Sonntag, 5. Februar 2012

[Rezension] Petra Röder - Blutrubin

Teil 1 - Die Verwandlung

edition winterwork
ISBN: 9783942693967
332 Seiten - Taschenbuch - 16,90 Euro

Die Autorin:
Seit der Lektüre von Michael Endes Roman "Die unendliche Geschichte" ist Petra Röder vom Fantasy-Virus infiziert. An Fantasie hat es der Autorin zudem noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Eltern und Lehrer. Seitdem sie selbstständig ist, hat sie begonnen eigene Geschichten zu schreiben. Liebe, Humor, sowie eine gehörige Portion Spannung dürfen darin nicht fehlen. Mit "Blutrubin - Die Verwandlung" veröffentlichte sie ihren Debüt-Roman, der gleichzeitig der Auftakt zu einer Vampir-Trilogie ist. Petra Röder lebt zusammen mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet als Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst.
Es gibt auch eine Homepage: www.blutrubin.de

Inhalt:
Eigentlich wollte Claire mitten in der Nacht gar nicht mehr auf die Straße. Und doch bleibt ihr nichts anderes übrig. Und wie der Teufel es so will, wird sie überfallen. Doch es ist kein normaler Überfall: Ihr Angreifer ist ein Vampir. Zwar wird er von James gestört, der Claire damit rettet, doch nun beginnen 48 Stunden Angst, ob Claire sich ebenfalls verwandeln wird oder nicht. Und als wäre es noch nicht genug, verliebt sich Claire in diesen 48 Stunden auch noch in James, denn dieser weicht nicht von ihrer Seite, um ihr notfalls zu helfen. Denn auch James ist ein Vampir. Und zudem noch im Besitz eines Blutrubins. Und wegen diesem wird die Jagd auf James und Claire eröffnet.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, warum ich Büchern von "mir" unbekannten Autoren immer so skeptisch gegenüberstehe. In letzter Zeit ist es fast immer das gleiche. Lese ich Bücher mir bekannter Autoren, bin ich enttäuscht. Lese ich mir unbekannte Autoren bin ich völlig fasziniert.

Und genau so ist es mir mit Blutrubin gegangen. Ein wundervolles Buch, das so vieles mit sich bringt, was ich mag. Vampire, taffe Frauen, Liebe, Geheimnisse und eine gute Prise Humor. Einfach perfekt. Ich habe nicht selten über Claire und ihre Aussprüche richtig herzhaft lachen können. Wenn sie Vergleiche zwischen den jetzt für sie realen Vampiren und dem zog, was sie aus Büchern kannte. Und sie brachte James nicht selten damit zur Verzweiflung. Denn der Gute ist bereits über 300 Jahre alt und nicht ganz so aktuell was die derzeitigen Bücher angeht.

Die Liebesgeschichte hat mich, obwohl sie so übertrieben schnell ging, auch total in ihren Bann gezogen. Denn ich mochte, wie die Beiden miteinander umgingen. Nicht alles eitel Sonnenschein, aber trotzdem aufeinander fixiert. Übrigens schafft es die Autorin tatsächlich, viel Gefühl ohne große Sexszenen rüberzubringen. Mich persönlich stört Erotik in Büchern ja überhaupt nicht, im Gegenteil. Aber es war trotzdem mal schön, es anders zu lesen. Trotzdem hatte man nicht das Gefühl, hier fehlt etwas.

Spannung gab es in diesem Buch auch zur Genüge, so daß das Buch ganz leicht zum Pageturner mutierte. Es war aber auch zu schön, wieviel verschiedenes die Autorin hier ins Spiel brachte. Böse Vampire, nette Vampire, Geister, Hexen ... alles toll verständlich ohne daß Rückfragen blieben und trotzdem nicht in Erklärungen ausartend. Toll!

Wer also wie ich gerne Vampir-Romane liest, der ist hier glaub ich ziemlich gut aufgehoben. Ein paar der derzeit sich immer wiederholenden Klischees werden aufgehoben und neu definiert. Das hat mir gut gefallen. Dieser Band ist ja der Beginn einer Trilogie - und ich bin wirklich traurig, daß ich nicht direkt weiterlesen kann. Aber Teil 2 ist schon auf meine Wunschliste gewandert!

Fazit:
Spannende Vampirgeschichte, gepaart mit Humor und Liebe. Wundervoll zu lesen, man möchte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Wer das Genre mag, dem kann ich das Buch nur ans Herz legen!

Es gibt auch noch einen tollen Trailer, den ich Euch zeigen möchte:




Meine Wertung:




Kommentare:

  1. na das hört sich ja auch wieder toll an.. so langsam hab ich das gefühl das ich definitiv mehr lese zeit benötige.. :-)
    knuddel normi

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, ich wollte es doch nicht mehr tun :-( Nun hab ich doch wieder eine Deiner Rezis gelesen und schon wieder wächst die Wunschliste ....

    AntwortenLöschen
  3. Mach Dir nichts draus, dass Dir Bücher von bekannten Autoren derzeit oft nicht gefallen und unbekannte Autoren dafür richtig punkten. Das ist bei mir nicht anders. Oftmals freue ich mich richtig auf ein Buch und dann lese ich es entweder und es gefällt mir nicht so sehr wie gedacht, oder ich habe es auf meiner Wunschliste und bekommt ewig viele schlechte Rezensionen.

    "Blutrubin" kannte ich im übrigen noch gar nicht. :o Klingt echt interessant und auch deine Rezension ist sehr schön geworden. Ich denke mal, dass es zumindest erstmal auf meiner Wunschliste landet. :D Vielen Dank für's schmackhaft machen!

    Hast du "Rosendorn" nun weiter gelesen? Wenn ja, wie gefällt's? :)

    AntwortenLöschen