Mittwoch, 7. März 2012

[Rezension] Jennifer Benkau - Dark Canopy

ISBN: 9783839001448
524 Seiten - gebundene Ausgabe - 18,95 Euro
Erschienen: März 2012
Empfohlenes Alter: keine Angabe - mein Tipp ab 14 Jahren
Kindle-Version: gibt es leider nicht

Leseprobe: KLICK

Die Autorin:
Sie wurde 1980 in Solingen geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vielen Büchern lebt. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum ERwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr.
Die Autorin könnt Ihr bei Facebook treffen, und zwar hier: KLICK 



Inhalt:
Die 20 jährige Joy ist eine Rebellin. Gemeinsam mit ihrem Clan versucht sie sich gegen die derzeitigen Herrscher, die Percents, zu wehren. Die Percents sind keine Menschen, sondern Wesen, die als Soldaten für den Krieg geschaffen wurden. Sie sehen aus wie Menschen, doch da sie alle das gleiche Erbgut tragen, sehen sie auch fast alle gleich aus. Und sie sind ohne Gefühle. Sie fressen Kinder. So hat es Joy gelernt. So empfindet Joy. Doch dann fällt sie in die Hände der Percents und wird von einem von ihnen als Soldat für einen großen Wettkampf ausgebildet. Und Joy ist hin- und hergerissen zwischen dem, was sie gelernt hat und dem, was sie nun mit eigenen Augen sieht. Und ihren Gefühlen, die so eigentlich nicht sein dürften.

Meine Meinung:
Da ist es wieder. Eins dieser Bücher, die sich auf leise Weise unter Deine Haut schleichen, Dir im Nacken eine  Gänsehaut bereiten, Deine Augen brennen lassen und Dein Herz mit festem Griff umklammern. Und nicht loslassen.

Dieses Buch ist düster, brutal, schonungslos, hoffnungslos, herzzerreissend. Und es ist spannend, mitreissend, kämpferisch,  hoffnungsvoll, gefühlsüberlaufend. Es ist einfach unglaublich schwer zu beschreiben. Jetzt, nachdem ich es beendet habe, möchte ich am liebsten die Autorin nehmen und schütteln und fragen "warum?". Doch mehr kann ich dazu nicht ausführen, da ich ja nichts verraten möchte. Fakt ist, es ist wieder einmal ein Buch, das mich nach dem Zuschlagen nicht losläßt, das mich in Tränen aufgelöst zurückläßt und irgendwie den Geschmack der Traurigkeit im Mund zurückläßt.

Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten, mich in die Geschichte fallen zu lassen. Alles was hier geschildert wird, ist so schwer fassbar. Eine wirklich düstere Zukunft, im wahrsten Sinne des Wortes. Doch das Buch packt einen irgendwann auf ganz schleichende, leise Weise, führt einen mit sich, trägt einen fort, läßt nicht zu, daß man es verläßt. Läßt einen hoffen und bangen und miterleben, wie sich die Meinungen der Menschen verändern können. Wie sie begreifen, erfahren, daß nicht alles immer so ist, wie es scheint. Doch es zeigt einem auch, daß Einzelne einfach nichts ausrichten können. Daß es hoffnungslos ist, gegen den Strom zu schwimmen.

Der Schreibstil der Autorin ist auf der einen Seite leicht. Er läßt sich flüssig lesen, ist dabei auf keinen Fall oberflächlich. Doch es gelingt ihr immer wieder, mit einfachen Worten, eine Gänsehaut zu bereiten und die Worte, die Gefühle im Kopf fest zu verankern.

Beispiele ... gab es unzählige, es war schwer, sich für eins zu entscheiden. Ich wähle dies hier, weil es irgendwie nicht nur die Situation sondern das ganze Buch beschreibt:

"Das zwischen uns, das war wie der Wind. Stürmisch, pfeifend, eisig und rau, voller Zorn, aber ebenso mild, berührend oder zärtlich flüsternd. Solange es frei war, konnte es all das sein. Wenn wir es festhalten würden, blieb uns vermutlich bloß Luft in den Händen."

Ich habe mir im Buch bestimmt noch 10 andere Stellen markiert. Alle wären sie zitierenswert gewesen .. aber vielleicht solltet Ihr das Buch lieber einfach selbst fühlen.

Fazit:
Dark Canopy ist ein Buch, das sich auf leise Weise unter Deine Haut schleicht, Dir im Nacken eine Gänsehaut bereitet, Deine Augen brennen läßt und Dein Herz mit festem Griff umklammert. Und es nicht wieder los läßt. Man muß es einfach lesen!

Es gibt auch noch einen Trailer, den ich Euch gern zeigen möchte:




Meine Wertung:







Kommentare:

  1. Wundervolle Rezension :) Da MUSS der Leser das Buch direkt kaufen. Ich bin gestern leider nicht mehr zum lesen gekommen und auch heute sieht es schlecht aus. ABER am Wochenende ist es dran ;)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bist du wieder Schuld, dass sich meine Wunschliste vergrößert hat :)

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Hm...jetzt bin ich etwas verblüfft, denn ich habe keine Abfrage bei mir gespeichert!!! Ich hasse selbst diese beiden unleserlichen Wörter, die man seit Neuesten schreiben soll...ich hatte nie eine drinnen und hab es erst wieder gecheckt! ??????? Werd gleich nochmals schauen! Danke auf jeden Fall für die Info!!!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Bei dir kommt sie übrigens auch!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Boahr die Rezi liest sich super, ich bin schon sehr gespannt auf das Buch. Definitiv ein Sommer WL Kandidat. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. Oh dieses Buch steht gaaaanz weit oben auf meiner Wunschliste...nach deiner Rezi juckt es mich noch viiiiel mehr in den Fingern!

    LG Luminchen

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Fabella!

    Vielen Dank für die schöne, mitreißende Rezension. Es beruhigt mich wirklich sehr, wenn du sagst bei diesem Buch spielt das Alter wirklich keine Rolle.

    Ich habe auf deinem Blog ein wenig gestöbert und mich gleich als Leserin bei dir eingetragen :) Nevermore hast du ja auch schon *seufz*. Ich habe es vorbestellt und hoffe es trudelt nächste Woche bei mir ein.

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen