Samstag, 27. August 2011

[Rezension] Gabriella Engelmann - Cinderella Undercover

Arena
ISBN: 9783401066851
284 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:
Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Erwachsenenromanen sowie Kinder- und Jugendbüchern. Märchen stand sie bislang eher skeptisch gegenüber, was sich seit ihrer Neuerzählung von Schneewittchen schlagartig geändert hat. Cinderella Undercover ist bereits ihr dritter Jugendroman in dieser Reihe. Mehr über die Autorin unter www.gabriella-engelmann.de

Inhalt:
Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Aschenputtel. In allen möglichen Varianten konnten wir sie lesen, hören und sehen. Doch nie so, wie Gabriella uns die Geschichte erzählt. Eingebettet in die für uns so bekannten Umstände der modernen Zeit. Und doch immer wieder läßt uns die Geschichte zurückdenken an das ursprüngliche Märchen, sieht man den Zauber der alten Geschichte. Aschenputtel, bzw. Cinderella wenn wir die amerikanische Form wählen wollen, wird in diesem Buch verkörpert durch Cynthia. Sie lebt allein mit ihrem Vater, denn ihre Mutter ist vor kurzem verstorben. Doch während Cynthia noch viel  mehr mit dem Verlust kämpft, trifft ihr Vater eine neue Frau, die es schafft, sein Herz zu erobern. Die Geschichte entwickelt sich rasend schnell zum Alptraum für Cyn, denn schon bald zieht die neue bei ihnen ein. Und als wäre das nicht genug, bringt sie auch noch ihre zwei fürchterlichen Töchter mit und Cyn mutiert zum modernen Aschenputtel.

Meine Meinung:
Ich finde es immer wieder faszinierend, wie es die Autorin schafft, aus alten Märchen etwas gänzlich neues, modernes zu schaffen. Und das, ohne den Zauber des alten zu verlieren.

Cinderella ist eins meiner Lieblings-Märchen. Ob ich da an den Klassiker "Drei Nüsse für Aschenbrödel" oder auch Disneys Verfilmung "Cinderella" denke. Ich kann es immer wieder lesen oder schauen, ohne daß es für mich langweilig wird. Daher war ich ganz besonders gespannt auf dieses Buch. Wie schafft man es, diese Geschichte in die Neuzeit zu bringen? Tja .. ich weiß nicht, wie man so etwas schafft, aber die Autorin beweist es in diesem Buch ganz eindeutig, daß es möglich ist.

Viele der wirklich wichtigen Punkte der ursprünglichen Geschichte sind auch wieder in diesem Buch vereint. Denkt einmal daran, was das Märchen ausmacht und laßt Euch sagen, hier fehlt wirklich nichts. Im Gegenteil, es kommen viele neue, zauberhafte Details noch dazu. Denn was macht die Geschichte aus? Ein Mädchen, dessen Mutter stirbt. Ein Vater der drei neue Frauen ins Haus bringt, die das Mädchen ausnutzen, es unterdrücken, es herabsetzen. Das besondere Verhältnis des Mädchens zu Tieren, ein Prinz der auf der Bildfläche erscheint, drei wichtige Balltage gesponsort von einer guten Fee und ein Happy End.

Nun laßt Euch sagen .. in diesem Buch fehlt nichts davon, doch alles ist völlig anders. Als würde man eine völlig neue Geschichte erkunden. So vielschichtig, so wundervoll ins Detail gehend, so oft ein Lächeln aufs Gesicht zaubernd, nicht selten einen Kloß in der Kehle verursachend.

Und auch Neues habe ich aus diesem Buch gelernt. Für Cynthia sehr wichtig ist die Kunst und - ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen - ein wichtiger Teil dabei ist Street Art. In dessen Bann Cyn in diesem Buch gerät. Und die Beschreibung ist so toll, daß man am liebsten gleich selbst zur Spraydose greifen möchte - was ich allerdings lasse, da ich völlig talentfrei bin ;)

Liebe Gabriella, ich kann nur sagen, da ist Dir wieder ein absolut zauberhaftes Buch gelungen, bei dem man traurig ist, daß es schon wieder zu Ende gelesen ist, bei dem man am liebsten gleich wieder von vorne starten möchte! Absolut bezaubert war ich übrigens von La Perla ... wäre es möglich, ich würde ihn auf meine "Wunschliste" setzen!

Etwas möchte ich auch noch zum Cover sagen, das sich ja in die Reihe von Gabriellas Märchenbücher einreiht. Ich finde die Farben und Zeichnungen einfach nur gelungen. Es versprüht gute Laune ohne daß man überhaupt eine Zeile gelesen hat. Und die Kombination der modernen Turnschuhe mit der angedeuteten alten Kutsche ist einfach nur gelungen!

Fazit: Ihr liebt Märchen? Dann dürft Ihr Euch das Buch einfach nicht entgehen lassen! Es ist so toll, die Geschichte in einer modernen Fassung zu erleben. Ihr findet, Ihr seid zu alt für Märchen? Dann laßt Euch durch das Buch vom Gegenteil überzeugen. Denn ich finde, für Märchen ist niemand zu alt!

Meine Wertung:


Und nun noch einmal alle drei Märchenbücher im Überblick:





Kommentare:

  1. Schöne Rezi! :)

    Diese Märchenbücher von Gabriella Engelmann stehen ja schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste...
    Toll, dass "Weiß wie Schnee..." jetzt auch ein Cover bekommen hat, das zu den anderen Büchern passt! :)

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nie ein Buch von Gabriella Engelmann gelesen, aber deine Rezi macht mir richtig Lust drauf! Also mal sehen, ob ich mir das Buch bald mal besorge, denn es hört sich wirklich toll an :))
    Liebe Grüße, Belle

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee ist echt toll! Ich glaub ich pack die Bücher mal auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  4. "Cindarella undercover" wird ja grad von einigen gelesen. Und die Autorin bekommt überall nur Lob. Ich glaube, ich muss mir auch mal ein Buch von ihr gönnen. Welches von den drei "Märchenbüchern" würdest du mir denn als erstes empfehlen?

    AntwortenLöschen
  5. Favola: Also ich fand alle drei super. Und sie sind ja abgeschlossen. Schön ist es natürlich, wenn man das Schneewittchen zuerst liest, denn die Personen aus diesem Buch tauchen als Randfiguren dann in Dornröschen und Aschenputtel auf. Ich hab die Bücher in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie erschienen sind. Aber trotzdem könnte man auch Cinderella zuerst lesen.

    Ich hab z.B. Schneewittchen nach Dornröschen gelesen und da ging mir erst auf, was es mit ein paar Leuten auf sich hatte, gefehlt hat das beim Lesen aber nicht.

    Solltest Du aber mit allen drei Büchern liebäugeln, dann fang mit Schneewittchen an :)

    AntwortenLöschen
  6. Die Märchenbücher von Gabriella Engelmann stehen auf meiner Wunschliste ziemlich weit oben.
    Schöne Rezension, liebe Fabella. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen