Samstag, 23. Juli 2011

[Rezension] Richelle Mead - Vampire Academy 2

Blaues Blut

LYX
ISBN: 978-3-802582028
298 Seiten - Taschenbuch


Achtung: Dies ist der 2. Teil einer Serie! Er kann Spoiler auf den ersten Teil enthalten!

Die Autorin:
Bevor sie zum Shootingstar der Fantasy-Szene wurde, hatte Richelle Mead (geboren 1976 in Michigan) schon einige Karriereansätze hinter sich: Kunst und Religion hatte sie studiert, und auch eine Ausbildung als Lehrerin genossen. Mythologisches und Geheimnisvolles hatte sie aber schon immer fasziniert, und irgendwann wagte sie dann den Schritt in ein Genre, zu dessen Topautorinnen sie heute gehört: Urban Fantasy. Teenager und junge Erwachsene verschlingen ihre Werke, seien es die Bände der Romanserie "Vampire Acadamy", die "Georgina Kincaid"-Reihe oder die Folgen der "Dark Swan Novels".

Inhalt:

Langsam haben sich Lissa und Rose wieder in der Academy eingelebt und widmen ihre Aufmerksamkeit immer mehr dem Unterricht, jede auf ihre Art. Während Lissa inzwischen mit Medikamenten ihre Gabe im Zaum hält, hat Rose ihre versäumte Zeit längst aufgeholt und wird immer tiefer in die Kampftechniken der Wächter eingeführt. Und auch ihre Gefühle zu Dimitri werden tiefer und fester, doch zwischen den beiden scheint es kein Happy End geben zu können. Erst recht nicht, als Tasha auftaucht und Dimitri als ihren Wächter engagieren möchte. Und auch immer heftigere Angriffe der Storoi im Lande lassen keine Ruhe einkehren und es kommt zu einem folgenschweren Ausflug.


Meine Meinung:

Nachdem ja nun im ersten Teil klar wurde, worum es überhaupt geht, ist es sehr leicht diesem Teil zu folgen. Er übertrifft den ersten bei weitem in Spannung und Inhalt. Man kann erleben, wie Rose mit ihren Aufgaben und ihrer Ausbildung wächst, wie sie reift und tiefgründiger wird. Es ist eine Entwicklung, die wirklich schön zu verfolgen ist, auch wenn manche Auslöser nicht wirklich schön für Rose und ihr Umfeld sind.

In diesem Teil begegnen wir auch wieder Rose Mutter, die ihre Tochter bereits als Baby weggab, um ihren Weg als Wächterin fortzuschreiten. Man erlebt, welche Gefühle in Rose toben bei den Gelegenheiten, wo sie auf ihre Mutter trifft.

Auch Lissa festigt ihre Bindung zu Christian und es ist nicht selten lustig, wenn Rose durch das Band in Lissas Kopf geschleudert wird und versucht, aus diesem wieder herauszukommen. Doch auch Christians Entwicklung zu verfolgen hat viel Spaß gemacht, denn man kann erleben, wie sich der einst so verschlossene Junge öffnet und freundlicher wird.

In diesem Teil erlebt man dagegen weniger über die Beziehung von Lissa und Rose, da sich ihre Wege in der Academy mehr und mehr unterscheiden. Und doch weiß man, daß eigentlich Rose ganze Ausbildung nur darauf hinaus läuft, eines Tages Lissas Wächterin zu sein. Und je näher dieser Tag rückt, desto weiter entfernt sich Dimitri von Rose. Rose leidet und der Leser kann wirklich mit ihr leiden, denn es ist traurig zu sehen, daß Rose eigentlich alles versucht, von ihm wegzukommen und jeder Versuch sie eigentlich doch nur verstärkt wissen läßt, daß ihre Liebe zu tief ist, um sich auf anderes einzulassen. Das bekommt vor allem Mason zu spüren.

Fazit: Wer sich durch den ersten Teil gequält hat, der wird in diesem umsomehr mit Spannung belohnt. Die Reihe entwickelt sich zu einem Pageturner und ich bin froh, direkt mit dem Dritten weitermachen zu können.


Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Das hört sich ja gut an :) Der erste Teil hat mir nämlich nicht so gut gefallen. Aber das macht ja Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  2. In allen Punkten 100% Zustimmung!! Taschentücher für Teil 3 bereithalten und dann kommt auch schon der wahnsinns Teil 4 :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  3. Fabella, Du machst mir Hoffnung...ich schiebe Teil 2 ja schon seit Ewigkeiten vor mir her.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen