Sonntag, 29. April 2012

[Rezension] Krystyna Kuhn - Das Spiel = Das Tal 1.1 + Gewinnspiel!


Season 1 - Band 1


ISBN: 9783401064727
298 Seiten - Taschenbuch - 9,99 Euro
Erschienen: 10.05.2010
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
KEINE Kindle-Version!
Hörbuch-Version: KLICK

Die Autorin:
Schaut hier auf ihrer Homepage, das sagt viel mehr aus, als ein kurzer Satz von mir: KLICK

Und hier müßt Ihr auch unbedingt vorbei, das Grace zeigt Euch von seiner dunkelsten Seite: KLICK






Inhalt:
Kann ein Ort böse sein??? Genau das fragen sich Julia und Robert - die zwei neuen im Grace-College, einer Elite-Schule für Hochbegabte. Sie gehören zu den Freshmen, doch ihre Mitschüler sind alle schon vor über einer Woche angereist und haben sich zurecht gefunden. Julia dagegen hat das Gefühl, das irgend etwas hier nicht stimmt. Doch sie weiß, dass sie und Robert nicht einfach wieder verschwinden können, schliesslich wollen sie sich hier eigentlich verstecken. Während Robert mit Albträumen die ersten Tage verbringt, versucht Julia mehr über den Absender einer mysteriösen SMS zu bekommen. Keiner kennt ihre Nummer, wie also kommt die Einladung zur Bootsparty des Grace auf ihr Handy? Auf der Feier dann scheint alles zu eskalieren: Robert beobachtet wie ein Mädchen in den See springt - doch niemand kann sie retten. Gleichzeitig verschwindet ein weiteres Mädchen. Oder war es doch das selbe? Warum gibt es im Tal keine Vögel und wofür sind die ganzen Verbotsschilder? Was hat es mit dem See auf sich und was mit dem Ghost - dem großen Berg? Und wem kann Julia hier eigentlich trauen? Alex, David, Benjamin, Chris, Katie, Debbie, Robert? Oder vielleicht keinem?

Meine Meinung:
Vorab ... ich kenne bereits die Hörbuch-Version. Da diese jedoch gekürzt war, wollte ich immer das Buch noch zusätzlich lesen. Und ich kann Euch garantieren .. es hat der Spannung keinen Abbruch getan.

Krystyna Kuhn beginnt mit diesem ersten Teil einer ganzen Reihe von Büchern eine riesige komplexe Geschichte rund um das Grace-College. Hier in diesem ersten Teil erfahren wir dadurch unheimlich viel von dem College, seiner Umgebung und von vielen Schülern. Jedoch von allen immer nur ein bißchen. Wir kennen nicht die Geschichten, die sich hinter ihnen verbergen und auch nicht, warum sie hier am Grace sind. Das hat auch gute Gründe, die sich aber erst in den folgenden Teilen wiederspiegeln.

Das Spiel ist in der Hauptsache den Personen Julia und Robert gewidmet. Die beiden Geschwister kommen mehr oder minder freiwillig zum Grace - eigentlich, weil sie keine Alternative hatten. Nach und nach erfahren wir zumindest die Geschichte der Beiden. Was geschah, warum sie zum Grace kamen. Und diese Häppchen binden sich perfekt in die Geschichte rund um das Grace ein.

Die Autorin verwendet in der Regel sehr kurze aber sehr eindringliche Sätze. Zwar hat man immer das Gefühl, ein bisschen Abstand zu den Charakteren zu haben, jedoch nicht so, dass sie uninteressant wären. Eigentlich hat man mehr das Gefühl, die Autorin lässt einen ein bisschen an der Oberfläche, damit man jedem einen Teil seiner Aufmerksamkeit schenkt  und sich nicht zu sehr mit einer Person beschäftigt. Vielleicht aber macht auch gerade diese Art es so furchtbar spannend.

Es ist eine düstere Geschichte, jedoch keine, die Angst macht. Ein bisschen Krimi, ein bisschen Thriller. Aber alles angepasst an die Altersempfehlung. Trotzdem hat es auch mich als Erwachsene absolut in seinen Griff bekommen.

Ich möchte Euch mal ein Gefühl für die Intensität der Schreibweise versuchen näher zu bringen:

"Mum hatte ihnen immer Gutenachtgeschichten erzählt und ihr Leben lang war Julia eingeschlafen mit der Erkenntnis: Alles wird gut! Trotz vergifteter Äpfel, verzauberter Spindeln, schwarzer Königinnen und böser Hexen. Aber jetzt begriff sie: Ein Happy End war nichts als eine Erfindung von Geschichtenerzählern. Es waren die Albträume, die wahr wurden."

"Die Stille war überwältigend. Es fehlte jegliches Geräusch und das war nicht normal, oder? Eine vollkommene Stille existierte nicht. Auf keinem Ort der Welt. Und wenn doch, es würde einen verrückt machen, oder? Man könnte es nicht ertragen."

Sätze dieser Art findet man immer wieder im Buch. Die Situationen beschreiben, Gefühle, Erlebnisse. Ich finde sie unglaublich intensiv. Und diese Schreibweise ist es, die mich absolut in den Bann der Geschichte zieht.

Fazit:
Für mich (die ich den Fortgang ja kenne) ein grandioser Auftakt. Denn der Start bringt einem ein Gefühl näher, worum es gehen könnte. Läßt einen nicht los und man möchte immer und immer weiter lesen. Absolute Kaufempfehlung!

Meine Wertung:




Hier die erste Season im Überblick:








Kommentare:

  1. Eine wirklich tolle Rezi!!!
    Man bekommt sofort Lust auf das Buch :))

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. ich mache mit bei der schnitzeljagd - tolle idee!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wow - mit dieser Rezi hast Du mich endgültig dazu gebracht das Buch zu bestellen. *_*
    Ich habe schon mehrfach davon gehört, aber in diesem Fall hat mich schon das Cover abgeschreckt, sodass ich den Klappentext nur sporadisch überflogen habe. Ich dachte es wäre dieses typische Buch für 12-14-jährige^^ Irgendwie lasse ich mich da gerne erst abschrecken.
    Aber gut, dass es Blogger wie Dich gibt, die einen aus dem Irrgarten rausführen :-)
    (Und selbst wenn es mir wiedererwarten doch nicht gefallen sollte: Was sind schon 9,95 €? ^^)

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen