Dienstag, 26. Juli 2011

[Rezension] Richelle Mead - Vampire Academy 6

Schicksalsbande

LYX
ISBN: 9783802583477
528 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:

Richelle Mead wurde in Michigan geboren und lebt heute in Seattle. Sie hat Kunst, Religion und Englisch studiert. Alles begann mit Geschichten über Einhörner und Zauberer, die sie schon als kleines Kind schrieb. Dem Erfolg ihres ersten Romans Succubus Blues schloss sich die Roman-Serie Vampire Academy an. Mit ihr gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die amerikanische und deutsche Bestsellerliste.

Achtung: Dies ist der 6. Teil, er kann Spoiler auf die vorherigen Teile enthalten!

Inhalt:

Es ist Lissa und Rose tatsächlich gelungen. Dimitri ist wieder ein Damphir. Doch was so glücklich sein sollte, ist eher zum verzweifeln. Denn Dimitri kann sich die Morde, die er als Strigoi begangen hat einfach nicht verzeihen. Und er will nichts mehr von Rose wissen. Kann sie nicht mehr lieben. Rose will es einfach nicht glauben, aber schweren Herzens akzeptiert sie seine Worte, an denen sie nichts ändern kann. Und so wendet sie sich noch stärker Adrian zu. Doch dann wird Tatiana, die Königin der Moroi getötet und Rose gilt als Hauptverdächtige. Doch bevor es zu einer Verurteilung und Hinrichtung kommt, gelingt ihr die Flucht. Und Dimitri begleitet sie, weil dies Lissas Wunsch war und er alles tut, um was ihn Lissa bittet. Und so machen sich die zwei zusammen mit weiteren Helfern auf die Suche nach dem wahren Mörder und nach einer weiteren Person, die eine große Wendung bringen soll. Um Zeit zu gewinnen, kandidiert Lissa inzwischen als neue Königin und muß zusammen mit den anderen Anwärtern harte Prüfungen überstehen.

Meine Meinung:

Man soll es nicht glauben. Nun ist Dimitri eeendlich wieder ein Damphir, endlich kann die Geschichte zwischen ihm und Rose weitergehen und nun ist er so verzweifelt über seine Taten, daß er völlig zu macht und Rose keine Möglichkeit hat, an ihn heranzukommen. Nicht einmal sprechen will er mit ihr. Der Beginn dieses Teils kann Fans von der Geschichte rund um Rose und Dimitri wirklich zur Verzweiflung treiben. Es will sich einfach kein Happy End einstellen und man verliert wirklich die Hoffnung.

Und dann geschehen wieder so viele Sachen, daß man fast gar nicht mehr dazu kommt, über die Tragik nachzudenken. Bei jedem Teil denke ich, die Spannung kann sie nicht aufrecht halten, irgendwann muss es doch langweilig werden. Und sie belehrt mich immer wieder eines Besseren. In diesem Teil überschlagen sich die Ereignisse und wenn überhaupt möglich, wird es noch spannender als in den vorherigen Teilen.

Beinahe atemlos schlittert man von einem Ereignis zum nächsten. Die Ermordung Tatianas, die Flucht von Dimitri und Rose. Das Wiedersehen mit Sonya und Sydney. Das Wiedersehen mit Roger und Victor. Lissas Aufgaben für die Kandidierung zur Königin. Alles geht Schlag auf Schlag und läßt das Buch zu einem echten Pageturner werden.

Es geschehen viele unvorhersehbare Sachen und man weiß irgendwann nicht mehr, ob man weiterlesen möchte um alles zu verschlingen oder stoppen möchte, weil man Angst hat, daß das Buch zu Ende gehen könnte. Glücklich war ich am Ende bei den Worten der Autorin, daß es weitere Abenteuer um die Damhire und Morois geben soll. Die Reihe ist also nicht abgeschlossen. Und ich freue mich schon auf weitere Teile, auch wenn noch nicht bekannt ist, wann der nächste Teil erscheinen will.


Fazit: Wer die ersten 5 Teile gelesen hat, der darf diesen Teil auf keinen Fall verpassen. Ich finde, es ist mit der beste der Reihe!

Meine Wertung:

1 Kommentar:

  1. Fabella, ich bin sprachlos!!! Wann liest Di die vielen Bücher? So viel Zeit hätte ich auch gerne. *seufz*
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen