Dienstag, 30. August 2011

[Rezension] Simone Elkeles - Du oder das ganze Leben


cbt
ISBN: 9783570307182
432 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:
Simone Elkeles wuchs in der Nähe von Chicago auf, studierte dort Psychologie und lebt auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden in Illinois. Fairfield, die Stadt, in der "Du oder das ganze Leben" spielt, basiert lose auf einem Chicagoer Vorort in der Nähe von Simones Zuhause, wo die Bewohner zwei sehr unterschiedlicher Viertel auf dieselbe Schule gehen.


Inhalt:
Was passiert, wenn zwei Welten unfreiwillig aufeinander treffen? So geschieht es, als die Chemie-Lehrerin die Projektpartner alphabetisch bestimmt. Die verwöhnte, reiche Brittany Ellis bekommt als Partner den Mexikaner Alex Fuentes - Mitglied einer Latino Blood Gang - zugeteilt. Sein Ruf eilt ihm voraus, Schlägereien, Drogen, Alkohol. Und so ist Brittany alles andere als begeistert, zumal ihr Freund auch noch zusätzlich Theater macht, als könnte sie was dafür. Doch sowohl Brittany als auch Alex sind anders, als sie sich nach außen hin geben. Ihr Leben ist nicht das einfachste und doch versuchen sie die ihnen zugewiesenen Rollen bestmöglichst auszufüllen. Anfangs sind die beiden wie Hund und Katz. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es auch noch auf Alex Seite eine unglaublich dämliche Wette. Doch es kommt, wie es kommen muß und die Beiden verlieben sich ineinander. Und damit beginnt die Katastrophe...

Meine Meinung:
Wow, was ein herzergreifendes Buch. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch gelesen, konnte es einfach nicht aus der Hand legen, so hat es mich mitgerissen und berührt.

Es beginnt eigentlich sehr sachte ... eine Schule, ein Projekt, zwei junge Menschen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Haben wir alles schon gelesen? Dachte ich auch. Doch falsch.  Dieses Buch weist soviel brutale Realtität auf. Denn sein wir mal ehrlich, die Klassenunterschiede sind ja nun nichts erfundenes. Tagtäglich können wir Ihnen begegnen, auch wenn hier bei uns das mit den Gangs (glücklicherweise) noch nicht so verbreitet ist, wie in Amerika, wo es ja zum Alltag gehört. Aber genau dieser Hintergrund läßt einen das Buch lesen, als würde man einer wahren Geschichte lauschen. Und gerade das macht das Buch so ergreifend.

Man wird gepackt und in einen Strudel der Gefühle hineingezogen. Da ist zum einen Brittany, die sich so rührend um ihre Schwester kümmert und nach außen hin alles tut, um das zu vertuschen, damit man ihrer Schwester nicht wehtun kann, damit sie perfekt wirkt, so wie ihre Eltern das wollen. Man empfindet Achtung mit ihr, Mitleid, fragt sich, wie alle so blind und oberflächlich sein können. Und da ist Alex, gezwungen ein Teil einer Gang zu sein um seine Familie zu schützen. Der nichts lieber möchte, als auszubrechen, sein Leben zu ändern, aber resigniert hat, daß es für ihn doch nichts anderes gibt. Beide können nicht aus ihrer Haut heraus und möchten es doch.

Und gerade die Liebe, die die zwei dann verbindet, versucht alles zu ändern. Kann man sich aus Liebe ändern? Kann man von seinem Partner verlangen, sich zu ändern? Was wiegt mehr? Die Liebe oder die Familie? Die Beiden versuchen, irgendwie mit der Situation klarzukommen. Doch ist es nicht von Anfang an eigentlich aussichtslos?

Ihr müßt dieses Buch unbedingt lesen, denn es hat so viel in mir berührt, was man dem Buch nicht auf den ersten Blick ansieht. Ich weiß nicht, wie oft ich mit den Tränen gekämpft habe über diese Aussichtslosigkeit, die die Beiden umgibt. Und doch immer wieder Hoffnung hatte. Es ist wirklich einfach nur wundervoll, trotz der traurigen Thematik.

Dieses Buch ist übrigens der Beginn einer Trilogie - was auch sonst ;) ... aber die Bände sind in sich abgeschlossen. Die zwei weiteren Bände die folgen werden, werden sich um die Brüder von Alex drehen. Ihr könnt also gefahrlos beginnen und werdet tatsächlich zu einem Ende in diesem Buch gelangen.

Fazit: Dieses Buch müßt Ihr einfach lesen. Es ist so ergreifend, schön, traurig, liebevoll. Man erlebt, was die Liebe aus zwei Menschen machen kann und welche Steine ihr in den Weg gelegt werden.

Meine Wertung:


Kommentare:

  1. Besser hätte ich es auch nicht sagen können! Fand das Buch absolut genial! Freu mich auf November, wenn's bei uns mit Carlos weitergeht :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch ist mein Highlight in diesem Jahr und es wird schwer, das noch zu toppen!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich eine gelungene Rezension, die auch das, was ich während das Lesen empfunden habe, genau auf den Punkt bringt!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, was für eine begeisterte Rezi!
    Dann setz ich das Buch mal auf meinen Wunschzettel.
    Danke für's Vorstellen!

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe das Buch auch dermaßen! Eines meiner absoluten Lieblinge! :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe es mir die Tage gekauft, und bin auch schon ganz neugierig, wie es mir gefallen wird ;-) Da du es auch erst jetzt gelesen hast, mpüssen wir dann nicht mehr so lange auf den Folgeband warten :-) *freu*
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die Rezension! Als ich das Buch im Laden gesehen habe, konnte es mich nicht überzeugen. Aber dank deiner begeisterten Rezi werde ich mal reinlesen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab das Buch mal von einer Freundin von mir ausgeliehen bekommen hatte es in ziemlich kurzer Zeit fertig.
    Ich liebe einfach dieses Buch

    AntwortenLöschen