Dienstag, 15. November 2011

[Rezension] Bettina Belitz - Dornenkuss

ACHTUNG: Dies ist der 3. Teil der Trilogie. Bitte nicht lesen, wenn 1 + 2 nicht bekannt sind wegen Spoiler-Gefahr!

Script 5
ISBN: 9783839001233
812 Seiten - gebundene Ausgabe

Die Autorin:
Bettina Belitz, an einem sehr sonnigen Spätsommertag 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, wuchs zwischen unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht nein, es mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin und freie Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald


Inhalt:
Colin ist weg und Ellie mal wieder allein. Doch sie weiß, das wird nicht für immer so sein. Nun ist es Zeit, Luft zu holen und Atem zu schöpfen, um danach in den wohl größten Kampf ihres Lebens zu starten. Für ihre Liebe zu Colin muß sie Tessa jagen und töten. Doch die Ereignisse machen es notwendig, früher als geplant nach Italien aufzubrechen. Und dabei geraten Ellie und ihre Freunde in einen Taumel von Wahnsinn, Angst, Hass und Todesängste. Doch auch Freundschaft, Treue und Liebe sind ihre Begleiter.


Meine Meinung:
Vorab möchte ich sagen, ich werde nicht verraten, wie das Buch endet, also keine Angst vor dem weiterlesen. Aber ich möchte trotzdem vorwarnen .. wer es noch nicht gelesen hat und sich nicht beeinflussen lassen möchte, sollte vielleicht nicht weiterlesen, sondern lieber offen an das Buch herangehen. Das habe ich auch gemacht, geholfen hat es mir jedoch überhaupt nicht, außer vielleicht, daß ich bis zum Ende durchgehalten habe. Ich habe mich schon lange nicht mehr so durch ein Buch gequält. Und wären nicht die ersten beiden wundervollen Teile Splitterherz und Scherbenmond gewesen, die mich die ganze Zeit auf eine Wende hoffen ließen, ich hätte es unvollendet zur Seite gelegt.

Ich kann Euch über den Inhalt gar nicht so viel erzählen. Denn für mich haben diese über 800 Seiten auch nicht sonderlich viel Inhalt. Ich kann gar nicht beschreiben, wie ich dieses Buch erlebt habe. Ich habe nie Drogen genommen, aber ernsthaft, so stell ich mir einen Tripp vor. Das ist jetzt nicht verleumderisch oder boshaft gemeint. Aber ich hatte unheimlich oft Schwierigkeiten, der Autorin zu folgen, als diese Ellies Zustand, ihre Gefühle, ihre Erlebnisse schilderte. Ich wußte so oft nicht, ob Ellie träumt, ob sie den Verstand verliert, oder ob sie einfach einem krankhaften Delirium unterliegt. Es war einfach nur grauenvoll.

Würde man die Seiten, die Sinn machen und denen man mit ein bißchen Spannung folgen konnte, zusammengefassen, ich glaube wir würden über 300 Seiten nicht hinaus kommen.

Ich habe im Vorfeld einen kurzen Videokommentar von Bettina gesehen, in dem sie bat, ihr zu vertrauen. Daher habe ich das unvoreingenommen getan. Aber ich glaube, das werde ich wohl nie wieder.

Ich bin enttäuscht über dieses Buch. Ich verstehe nicht, wie ein dritter Teil so von den zwei vorhergehenden abweichen kann. Alles das, was die 2 vorhergehenden ausmachte - Spannung, tiefe Gefühle wie Hass und Liebe, Trauer, Glück .. nichts gab es hier mehr für mich. Nur Verwirrung, Orientierungslosigkeit und Resignation.

Vielleicht habe ich generell Probleme mit den dritten Teilen, denn auch Panem 3 gefiel mir nicht, aber dem konnte ich wenigstens folgen, er war klar und es war mir die ganze Zeit bewußt, worum es geht. Es war einfach nur ein Abschluß, der mir nicht gefiel, aber keiner der so unpassend war. Hier bei Dornenkuss war ich oft der Meinung, hier muß ein ganz anderer Autor geschrieben haben, das kann einfach nicht von Bettina sein.

Der Buchtrailer sagt aus, daß Ellie und Colin um ihr Glück kämpfen. Ich habe es nie so empfunden, daß sie ums Glück kämpfen. Eigentlich wußte ich gar nicht, warum sie machen, was sie machen. Gerade auch im Hinblick auf Colins ständige Nörgelei (wenn er denn überhaupt mal anwesend war), daß Ellie über ihr Versprechen nachdenken soll.

Keine Angst, ich verrate Euch das Ende nicht .. nur so viel zu meiner Meinung: Ob ich das Ende mag .. keine Ahnung ... für mich fühlt es sich oberflächlich und hingeworfen an. Eigentlich paßt es einfach nicht zu dem, was im Buch geschildert wird über Tessa, über Colin. Auch das Ende läßt mich ein bißchen zweifelnd zurück. Aber ich bin froh, daß es zu Ende ist und ich würde garantiert keinen weiteren Band dieser Reihe lesen, würde jemals einer kommen.

Das Cover ist eigentlich das schönste am ganzen Buch, doch es spiegelt gut den Inhalt wieder ... schwarz.

Fazit: Für mich eine absolute Enttäuschung. Eine einzige Qual es bis zum Ende zu lesen, was ich trotz allem gemacht habe. Aber ich würde es nie wieder lesen. Aber es ist ein Abschluß der Trilogie und läßt nicht so viel offen zurück. Auch wenn sich die Autorin eine große Tür für eine Fortsetzung gelassen hat ...

Meine Wertung: .. und die ist eigentlich nur so gut, wegen der vorhergehenden tollen Teile und mit viel gutem Willen:



Kommentare:

  1. Also ich kenne die gesamte Reihe nicht, bin jetzt aber von deiner Bewertung doch überrascht. Es ist wirklich schade das so viele Trilogien mit einem enttäuschenden Band enden.

    AntwortenLöschen
  2. liebe fab, du weißt ja, dass ich es heuer viel zu selten schaffe, überall regelmässig zu kommentieren, aber eins ist klar: im kommenden jahr will ich auch wieder mehr lesen und hörbücher hören... dafür werde ich mir die rezensionen in deinem tollen buch-blog sicher einige male zur hand nehmen, glg vom mondkind

    AntwortenLöschen
  3. Mir erging es mit diesem Buch ganz anders. Ich fand es einfach nur fantastisch. Seltsam wie die Meinung doch da auseinander gehen. Mein Lesegeschmack hat es jedenfalls gut getroffen. Mir hat die Entwicklung der Charaktere gut gefallen.
    Übrigens: Panem 3 fand ich auch echt unter der Würde dieser Trilogie ;)

    LG Stefffi

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt echt nicht toll, da wundern mich die drei Herzen doch sehr *g*

    Ich habe den ersten Band gelesen und war da schon leicht von der Protagonistin genervt, was ne doofe Ziege. Werde deswegen wohl nicht mal mehr "Scherbenmond" lesen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann dich voll und ganz verstehen! Dieses Buch ist einfach nur "schwarz" und macht nicht einmal ansatzweise Spaß!
    Ich frage mich immernoch, wie dieses Buch 800 Seiten haben kann mit so wenig Inhalt? Dachte mir beim Lesen schon immer: "Komm zu Potte!"...
    Abzubrechen war definitiv die beste Entscheidung!

    AntwortenLöschen
  6. Gar so schlimm fand ich es nicht, aber mehr als schwache 4 (von 5) Punkte hab ich dem Buch auch nicht gegeben. Definitiv der schwächste Band der Trilogie (war bei mir bei der Panem-Trilogie genauso).

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hi,ich war ganz wild auf Dornenkuss und muss leider sagen,es fühlte sich auch an als hätte ich Dornen in der Hand gehabt beim lesen.Die ersten beiden Bücher hatte ich in zwei tagen durch gehabt,dass dritte Buch in zwei wochen!!!!Wie kann man eine so wunderschöne Geschichte so ruinieren?!...nun denn,ich habe es gelesen und bin froh das es vorbei ist.

    AntwortenLöschen