Dienstag, 3. April 2012

[Rezension] Patricia Schröder - Meeresflüstern

ISBN: 9783649603191
416 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,95 Euro
Erschienen: Januar 2012
Altersempfehlung: 14-17 Jahre

Kindle-Version: gibt es nicht
Homepage zum Buch: KLICK

Leseprobe: KLICK

Die Autorin:
Patricia Schröder, geb. 1960, wuchs in Düsseldorf auf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie sich in den Norden auf eine kleine Warft zurück. Anfangs vermisste sie den Trubel der Stadt, und so fing sie an, sich Geschichten auszudenken. Mittlerweile gehört sie zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland und hat schon zahlreiche Romane veröffentlicht und engagiert sich für die Leseförderung. Für Veranstaltungen mit dem neuen Vorlesekonzept 'Erst ich ein Stück, dann du' beispielsweise hat sich die renommierte Autorin etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie tritt mit Handpuppen auf, die jeweils den Part des weniger geübten Lesers übernehmen. Auf diese Weise werden Leseanfänger ermutigt, interaktiv in die Lesung einzusteigen.

Inhalt:
Elodie kann den Tod ihres Vaters nicht verkraften. Um wieder zur Ruhe zu kommen, besucht sie ihre Großtante, die auf einer Insel lebt. Nicht gerade beste Voraussetzungen, wenn man panische Angst vor Wasser hat. Als ihr dann von einer verwirrten Frau auch noch eine düstere Voraussage gemacht wird und auf der Nachbarinsel ein Mädchen stirbt, hat sie das Gefühl, daran schuld zu sein. Doch das ist nicht alles, was in ihr durcheinander wirbelt. Denn erst verwirrt sie der unglaublich schöne Cyril, vor dem sie ihre neue Freundin Rory unbedingt warnen will. Dann aber trifft sie einen geheimnisvollen fremden Jungen. Und um Elodie ist es geschehen. Doch wer ist er. Sie kann ihn einfach nicht vergessen.

Meine Meinung:
Wieder so ein Buch, wo ich hin- und hergerissen bin, ob es mir nun gefiel oder nicht. Warum, möchte ich Euch versuchen zu erläutern.

Fangen wir mal damit an, daß ich ziemliche Schwierigkeiten damit hatte, in das Buch hineinzukommen. Da am Anfang nicht allzuviele Informationen rüberkamen. Im Laufe des Buches aber klärte sich mehr und mehr, was die Hauptperson, Elodie, betrifft. Nachdem man einmal den "kleinen Durchblick" hatte, ging es dann auch etwas besser. Es gibt Autoren, die machen einen mit so einem Schreibstil sehr neugierig. Hier hat es mich komischerweise eher verwirrt.

Dann gehen wir dazu über, dass es die Autorin ziemlich lange geheim hält, um was für Wesen es sich letztendlich handelt. Ehrlich gesagt, klar, ich weiß jetzt am Ende, wie man sie benennt .. zumindest glaube ich alle gefunden zu haben. Aber oft wurde so knapp darüber berichtet, teilweise auch unvollständig, so dass mir ihr wirkliches Wesen immer noch unbekannt ist. Ich hätte mir hier wesentlich mehr Informationen erhofft. Wo kamen sie her, wie leben sie, warum sind sie teilweise verfeindet, was ist so schlimm an manchen von ihnen. Warum töten sie und warum wird es nicht jedem zur Gefahr? Warum ging das, was vorher tödlich war am Ende dann doch? Und woher kommt Elodies Angst, die nach und nach geringer wird. Warum hat sie sie, warum verliert sie sie? Und was war mit ihrer Mutter vor so vielen Jahren? Es gibt so viele unbeantwortete Fragen.

Mir ist irgendwie, als hätte ich bei diesem Buch nur jeden zweiten Satz gelesen und so eine Menge wichtiger Informationen verpasst. Ich meine, es ist ja gut, nicht alles großartig auszuschmücken. Aber zu viel Spielraum in eigenen Interpretationen find ich dann auch wieder nicht gut.

Ich weiß auch bis jetzt nicht, ob ich Elodie mag oder nicht. Ihre Gefühlsschwankungen zwischen den Jungen waren mir irgendwie zu sprunghaft. Und bei jedem Neuen war das alte eh nichts richtiges. Sie ist mir zwar nicht unsymphatisch, aber auch niemand, mit dem ich mitfühlen konnte.

Die Grundidee aber des Buches an sich, fand ich sehr interessant. Es war mal etwas ganz anderes (von den Wesen her) und das gefiel mir sehr gut. Vielleicht hätte ich mir daher mehr Details gewünscht. Ansonsten auch hier wieder einiges von dem: Er ist anders, er ist nicht gut, halt Dich von ihm fern .. etc ... Entweder man mags, oder nicht *schulterzuck*

Trotz allem muss ich einfach noch einmal das Cover hervorheben. Dieses Meersalz, die Farben, macht es zu einem absoluten Hingucker. Und sogar das Lesebändchen hat Glitzer mit drin. Wirklich toll!

Ich habe mich am Ende für 4 Herzen entschieden, weil ich die Idee der Wesen wirklich interessant fand und mich das Buch trotz der vielen offenen Fragen nicht losließ. Es sind aber sehr knappe 4 Herzen geworden.

Fazit:
Eine sehr schöne Idee, jedoch zu wenig Details um wirklich abtauchen zu können. Ein nettes Lesevergnügen, jedoch nichts, was ich noch einmal zur Hand nehmen würde.

Es gibt noch einen Trailer, den ich Euch zeigen möchte:





Meine Meinung:





Kommentare:

  1. Über diese Buch scheiden sich ja irgendwie die Geister. Von einem bis 5 Sterne mit Sternchen scheint es da alles zu geben. Ich selber habe das Buch noch nicht gelesen aber ich liebe das Cover.

    TOlle Rezi.

    LG
    Ise

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Rezi!
    Bei dem Buch war ich bislang immer nicht sicher, ob oder ob eher nicht. Ich glaube es wandert doch noch auf meine WL :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Hm dann ist das Buch wohl eher nichts für mich, danke dir für deine Einschätzung ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hmm tolle Rezi. Und mal eine die nicht ganz so negativ ist...

    AntwortenLöschen