Sonntag, 15. Januar 2012

[Rezension] Cat Patrick - Forgotten


Marion von Schröder Verlag
ISBN: 9783547711820
301 Seite - gebundene Ausgabe - 16,99 Euro



Die Autorin:
Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. Die Idee zu ihrem Debütroman Forgotten entstand, als sie eines Morgens in ihrer Küche stand und vollständig vergessen hatte, wo sie war und was sie machen wollte.




Inhalt:
Londons Leben ist nicht gerade einfach. Denn jeden Morgen muß sie unzählige Notizen lesen um zu erfahren, was gestern, letzte Woche, letzten Monat geschehen ist. Denn London vergißt jede Nacht, was gewesen ist. Alles ist weg. Dafür weiß sie aber genau, was morgen, nächste Woche, nächstes Jahr geschehen wird. Und da sie nur die Zukunft kennt, kennt sie auch nur die Menschen, die in ihrer Zukunft eine Rolle spielen. Alle anderen lernt sie jeden Tag neu kennen. Gar nicht so einfach. Vor allem, wenn das alles keiner wissen darf. Doch London ist Meisterin darin, Unbekanntes zu vertuschen. Bis sie Luke trifft. Sofort ist sie fasziniert von ihm und fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch auch ihn vergißt sie jede Nacht wieder, da er in ihrer Zukunft scheinbar keine Rolle spielt. Und trotzdem läßt sich London darauf ein. Doch irgend ein Geheimnis scheint es noch zu geben und mit Lukes Hilfe versucht sie dieses aufzudecken.

Meine Meinung:
Was ein verdrehtes Buch. In Londons Welt, in ihrem Leben, muß man sich erst einmal zurecht finden. Aber die Autorin hat diese verdrehte Welt so genial geschrieben, daß es gar nicht schwer war, ihr zu folgen. Im Gegenteil. Der Schreibstil ist so schön, so leicht, so mitreissend, daß ich dieses Buch gar nicht wieder aus der Hand legen wollte, sondern immer weiter gelesen habe.

Die Autorin beschreibt locker und in der Geschichte fortlaufend immer wieder, wie es London gelingt, sich das anzueignen, was sie in der Vergangenheit erlebt hat, ohne daß es hier zu Wiederholungen kommen würde. Sie hat das wirklich geschickt gelöst. Und trotzdem läßt sie das ein oder andere Mißgeschick durchgehen, was mich nicht selten herzhaft zum schmunzeln brachte.

Diese verdreht Wesensart von London spielt natürlich eine große Rolle in dem Buch. Doch auch andere Sachen kommen hier nicht zu kurz. Die erste Liebe, Freundschaft, Familie, Trauer, Glück. Eigentlich ist wirklich alles in diesem kleinen Buch vereint.

Und die Autorin kann wirklich schön mit Worten spielen. Ich hab Euch mal einen Satz mitgebracht, der mir besonders gut gefiel:

"Ich beuge mich zu ihm und gebe ihm einen Klaps mit der linken Hand, die er einfängt und festhält. Sie ist gut aufgehoben bei ihm."

Ein so schlichter Satz, der doch so viel aussagt irgendwie ...

Ich hoffe wirklich, daß die Autorin es nicht bei diesem einen Buch beläßt, denn das Lesen war eine wahre Freude und ich kann Euch das Buch nur empfehlen.

Einen tollen Trailer gibts auch noch dazu:



Fazit:
Ein kleines, aber wirklich super schönes Buch mit einer ganz außergewöhnlichen Idee, die toll umgesetzt ist! Einfach nur empfehlenswert!

Meine Wertung:







1 Kommentar:

  1. Ah, da ist ja was ich gesucht habe :)

    Wenn Dir Forgotten gefallen hat, wird dir auch Daisy West zusagen. Ich bin ja der Meinung, dass man mögen muss wie Cat Patrick schreibt... bei Forgotten war es ja so, dass das Ende zwar abgeschlossen war aber durchaus Platz für eigene Interpretation ließ UND auch Platz für eine mögliche Fortsetzung gelassen hat, die aber nicht zwingend erfolgen muss.
    Schwer zu erklären.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen