Mittwoch, 4. Mai 2011

[Rezension] Jennifer Armintrout - Die Verwandlung

Jennifer Armintrout - Die Verwandlung - Blutsbande 1

MIRA
ISBN: 978-3-89941-448-6
460 Seiten - Taschenbuch


Die Autorin:
Jennifer Armintrout - geboren 1980 - lebt in Michigan. Das Jenseitige hat sie schon immer fasziniert. Während ihrer Arbeit in der Pathologie eines Krankenhauses fragte sie sich eines Tages: Was würde passieren, wenne iner der verstorbenen Patienten ein Vampir wäre? Prompt war die Idee zu ihrem Aufsehen erregenden Romanerstling geboren.

Inhalt:
Carrie ist eine junge Ärztin, die eines Tages in der Pathologie von einem Vampir angefallen wird. Ihre Verletzungen sind so stark, daß sie stirbt. Und durch ihren Tod selbst zu einem Vampir wird. Mit einem mörderischen Hintergrund. Denn sie ist durch den Blutaustausch mit dem Vampir mit ihm verbunden. Blutsbande nennt die Autorin dies hier. Durch diese Blutsbande sollte sie dem Vampir hörig sein. Doch der weiß nicht einmal, daß er sie erschaffen hat. Und so muß Carrie vorerst allein klar kommen mit ihrem sich nun immer schneller verändernden Leben. Sie begegnet Nathan - ebenfalls Vampir, aber auch Vampirjäger. Er jagt alles, was nicht der Bewegung angehört. Und da Carries Schöpfer gegen die Bewegung ist, müßte Nathan auch gegen Carrie sein. Doch er fühlt sich zu ihr hingezogen, so wie sie zu ihm. Doch die Blutsbande sind stärker und Carrie muß ihr Leben opfern, um Nathan zu schützen. Doch so einfach das klingt, so kompliziert ist dies. Es kommt zu einigen Kämpfen, Toten und Wandlungen. Wird ihre Liebe zu Nathan am Ende stark genug sein?

Meine Meinung:
Ja .. genau so ... wieder ein Buch, das mich absolut in seinen Bann gezogen hat. Es hat riesigen Spaß gemacht zu lesen, weil es sich so abhob von den Vampir-Geschichten, die ich bislang gelesen habe. Sehr interessant fand ich die Blutsbande (auch wenn ich das mit der Prägung schon aus anderen Büchern kenne). Die Geschichte war toll überdacht und steigerte sich von Stück zu Stück.

Vielleicht sollte ich auch direkt vorausschicken, daß es hier wieder einmal definitiv nicht um Weichspül-Vampire geht. Im Gegenteil. Es geht ziemlich hart, blutig und unfair zu. Und trotzdem reißt einen die Geschichte mit. Man fiebert um die Liebe von Carrie zu Nathan und haßt die Blutsbande, die sie mit ihrem Schöpfer verbinden. Doch nicht nur dies stellt ein großes Hindernis dar, sondern auch der Tod von Nathans Frau. Der liegt zwar schon Jahrzehnte zurück, läßt ihn aber nicht zur Ruhe kommen. Genau wie seine Liebe zu ihr nicht.

Carrie steht mal auf dieser, mal auf der anderen Seite. Doch ihre Gefühle zu Nathan sind zu stark, um sich ihrem Schöpfer gänzlich unterzuwerfen. Und dennoch bleibt sie bei ihm und versucht irgendwie an seiner Seite zu leben - wenn man dies dann noch ein Leben nennen kann. Denn Cyrus ist ein absoluter Sardist und Carrie weiß nicht, wie sicher sie an seiner Seite ist, zumal immer noch die Hexe Dahlia um Cyrus Liebe und ihre Verwandlung buhlt.

Die Vielfalt der Charaktäre in diesem Buch ist sehr groß und läßt wahnsinnig viel Platz für Fortsetzungen, die es ja auch schon gibt. Und dennoch ist das Buch in sich erst einmal abgeschlossen, was mir gut gefiel. Ich muß unbedingt den nächsten Teil lesen, um zu erfahren, wie es mit Carrie und Nathan weitergeht, denn ich bin sicher, es wird eine Menge passieren!

Wenn Ihr also Vampir-Romane mögt und nicht ganz zimperlich seid, dann kann ich Euch das Buch nur empfehlen und ich bin sicher, Ihr werdet genau so wie ich mit Carrie mitfiebern.

Mein herzlicher Dank geht an , ich frage mich langsam, ob dieser Verlag wirklich nur tolle Bücher verlegt - und diese wie ich finde zu einem sensationellen Preis, bei dem man gar nicht so lange grübeln muß, ob man sich ein Buch zulegt!

Meine Wertung für dieses Buch:



Kommentare:

  1. Hört sich ja wirklich gut an.. meine Wunschliste wird länger und länger *lach*

    Danke schön :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mir gehts genau wie Kirsten. Das hört sich wieder nach einem super Buch an und kommt direkt auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen