Samstag, 7. Januar 2012

[Rezension] Michael Linnemann - Rachezug 1+2




Es handelt sich um 2 ebooks, die aber zusammen einen Thriller ergeben. Das Buch ist erst mit dem zweiten Thriller abgeschlossen.

Die ebooks ergeben zusammen 243 Seiten und sind für je 0,99 ct erhältlich. Dazu kann man fast schon nicht mehr nein sagen :)

Der Autor:
Michael Linnemann, geboren am 09.01.1987 in Ahlen (NRW), begann unmittelbar nach seinem Abitur 2006 ein Studium an der Georg-August-Universität in Göttingen. Seine dortigen Fächer sind die Deutsche Philologie und die Mittlere sowie Neuere Geschichte. Derzeit erwartet er die Abschlussnote seiner Masterarbeit, die er in der Germanistik verfasste. Seit 2002 beschäftigt er sich intensiv mit der Gattung des Thrillers. Vor allem interessiert ihn dabei die Entwicklung vom klassischen zum modernen Thriller. Dieses Interesse brachte ihn zu der Idee, eine Roman-Reihe zu schreiben, die die klassische Tätersuche in die Strukturen moderner Serienmördergeschichten einbindet.

Inhalt:
Die Hauptkommissare Nora Feldt und Thomas Korn werden konfrontiert mit einer Reihe brutaler Morde. Die Leichen, allesamt junge Mädchen, weisen auf einen Serientäter hin. Und dieser scheint mit den beiden Kommissaren zu spielen. Geschickt lenkt er die Wege der Beiden von einem Fall zum anderen und teilt ihnen sogar seine nächsten Schritte mit. Doch wie können die verhindert werden? Immer tiefer geraten die zwei in einen Strudel von Gewalt, Fragen und Ungereimtheiten.

Meine Meinung:
Wer mich kennt weiß, ich lese nur höchst selten Thriller. Sie zählen nicht zu meinen Lieblings-Genres, jedoch betrachte ich sie immer mal wieder als erfrischende Abweichung. Und so habe ich mich auch sehr darüber gefreut, als der Autor mir diese zwei Bücher gab.

Und ich persönlich, die nun wenig Ahnung von Thrillern hat, kann nur sagen: Wow, das war wirklich wirklich spannend. Für mich haben sich diese zwei Teile als wahre Pageturner entwickelt und ich wollte unbedingt das Ende erfahren. Daher habe ich die Seiten geradezu verschlungen.

Ich habe woanders gelesen, der Thriller wäre zu durchschaubar, der Täter frühzeitig klar. Nun, ich kann nur sagen, das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Klar .. vielleicht liegt es daran, weil ich sonst in dem Genre nicht so zu Hause bin. Ich war am Ende sehr erstaunt, überrascht und das im positiven Sinne, weil das ganze eine Wende bekam, die ich gar nicht in Betracht gezogen hatte :)

Was mir nicht so gut gefiel, waren die privaten Beziehungen der Kommissarin Heldt. Gleich zu Beginn hat sie einen Streit mit ihrem Lebensgefährten, weil sie ein Geheimnis nicht lüftet, das sich um ihren Ex dreht. Das Ganze wird sehr spannend dargestellt, jedoch erfolgt im Buch keinerlei Aufklärung, was es eigentlich war. Und der nächste Punkt ist der derzeitige Lebensgefährte, der nach ein paar Tagen Ermittlungen schon ohne Ende Theater macht, daß sie keine Zeit für die Beziehung hätte. Das war für mich irgendwie wie ein störender Lückenfüller, mehr aber auch nicht. Glücklicherweise waren die Abschnitte recht kurz und nicht zu häufig, so daß man darüber hinweg sehen konnte.

Was mir auch immer noch nicht klar ist, warum dieses Buch in zwei Teile geteilt wurde, denn es ist defintiv nur eins in meinen Augen.

Fazit: Für mich ein wirklich spannender Thriller, der Lust auf mehr macht. Ich hoffe von den beiden Kommissaren noch mehr zu lesen und daß dann auch der private Bereich ansprechender ist.

Mein Wertung:
und ein halber ...




1 Kommentar:

  1. Hallöchen Fabella,

    Normalerweise gehöre ich weniger zu den Leuten, die eine Rezi vollständig liest, weil meist mehr verraten wird als ich wissen will (Ok, ich bin da keine Ausnahme und es ärgert mich immer wieder aufs neue^^), aber wenn ich Rezi´s von Dir lese, brauche ich da keine Angst zu haben. Du bringst den Inhalt durch Empfindungen ganz gut rüber, damit man sich ein Bild von dem Buch machen kann, ohne das Du zu viel verrätst. Das gefällt mir sehr.

    Und die beiden Bücher würde ich mir optisch allein schon ins Regal stellen. ^^ Schade, dass es diese Bücher nur als eBooks gibt.
    Zum Glück bietet amazon eine kostenlose Software zum lesen an. Das ist perfekt und ich werde es mir gleich mal runterladen.

    Ich persönlich habe zwar lieber ein Buch in der Hand, aber da die Cover mehr als ansprechend sind, kann ich auch mal eine Ausnahme machen^^

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen