Mittwoch, 3. Oktober 2012

[Rezension] J.J. Bidell - Das Erbe


Achtung: Teil 3 der Trilogie - Spoiler zu Teil 1 und 2!


ebook: KLICK -  4,99 Euro - 243 Seiten


Die Autorin:

Geboren wurde die Autorin im schwäbischen Ulm. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika zog es die Autorin wieder nach Europa. Auf Mallorca lebt sie seit 6 Jahren. Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane. "Im Schatten des Mondlichts" ist ein dreiteiliges Fantasy-Abenteuer um Naomi Roberts. Wie kam sie dazu eine Fantasy-Reihe zu schreiben? Eigentlich durch ihre Nichten; und ihre schwarze Katze. Unter dem Namen Elke Becker veröffentlicht sie Mallorca-Krimis. Inspiriert durch das Leben auf Mallorca entstand "Das Mallorca Kartell" und "Mallorca Schattengeschichten". Autorenseite: www.elke-becker.com



Inhalt:
Naomis Baby ist da und es ist klar, dass Roman nicht der Vater ist. Doch Roman hat den kleinen Kai trotzdem in sein Herz geschlossen, als wäre es sein eigenes Kind. Zu dritt ziehen sie nach Spanien zu Romina, um dort endlich wieder ein normales Leben zu führen. Zumindest soweit dies möglich ist. Doch ziemlich schnell holt sie die Gefahr in Person von Sammy wieder ein. Und auch unter dem eigenen Dach scheinen Gegenspieler zu wohnen, die ihnen nichts gutes wollen. Naomi findet zusätzlich alte Unterlagen und versucht mit Hilfe von Romina und Leonora die Entstehung des Fluches zu finden und forscht immer tiefer in der Vergangenheit. Und dann scheint sie einen Schlüssel zur Lösung gefunden zu haben. Und gleichzeitig gerät ihre Familie erneut in tödliche Gefahr.

Meine Meinung:
Was ein krönender Abschluss der Trilogie. Ich mochte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen, da ich endlich wissen wollte, wie die Geschichte endet. Und dabei geriet ich von einer spannenden Situation zur nächsten und konnte erleben, wie die Autorin es absolut geschickt verstand, alle bislang rätselhaften Begebenheiten aufzulösen und überraschte mich dabei immer wieder mit tolle Ideen.

Das von ihr angestrebte Ende der Geschichte war gut durchdacht und ein toller Abschluss, wenn ich ehrlich gesagt auch etwas anderes erhofft hätte. Näher kann ich darauf allerdings nicht eingehen. Und ich verstehe Naomis Meinung über dieses Ende total.

Toll fand ich den Ausflug nach Mexiko und die ganzen Erzählungen, die rund um diesen Erdfleck folgten. Ich fand es sehr spannend und total klasse, wie hier geschichtliche Elemente eingeflochten wurden, die das Ganze noch spannender gestalteten als bisher.

Ich fand es schön, dass man trotz vieler Widrigkeiten, Bedrohungen und Kämpfen ein bisschen Zeit mit Naomi und Roman verbringen konnte und wieder sehen konnte, welche Verbundenheit zwischen den Beiden herrscht.

Viel kann man leider nicht erzählen, da man nichts vorweg nehmen möchte. Fakt ist, wer die ersten zwei Teile mochte, wird hier auf keinen Fall enttäuscht werden. Ich fand es einen absolut runden und gelungenen Abschluss.

Fazit:
Das Ende der Trilogie ist absolut spannend und stimmig und reisst einen von Seite zu Seite mit. Einfach nur empfehlenswert, wie die ganze Reihe!

Meine Wertung:


Und hier noch einmal alle drei Teile:



Kommentare:

  1. Der 3. Teil ist da und ich habs nicht mitbekommen... ;-)
    Ich fand die ersten beiden Teile auch schon klasse! Da muss der 3. jetzt unbedingt auf meine Wunschliste - danke für die schöne Rezi.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den dritten Teil auch nur so verschlungen und fand die ganze Geschichte absolut gelungen.
    Viele Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen