Montag, 26. September 2011

[Rezension] Lori Handeland - Wolfsfieber

LYX
ISBN: 9783802582288
384 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:
Lori Handeland schreibt historische und zeitgenössische Liebesromane und hat in den USA seit längerer Zeit großen Erfolg damit. Ihre Werwolf-Serie wurde mit Begeisterung aufgenommen und 2005 mit dem RITA Award ausgezeichnet. Lori Handeland lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Southern Wisconsin. www.lorihandeland.com



Dies ist der 4. Teil der Reihe "Geschöpfe der Nacht". Enthält Spoiler auf die ersten Teile!

Inhalt:
Diana Malone ist Kryptozoologin und seit dem Tode ihres Mannes Simon auf der Suche, seinen Ruf wiederherzustellen, in dem sie den Beweis liefert, daß es Werwölfe gibt. Da jeder sie für verrückt hält, zögert die arbeitslose nicht lang, als ihr ein Fremder einen Job anbietet. Sie soll nach New Orleans reisen und einem Gerücht nachgehen, daß sich dort ein Wolf rumtreibt. Dort angekommen, stößt sie auf alles andere, nur nicht auf Wölfe. Doch – vielleicht entpuppt sich der geheimnisvolle Adam als einer? Diana ist sich nicht sicher. Doch mutig durchstreift sie die Sümpfe und gerät dabei mehr als einmal in Gefahr.

Meine Meinung:
So, nun kam es, wie ich die ganze Zeit schon befürchtet hatte – in diesem Band spielt tatsächlich keiner der bisherigen Charaktäre mit. Zumindest nicht bis kurz vor Schluß. Das hat mich streckenweise zwar irritiert, aber ich könnte nicht sagen, daß es unbedingt fehlte, auch wenn ich jeden Moment damit rechnete, daß ein Vertrauter auftaucht. Nichts desto trotz überzeugt auch dieser Teil mit Fantasie, Spannung und nicht zuletzt knisternder Erotik.

Auch der Humor kommt in diesem Teil wieder nicht zu kurz und ließ mich sehr oft schmunzeln. Ich mag die sarkastischen Sprüche der Heldinnen total gern. Und nicht selten sprechen sie aus, was ich beim lesen so denke – gerade im Hinblick darauf, wenn sie sich in Situationen begeben, wo man als Außenstehender nur den Kopf schütteln kann.

In diesem Teil werden uns Werwölfe wieder einmal von einer anderen Seite gezeigt. Immer noch von der Bösen, dennoch anders als bisher erzeugt. Was wieder einen spannenden Wechsel bringt und Langeweile einfach nicht aufkommen kann. Ich finde es geradezu faszinierend, wie die Autorin immer wieder neue Aspekte hineinbringt.

Neben den Werwölfen und der indianischen Magie begeben wir uns diesmal auch auf einen kleinen Ausflug des Vodoo, wobei nach meinem Geschmack jedoch noch eine Prise mehr davon hätte rüber kommen können. Aber ich bin sicher, das wird dann in einem der nächsten Teile bestimmt noch eine Rolle spielen – die Autorin scheint nichts auslassen zu wollen. Klasse!

Fazit:
Ein fantastischer vierter Teil der Reihe, der wieder überraschende Wendungen brachte. Einfach nur toll zu lesen!

Meine Wertung:

Hier geht es direkt zum Buch (links) und ebook (rechts):



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen