Sonntag, 4. Dezember 2011

[Rezension] Maggie Shayne - Doppelband

Cora-Verlag - mystery Roman - Geschöpfe der Nacht

Das Bild ist diesmal direkt mit dem Cora-Verlag verlinkt, da es diesen Doppelband nur dort so gibt. Es ist eine Neuauflage der einstigen Bücher in einem preiswerten Heftchen-Doppelband. Insgesamt hat er 511 Seiten.

Vielen Dank an Cora, die an mich herangetreten waren, ob ich ein Buch rezensieren möchte, das hat mich wirklich gefreut und Spaß gemacht!

Schaut Euch doch mal bei Cora um, da gibt es viele preiswerte Neuauflagen altbekannter Bücher!

Nun aber zur Rezension und damit zunächst einmal zur Autorin:
Nach Anne Rice gilt Maggie Shayne als eine der herausragendsten Autorinnen des Vampir-Genres. Als großer Fan von Vampirgeschichten und Vampirfilmen mochte Sie gerade die alten Dracula-Klassiker. Gestört hat sie allerdings immer, dass Vampire in den meisten Geschichten und Filmen als böse Kreaturen dargestellt werden. So entschloss sie sich einfach, selbst Vampirromane zu schreiben, in denen sie selbst bestimmt, wer der Bösewicht ist…

Inhalt Band 1 - Erinnerungen der Nacht:
Seit Jahrhunderten wird die schöne Rhiannon von ihrer großen Liebe Roland de Courtemanche zurückgewiesen. Jetzt ist ihm ein Vampirjäger auf der Spur - Rhiannon überwindet ihren Stolz, um Roland zu retten. Doch kann sie auch sein Herz gewinnen?

Meine Meinung Band 1:
Ja .. hier geht es direkt zur Sache. Lange Erklärungen, wer wer ist, und wie er zu dem wurde, was er ist, gibt es erstmal nicht. Das machte den Anfang des Buches ein wenig zäh zu lesen. Jedoch nach und nach kamen dann die einzelnen Zusammenhänge hervor - für mich manchmal ein wenig weit hergeholt, aber das liegt ja in der Fantasie des Autors - und damit wurde die Geschichte auch klarer.

Da die Autorin ja sehr hochgelobt wird, hatte ich auch relativ hohe Ansprüche, die sich so aber leider nicht erfüllten. Ich finde den Schreibstil der Autorin nicht wirklich fesselnd. Er ist oberflächlich, ein bißchen hektisch und springt von hier nach dort.

Allerdings gefielen mir viele der Ansätze der Geschichte ganz gut, da sie sich doch von anderen abhob. So war die Hauptfigur dieser Geschichte - Rhiannon - einst eine Tochter eines ägyptischen Pharaos .. und somit ist sie sehr sehr sehr alt :) .. aber gut, warum nicht.  Die Gute hat allerdings überhaupt keine Berührungsängste mit der Moderne. Ich war allerdings froh, daß die Autorin irgendwann was vom Fußball schrieb und von Autos und ich damit zumindest raten konnte, in welcher Zeit wir uns aufhalten, da der  zweite Protagonist - Roland - vorher mit Schwertern herumfuchtelte *lach*

Die Geschichte ist nett, man kann sie zügig lesen, da sie keine allzu großen Ansprüche stellt und das Buch ist somit ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch.

Inhalt Band 2 - Geborene der Nacht:
Angelica wollte Nonne werden - und ist jetzt Vampirin. Machtlos gegen ihre neue sündige Natur, stillt sie ihren Hunger mit dem sinnlichen Jameson Bryant. Ein Vergehen! Aber ihr Schicksal ist enger mit seinem verflochten, als sie ahnt ...

Meine Meinung zu Band 2:
Mir persönlich gefiel der zweite Band einen Tick besser als der erste. Denn ich mochte Jameson schon aus dem ersten Band. Ja, Ihr lest richtig .. die beiden Bände gehören zusammen und sollten auch in dieser Reihenfolge gelesen werden.

Angelica war mir als weibliche Protagonistin auch wieder nicht so wirklich symphatisch, ich fand sie jammerte ein bisschen zu viel über ihr Schicksal. Aber gut, wer weiß, wie man selbst in so einem Fall reagieren würde.

Ansonsten brachte der zweite Teil ein bißchen mehr Spannung mit sich und ich freute mich dann doch, auch den zweiten gelesen zu haben.

Fazit: Zwei Romane die zusammengehören zu einem wirklich attraktiven Preis. Da kann man fast gar nicht mehr nein sagen. Zwar fand ich den Schreibstil leicht oberflächlich, dennoch aber sind sie nett zu lesen.

Meine Wertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen