Montag, 1. Oktober 2012

[Rezension] Petra Röder - Flammenherz

Band 1 der Flammenherz-Saga

winterwork
ISBN: 978-3943048421
410 Seiten - Taschenbuch - 16,90 Euro
Erschienen:15.08.2011
Altersempfehlung: ? - ab 14

ebook-Version: KLICK - 7,99 Euro

Die Autorin:
Seit der Lektüre von Michael Endes Roman "Die unendliche Geschichte" ist Petra Röder vom Fantasy-Virus infiziert. An Fantasie hat es der Autorin zudem noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Eltern und Lehrer. Seitdem sie selbstständig ist, hat sie begonnen eigene Geschichten zu schreiben. Liebe, Humor, sowie eine gehörige Portion Spannung dürfen darin nicht fehlen. Mit "Blutrubin - Die Verwandlung" veröffentlichte sie ihren Debüt-Roman, der gleichzeitig der Auftakt zu einer Vampir-Trilogie ist. Petra Röder lebt zusammen mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet als Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst.


Mein herzlicher Dank geht an die Autorin, die mir dieses tolle Buch zum Lesen gab!

InhaltEIs gibt auch eine Homepage: www.blutrubin.de
Inhalt:
Janet ist Autorin und reist für Recherchen zu ihrem neuen geplanten Buch nach Schottland. Sie möchte Land und Leute erst kennenlernen, schließlich stammen sogar ihre Vorfahren hier her. Nachdem die erste Woche vergeht, ohne dass sich irgendwas ereignet, macht sich Janet auf einen Spaziergang. Sie entdeckt in einem Antiquitätengeschäft ein kleines Kästchen, dass sie mit sich nimmt und beginnt ihren Ausflug. Als sie eine Rast in einem Steinkreis macht und sich näher mit dem Kästchen beschäftigt, wird sie in die Vergangenheit katapultiert. Doch bevor sie das merkt, vergehen erst ein paar abenteuerliche Momente. Als sie endlich versteht, versucht sie verzweifelt herauszubekommen, wie sie wieder zurück kommt. Doch dann geschehen Dinge, die sie zweifeln lassen, ob sie wirklich zurück möchte. Vor allem als ihr Herz immer heftiger für Caleb schlägt. Doch sie ist nicht die Einzige, die sich für Caleb interessiert und bald gerät ihr Leben in Gefahr. Ist es das wirklich wert - und liebt Caleb sie ebenfalls genug um ihr zu vertrauen?

Meine Meinung:
Und wieder hat es die Autorin geschafft. Bereits nach den ersten paar Seiten war ich gefangen im Roman und wollte nicht wieder aufhören mit dem Lesen. Und genau das hab ich auch nicht gemacht, bevor ich es bis zum Ende gelesen hatte. Hach war das schön!

Bevor jetzt wer sagt, ach die Geschichte kenn ich doch .. glaubt mir.... außer der Zeitreise in die Vergangenheit und dem Land in dem es spielt, gibt es - in meinen Augen - keine Gemeinsamkeiten. Ja klar, es gibt auch noch Frau verliebt sich in Mann, was aber in 50% von Romanen so ist :) .. ernsthaft. Lest es einfach. Es erwartet Euch eine tolle Geschichte, die das Herz berührt. Und wie immer kommt auch der Humor nicht zu kurz und so konnte ich ein paar Mal richtig herzhaft lachen. Und ich musste auch ein paar Mal den Kloß im Hals runterschlucken.

Die Geschichte ist von Anfang an spannend, sie bringt unerwartete Wendungen, weist fast nur symphatische Charaktere auf (außer natürlich die vorbestimmten miesen Gestalten) und man merkt gar nicht, wie die Zeit verfliegt, während man Janet auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet.

Sicher, es wird den ein oder anderen Meckerer geben, weil sich die Protagonisten so schnell ineinander verlieben .. aber mir persönlich gefällt das sehr gut, zumal hier auch nicht alles eitel Sonnenschein ist, sondern es genug Hindernisse gibt.

In Caleb haben wir das, was unser Herz mal wieder höher schlagen lässt. Einen wunderschönen, gut gebauten Highlander, dem das Herz auch noch auf dem rechten Fleck schlägt. Und ich bin sicher, sein Bruder Seamus wird uns in weiteren Teilen bestimmt auch noch näher gebracht, denn auch er hat einen wirklich tollen Charakter. Janet ist ebenfalls symphatisch in ihrer forschen, unängstlichen Art und auch sie trägt das Herz auf dem rechten Fleck. Da sie nicht aus der Zeit kommt, in die sie reist, ist ihr Standesdünkel fern und so findet sie wahre Freunde unter den Menschen, die sie sonst wohl nie so beachtet hätte.

Bei dem vorliegenden Buch geht es mehr um die Beziehungen der Personen, als um das Geschichtliche. Wer also große historische Beschreibungen erwartet, sollte lieber nicht zu dem Buch greifen. Ich persönlich bin froh, dass geschichtliche Daten hier nur angeschnitten werden, so wie sie grad notwendig für die Geschichte sind. Mir war das Eintauchen in die Geschichte um die beiden Protagonisten viel lieber :)

Fazit:
Ein wundervoller Roman fürs Herz, gepaart mit Zeitreise und Schottland .. herrlich! Einfach nur empfehlenswert. Ich werde mir gaaanz schnell den zweiten Teil besorgen müssen, denn ich will unbedingt wissen, wie es weiter geht!

Die Autorin hat auch für dieses Buch wieder einen tollen Trailer gebastelt, der Euch bestimmt noch mehr Lust auf das Buch macht:




Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Kommt mir das nur so vor, oder bewegst du dich im Moment sehr im Kreise der unbekannteren Autoren?:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist schon richtig irgendwie. wobei ich Petra schon zu den bekannteren Autoren zählen würde. viele junge Autoren fragen an, ob ich ihre Bücher lesen und rezensieren würde. und ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert davon. denn es sind sehr viele unentdeckte Schätze dabei. es sind aber derzeit auch vermehrt solche, weil ich im Urlaub nur ebooks mithabe :-)

      Löschen
    2. Ja das ist schon richtig irgendwie. wobei ich Petra schon zu den bekannteren Autoren zählen würde. viele junge Autoren fragen an, ob ich ihre Bücher lesen und rezensieren würde. und ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert davon. denn es sind sehr viele unentdeckte Schätze dabei. es sind aber derzeit auch vermehrt solche, weil ich im Urlaub nur ebooks mithabe :-)

      Löschen
    3. Ja das ist schon richtig irgendwie. wobei ich Petra schon zu den bekannteren Autoren zählen würde. viele junge Autoren fragen an, ob ich ihre Bücher lesen und rezensieren würde. und ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert davon. denn es sind sehr viele unentdeckte Schätze dabei. es sind aber derzeit auch vermehrt solche, weil ich im Urlaub nur ebooks mithabe :-)

      Löschen
    4. Ja das ist schon richtig irgendwie. wobei ich Petra schon zu den bekannteren Autoren zählen würde. viele junge Autoren fragen an, ob ich ihre Bücher lesen und rezensieren würde. und ich bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert davon. denn es sind sehr viele unentdeckte Schätze dabei. es sind aber derzeit auch vermehrt solche, weil ich im Urlaub nur ebooks mithabe :-)

      Löschen
  2. Oh weh, wieder ein Buch, welches unbedingt auf meine Wunschliste hüpfen musste ...

    AntwortenLöschen
  3. :) ich habe gerade das geleiche gedacht wie du geschriebn hast, Beate

    AntwortenLöschen
  4. Ich will das auch lesen.
    Menschenskinners, wir beide machen uns das echt nicht leicht. Auf meinem Blog findest du immer was, was du lesen willst und bei mir ist es genau andersrum. :( AHHH

    AntwortenLöschen