Samstag, 11. August 2012

[Rezension] Dennis Blesinger -Erst Denken - Dann Handeln


ebook

ASIN: B008EEAPMC
89 Seiten - 0,89 Euro
Erschienen: 27.07.12
Altersempfehlung: ohne 

Der Autor:
Dennis Blesinger, Baujahr 1972, schreibt, seit er ca. 12 Jahre alt ist. Frei nach dem Motto: "Die ersten 1 Million Worte sind Übung", kann man von wirklichem Schreiben allerdings erst reden, seit das 25. Lebensjahr erreicht wurde. In seinem Leben hat Don, wie er in seinem Freundeskreis auch gerne genannt wird, 2 verschiedene Studiengänge begonnen, beide erfolgreich abgebrochen und in den letzten 10 Jahren 6 Jobs gehabt. Aktuell: Marine Personnel Assistant. Neben dem E-Book "Erst Denken - Dann Handeln", das sich am besten unter der Kategorie "Satire/Humor" einordnen lässt, ist gerade der Science-Fiction Roman "Wahre Helden" erschienen.



Mein herzlicher Dank geht an den Autor, der mir dieses Buch überlassen hat!

Inhalt:
Ein kleines Buch über die alltäglichen Ärgernisse des Lebens. So, wie sie wohl jeder von uns dann und wann erlebt. Zusammengefasst in humorvolle Worte. Man kennt es, wenn man andere Menschen bei täglichen Begebenheiten erlebt und sich fragt, warum denken diese nicht erst, bevor sie handeln. Und so mit erzählt der Autor eigentlich nichts Neues. Aber er bringt vieles auf einen Punkt und so kann man nur hoffen, dass die richtigen Menschen das Buch lesen werden und vielleicht endlich mal einen Schubs in die Richtung erst denken, dann handeln bekommen.

Meine Meinung:
Sicherlich, es ist ein sehr kleines Buch, das einem eine kleine Stunde lang Unterhaltung bietet. Der Autor unterteilt das Buch in unterschiedliche Bereiche des täglichen Lebens. Sei es der Einkauf im Supermarkt, das Verhalten von Müttern, oder aber auch die Suche nach dem richtigen Job. Er führt in jedem Bereich auf, was er so an Menschen beobachtet hat, was ihn ärgerte oder/und verwunderte. Und ich kann nur sagen, er sprach mir teilweise wirklich aus der Seele.

Ein Beispiel (seine Worte waren dafür wesentlich humorvoller, ich versuche nur kurz zusammenzufassen): Man steht an der Kasse, vor einem ist jemand ganz überrascht, dass er am Ende des kassierens zahlen muß und fängt dann erst an, nach der Geldbörse zu kramen, um dann darin zu kramen .... man weiß ja, wie so etwas endet. Ehrlich gesagt, hab ich mich so an den täglichen Alltag erinnert gefühlt, dass ich richtig laut gelacht habe.

Der Autor schafft es dabei, niemanden wirklich als dumm hinzustellen, oder zu beleidigen. Vielmehr bringt seine humorvolle Art einen eher dazu, noch etwas mehr über solche Begebenheiten zu lachen. Und ich denke, etwas mehr Humor würde uns allen gut tun.

Fazit:
Ein wirklich nettes Büchlein für eine vergnügte Stunde, das ich nur empfehlen kann!

Meine Wertung:


1 Kommentar:

  1. Hm, da scheint mir wohl ein kleines Sahnestückchen unter gegangen zu sein. Der Autor hatte es mir auch angebot, aber ich hatte mit einem Blick auf meinen SuB abgelehnt.

    AntwortenLöschen