Sonntag, 2. September 2012

[Rezension] Michelle Raven - Die Spur der Katze

Band 1 - Ghostwalker

LYX
512 Seiten - Taschenbuch - 9,95 Euro
ISBN: 978-3802582226
Erschienen: 15.07.2009
Altersempfehlung: Erwachsene

Kindle-Version: KLICK - 8,99 Euro

Die Autorin:
Michaela Rabe wurde 1972 in Hannover geboren und studierte Bibliothekswesen. Sie arbeitet als Bibliotheksleiterin in Niedersachsen. 2002 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Michelle Raven ihren ersten Roman. Inzwischen gehört sie zu Deutschlands erfolgreichsten Autorinnen im Bereich Romantic Fantasy und Romantic Thrill.






Inhalt:
Marisa hat sich nach einem tragischen Unglück von New York und ihrer Karriere als Journalistin zurückgezogen. Sie lebt abseits mit ihrem geerbten Bluthund Angus, als sie eines Abends auf ihrer Veranda einen nackten, schwer verletzten Mann findet. Als die Polizei dann auf der Suche nach ihm ist, weil er einen Nachbarn umgebracht haben soll, weiss Marisa intuitiv, dass es nicht Coyle gewesen sein kann. Doch Coyle ist kein gewöhnlicher Mensch. Er ist ein Gestaltwandler, ein Berglöwe und auf der Suche nach einem vermissten Jugendlichen. Und er weiß nicht, wieweit er Marisa trauen darf, denn sein ganzes Volk ist in Gefahr, wenn ihre Gabe bekannt wird.



Meine Meinung:
Absolut genial. Das war mal wieder ein Buch, das definitiv meinen Geschmack getroffen hat. Gestaltwandler, Liebe, Hass, Hindernisse, Vertrauen, Misstrauen, alles, was das das Herz begehrt. Verpackt in einen flüssigen, spannenden Schreibstil, so dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Der Auftakt der Reihe gefiel mir sehr gut. Nach und nach tastet sich die Autorin an das Thema der Gestaltwandler heran. Dabei ist es aus Coyles Sicht selbstverständlich, Marisa dagegen erlebt Schritt für Schritt die Wahrheit.

Sehr schön, dass nicht alles reibungslos und ohne Hindernisse abläuft, das erhöht die Spannung. Und immer, wenn man denkt, da gibt es keinen Ausweg, gibt es doch wieder einen.

Zusätzlich lernt man einige Mitglieder des Rudels kennen, aber auch ein paar Außenstehende Formen der Gestaltwandler und so ist es klar, dass dort noch sehr sehr viel Potential an den verschiedenartigsten Geschichten sein wird.

Die Charaktere sind vielfältig und sehr interessant geschildert. Und die Beschreibungen so wundervoll, dass das Kopfkino mühelos anspringt und gar nicht mehr ausgehen mag.

Erotik kommt hier auch nicht zu kurz, jedoch finde ich, hat die Autorin genau das richtige Maß getroffen, die Handlung überwiegt und nicht der Sex. Perfekt würde ich sagen.

Die Geschichte in sich um Marisa und Coyle ist in sich geschlossen, was mir persönlich sehr gut gefällt und die ersten zarten Cliffhanger für weitere Bände sind eingestreut, so dass man direkt zum nächsten Teil greifen möchte.


Fazit:
Ein spannender Auftakt der Ghostwalker-Reihe. Die Fantasie und der schöne Schreibstil der Autorin lässt sofort das Kopfkino anspringen und die Seiten fliegen nur so dahin. Liebe, Hindernisse und Erotik sind hier genau im richtigen Maß miteinander vereint.

Wertung:



1 Kommentar:

  1. Super Rezi, Fabella. *o*

    Die Reihe steht auch auf meiner Liste. Bin schon oft drumherum geschlichen, habe dann aber doch was anderes gekauft. Lesen möchte ich sie aber noch. Deine Rezi macht richtig Lust auf die Reihe. Aber momentan habe ich erstmal genug Bücher im SUB-Regal :))

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen