat sich mit diesem Band jedoch sofort wieder dahin gedreht, wo alles anfing.

Strider ist einer der Herren, die ich von Anfang an faszinierend fand und dessen Dämon ich unbedingt näher kennenlernen wollte. Vor allem auch, wie Strider mit ihm klar kommt. Denn überall als Sieger herauszugehen, ist doch eine große Herausforderung.

Ich muss sagen, dass mich die Autorin mit diesem Band auch wieder sehr positiv mit ihrem Humor überrascht hat. Die Reibereien zwischen Kaia und Strider haben mich nicht nur einmal laut auflachen lassen. Ich hab Euch mal ein Beispiel mitgebracht, also Kaia auf Strider trifft:

"Aha" sagte sie. "Du also." Sie klang, als hätte sie gerade eine fleischfressende Bakterienkultur auf ihrer Schuhsohle entdeckt.

Doch genau so habe ich auch mitgefiebert, was aus den Beiden wird. Denn hier treffen zwei wirklich knallharte Persönlichkeiten aufeinander, die beide nicht nachgeben wollen. Die Wortgefechte sind da noch die harmlosesten Treffen zwischen den Beiden.

Super spannend fand ich auch die Wettkämpfe der Harpyien, die in diesem Buch eine recht große Rolle spielen. Und auch die  anderen Harpyien, die man so trifft. Man soll immer gar nicht glauben, dass es sich hier um Fantasie-Wesen handelt. So realistisch sind ihre Verhaltensweisen, ihr Zorn, ihr Hass, ihre Intrigen. Ich muss ehrlich zugeben, dass die Harpyien nicht so sehr meine Sympatien genießen. Kaia jedoch habe ich fast direkt ins Herz geschlossen und da durfte sie auch nach dem Ende des Buches bleiben.

Fazit:
Wer diese Reihe mag, der wird von diesem 8. Teil wirklich begeistert sein, er kombiniert wieder einmal Humor, Spannung, Liebe und natürlich genügend Erotik. Einfach empfehlenswert!

Meine Wertung:




1 Kommentar:

  1. Ich hab die ersten vier Teile der Serie ungelesen hier liegen. *seufz* Ich bin schon sehr gespannt - wann fällt endlich Lesezeit vom Himmel!? ;o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen