Samstag, 19. November 2011

[Rezension] Amanda Hocking - Verführung

Unter dem Vampirmond 2

cbt
ISBN: 9783570161364
302 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:
Geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als ebooks selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland.


Inhalt:
Alice ist ruhiger geworden. Ihre Freundschaft zu den Vampiren wird zur Normalität, sie paßt ihre Gewohnheiten an, soweit es möglich ist. So verbringt sie die Nächte im Haus der Vampire und die Tage schlafend zu Hause. Noch sind Ferien, da geht es gut. Was danach ist, darüber macht sie sich noch keine Gedanken. Und schließlich soll es so ja nicht für immer sein, auch sie will ein Vampir werden. Aber das muß noch warten, denn ihr kleiner Bruder braucht sie. Und da gibt es auch immer noch das Problem ihrer Gefühle zu Peter und Jack. Doch dann passiert ein Unfall und Alice muß sich in Sekunden entscheiden, wie das Leben weitergehen soll. Doch wird sie die richtige Entscheidung treffen? Alice Gefühle zu Jack werden tiefer, beständiger, doch Peter ist immer in ihren Gedanken und Gefühlen. Wann wird er zurückkehren und wie wird es dann weitergehen?

Meine Meinung:
Ich hatte es bereits in anderen Berichten gelesen und kann es nur bestätigen. Dieser zweite Teil ist um einiges besser als der erste. Die Parallelen, die mich im ersten Teil doch arg störten verschwinden langsam im Hintergrund, spielen keine Rolle mehr, denn die Geschichte ändert sich, läuft auseinander, wird eigenständig.

Normalerweise bin ich ein Mensch, der in Geschichten mit mehreren Protagonisten ganz klar für eine Seite sich entscheidet. Und das relativ früh. So fiel meine Wahl eigentlich ziemlich direkt auf Peter - na klar, der dunkle, geheimnisvolle, mürrische .. wie immer. Allerdings schafft es die Autorin, Jack in ein so tolles Licht zu setzen, daß man ins Schwanken kommt. Ist er im ersten Teil eigentlich mehr wie ein übermütiger Teenager, wächst er in diesem Teil über sich hinaus. Wird ernster, reifer. Übernimmt Aufgaben, die eigentlich seine geistige Reife noch übersteigen und meistert diese hervorragend wie ich finde. Und das macht ihn bodenständig, verlässlich, liebevoll.

Doch so einfach läßt einen die Autorin nicht aus ihren Fängen ... denn auch Peter ist irgendwie immer präsent, auch wenn er gar nicht anwesend ist. Man vergißt ihn nicht, bleibt neugierig, gespannt, hofft und bangt. Weiß nicht, ob man dafür ist, daß er zurück kommt oder wegbleibt. Sehr geschickt gesteuert kann ich nur immer wieder sagen :-)

Wer mir immer noch total suspekt ist, ist Alice Mutter. Ich meine, Arbeit hin und her .. aber zwei minderjährige Kinder, die eigentlich immer auf sich gestellt sind? Wo es keinem auffällt, wenn sie fast gar nicht anwesend sind oder sich gravierend verändern? Ich weiß nicht, ob es so etwas wirklich gibt. Aber da ihre Rolle ja nur sehr gering ist, hab ich diesen Aspekt einfach mal als gegeben hingenommen.

Fakt ist, der zweite Teil endet dann natürlich riesig spannend und in einem einzigen Cliffhanger, so daß ich es gar nicht erwarten kann, den nächsten Teil in die Finger zu bekommen. Allerdings sollen Teil 3 und 4 erst im Frühjahr 2012 erscheinen. Es ist also Geduld angesagt *seufz*

Einen Satz hab ich Euch auch mitgebracht, ich verrate Euch jedoch nicht, von wem er ist und über wen :-) :
"Es war ein reines, unverfälschtes Gefühl, das tief aus meinem Inneren kam und sich überall ausbreitete. Noch nie hatte ich etwas so intensiv empfunden. Ich hatte nicht einmal gewußt, daß ich solch starker Gefühle überhaupt fähig war."

Fazit: Der zweite Teil ist definitiv besser als der erste, da er eine viel eigenständigere Geschichte erzählt. Die Spannung ist von Anfang bis Ende gegeben und der Leser ist mit Alice hin- und hergerissen zwischen den Gefühlen. Ich bin froh, nach dem ersten nicht aufgehört zu haben!

Mein herzlicher Dank für die Überlassung des Rezensionsexemplares geht an:



Meine Wertung:



1 Kommentar:

  1. Ich habe gestern das Buch fertig gelesen...
    und bin soooo gespannt auf den nächsten Teil.

    AntwortenLöschen