Samstag, 21. Juli 2012

[Rezension] Yvonne Woon - Dead Beautiful 2


Band 2 - Unendliche Sehnsucht

ISBN: 9783423760492
420 Seiten - Gebundene Ausgabe - 16,95 Euro
Erschienen: 01.07.2012
Altersempfehlung: 14-16 Jahre

Kindle-Version: KLICK


Die Autorin:
Yvonne Woon wuchs in Worcester, Massachusetts, und in Frankreich auf. Nachdem sie 2006 an der Columbia University ihren Abschluss in Englisch und Creative Writing erlangt hatte, arbeitete sie als Assistentin in einer Literaturagentur und absolvierte ihr Aufbaustudium. Dead Beautiful 1 war ihr erster Roman.





Inhalt:
Renee zählt wieder zu den Lebendigen, seitdem Dante ihr die Seele zurückgab. Doch sie fühlt sich nicht mehr so lebendig und frei wie einst. Schwer liegt die Vergangenheit auf ihr. Und es wird noch schlimmer. Ihre alte Schule wird für die Lebendigen geschlossen und sie muss zur Schwesterschule wechseln. Doch dort wird sie wie eine Aussätze behandelt. Die einen glauben nicht, dass sie tot war, die anderen nicht, dass sie keine Untote ist und überhaupt sind alle sauer, weil sie das Geheimnis, wie sie überlebte, nicht preisgibt. Und auch Dante scheint sich mehr und mehr von ihr zurückzuziehen. Immer seltener sieht sie ihn. Zusätzlich werden ihre Visionen eindringlicher, doch sie weiss nicht wirklich, ob es ihre sind oder nicht. Doch dann findet sie Hilfe bei Anya und Noah, zwei Schüler ihrer neuen Schule, die zu Freunden werden. Doch sind es wirkliche Freunde?

Meine Meinung:
Ein wirklich toller zweiter Teil der Geschichte. Immer noch finde ich es super toll, dass sich die Bücher mal um andere Paranormalitäten drehen. Und die Geschichte der Untoten ist wirklich bis ins kleinste Detail wundervoll ausgedacht. Immer wieder vervollständigen kleine Details die Geschichte um das Leben der Untoten.

Die Geschichte von Dante und Renee tritt hier in diesem Teil leider ein bisschen in den Hintergrund. Das fand ich auf der einen Seite sehr schade, weil ich diese traurige aber so mitreissende Liebesgeschichte so schön fand. Jedoch gibt es dafür in diesem Buch sehr viel Neues, dass einen ein bisschen darüber hinwegtröstet. Und natürlich gibt es auch eine Erklärung, warum Dante sich so rar macht - wenn sie für Renee auch nicht so ganz glaubhaft ist - und für den Leser auch nicht wirklich durchsichtig. Aber ich verlasse mich da einfach mal auf die Autorin, dass das ganze spätestens im dritten Teil dann einen Sinn bekommt.

Sehr schön finde ich auch, wie Renee nach und nach einen Teil des Geheimnisses der neun Schwestern herausbekommt. Ihre Ideen, ihre Suche, die einen Großteil des Buches ausmachen, waren für mich sehr schön zu lesen, denn es hielt die Spannung doch über das ganze Buch aufrecht. Auch kommt es immer wieder zu unschönen Begegnungen mit Untoten, die einen mitfiebern lassen, wie Renee aus der Sache wieder herauskommen könnte.

Schön fand ich auch die zwei neuen Charaktere - Anya und Noah. Sie könnten gegensätzlicher nicht sein, schillernd in ihrer Persönlichkeit. Überhaupt finde ich, gelingt es der Autorin wirklich gut, ihre Charaktere herauszubilden. Man erfährt so viel über sie, wie es nötig ist, aber nie zuviel. Und so bleiben sie immer interessant und man entdeckt immer wieder Neues an ihnen.

Fazit:
Der zweite Teil steht dem ersten in keiner Weise nach, mir gefiel er sogar noch besser. Spannung, mitreissende Veränderungen und die Liebe bleibt weiter tragisch - so eine Geschichte reisst einfach mit. Wer den ersten Teil mochte, der sollte auch diesen zweiten unbedingt lesen!!

Meine Wertung:




Und hier nochmal Teil 1 (links) und Teil 2 (rechts):


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen