Freitag, 23. Dezember 2011

[Rezension] Kim Winter - Sternenschimmer

Hier könnt Ihr es kaufen: KLICK
ISBN: 9783522502788
572 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,95 Euro


Die Autorin:
Geboren 1973 in Wiesbaden, lebt mit ihrer Familie im Taunus. Nach einer Ausbildung zur Sozialarbeiterin, arbeitete sie im Pflegekinderdienst und in einem Waldkindergarten. Dann widmete sie sich voll und ganz ihrer Leidenschaft, die sie selbst als Schreibsucht bezeichnet.



Inhalt:
Mia ist eine der Wenigen, die noch auf der Erde leben. Hier verbringt sie unter einer großen Glaskuppel ein relativ normales Leben mit Schule und Freunden. Doch dann entscheidet sie, mehr tun zu wollen und sich sozial zu engagieren. Gemeinsam mit ihren Freunden möchte sie einigen loduunischen Kindern helfen, sich auf der Erde zurecht zu finden, die durch den großen Krieg auf Loduun auf der Flucht sind und auf der Erde erwartet werden. Die kleine Hope ist eines dieser Kinder und stiehlt sich schon sehr bald in ihr Herz. Doch noch mehr ihr großer Bruder Iason, obwohl alles gegen sie spricht. Denn eine Liebe zwischen den beiden Welten darf nicht sein, denn Iasons Aufenthalt auf der Erde ist begrenzt und Iason muß seine Aufgabe auf seinem Planeten erfüllen.

Meine Meinung:
Ein Buch, das streichelt. Es umarmt einen ganz liebevoll und hält einen fest. Und man meint wirklich, ein zartblaues Leuchten zwischen den Seiten zu sehen.

Ihr wißt nicht, was ich meine? Dann habt Ihr dieses Buch garantiert noch nicht gelesen. Und ich kann Euch nur sagen, Ihr verpaßt ganz gehörig etwas!

Zuerst hat mich das Buch gar nicht so angesprochen. Zwar ist das Cover wunderschön anzuschauen, der Inhalt liest sich eigentlich auch sehr interessant und trotzdem sprach es mich nicht richtig an. Es wirkt für mich durch seine rosa Farbe ein bißchen wie ein Klein-Mädchen-Buch und ich wußte nicht, ob es wirklich das richtige für mich ist. (Doch es ist keinesfalls ein Klein-Mädchen-Buch, denn der Inhalt ist selten so rosa wie das Cover.) Doch das Buch ließ mich nicht los und kam mir immer wieder in den Sinn und letztendlich war ich überzeugt, es lesen zu wollen. Und ich kann nur sagen, das war die einzig richtige Entscheidung.

Denn dieses Buch hebt sich sehr von der Menge ab. Mich hat das Buch immer wieder in Erstaunen versetzt mit seinen Ideen, seinen Wendungen, der Liebe und Freundschaft, die in ihm steckt. Und ich hatte immer wieder das Gefühl, die Autorin schaut mir beim Lesen über die Schulter. Immer wenn ich mich fragte "wie geht denn das jetzt, warum ist das grad so" .. dann kam prompt die Erklärung dafür. Ich fand das irgendwie sensationell. Und es klang nicht wie eine Erklärung, sondern schrieb einfach die Geschichte weiter.

Die Charaktäre in diesem Buch werden innerhalb der kürzesten Zeit zu Freunden. Mia ist eine erstaunliche Person. Offen und gutherzig, die Gutes tun möchte. Die aber Kritik an sich annimmt, wenn sie vom rechten Weg abzukommen scheint und diese auch sofort umsetzt. Die für ihre Freunde und ihre Liebe kämpft, egal was kommt und egal was es sie kosten mag. Sie setzt das Wohl der anderen immer über ihr eigenes.

Genau so in mein Herz geschlichen hat sich Iason, dieser Fremde, dessen Leben sich einzig um seinen Sinn dreht. Und dieser Sinn ist ebenfalls ein wundervoller Einfall der Autorin. Jeder Loduuner wird geboren mit einem Sinn. Der sein Leben ist. Nur diese Aufgabe zählt es zu erfüllen, nur dafür sind die Loduuner da. Und was vielleicht mit diesen wenigen Worten so grausam klingt, ist in der Geschichte doch so wundervoll erzählt, daß man den Sinn als das ansieht, was er ist. Das einzig Wahre.

Die Autorin vermag mit Worten umzugehen, die mich immer und immer wieder berührt haben. Manchmal waren es nur Kleinigkeiten, manchmal auch ganze Absätze, die mich immer wieder innehalten ließen um den Text noch einmal zu lesen und in mich aufzunehmen. Ich habe Euch mal ein, zwei Beispiele mitgebracht:

"Wenn Vergangenes dich plagt, gehe dorthin zurück, wo es dir widerfahren ist. Die Erinnerung trägt dich über die Grenzen des Schmerzes hinaus, bis zu einem Ort, an dem du dich mit dem Geschehenen aussöhnen kannst. Nur so kann wieder Frieden in Dir einkehren."

"Auch wenn Iason seinem Vorsatz treu blieb, kamen wir uns näher, mit jedem Moment, den wir uns berührten, mit jedem unvergleichlichen Augenblick, den ich mich an ihn verlor."

Es gäbe noch unzählige weitere Ausschnitte, die es eigentlich Wert wären, zitiert zu werden. Aber ich finde, die solltet Ihr für Euch selbst finden! Das Buch hat mich wirklich berührt. Es brachte mich zum Nachdenken, zum Hoffen, zum Bangen, zum Lachen aber es trieb mir auch das ein oder andere Mal Tränen in die Augen. Einfach wundervoll!

Fazit: Dieses Buch ist wirklich ein unverzichtbares Buch in jedem Bücherregal. Sowohl von der Optik, als auch vom Inhalt ist es einfach nur wundervoll und mitreißend und hinterläßt ein wohliges Gefühl und - für eingeweihte - ein Kitzeln in der Nase :)

Meine Wertung:



Ich danke noch einmal 


durch die ich in den Genuß kam, das Buch zu lesen!





Kommentare:

  1. Kann mich wirklich nur voll und ganz anschließen, das Buch ist einfach wunderschön :))

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt echt super toll. Ich will es auch lesen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Fabella,

    mir hat "Sternenschimmer" auch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. :)

    Weihnachtliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :)
    Schöne Renzension ♥
    Wenn du magst, kann du ja mal auf meinem Blog vorbei schauen. :)

    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen