Montag, 30. Mai 2011

Bücher-Katalog

Erinnert Ihr Euch? Bei meinem letzten Geschenk-Spiel fragte ich Euch, ob Ihr Euch die Bücher notiert, die Ihr gelesen habt und wie.

In diesem Zusammenhang bin auch ich gefragt worden, ob und wie ich es mache, und das möchte ich Euch heute einmal zeigen.

Ich habe ja leider erst am Anfang diesen Jahres damit begonnen. Und hab mir freudestrahlend ein Moleskine dafür besorgt. So toll diese Bücher auch sind, für mich ists nichts. Denn sehr schnell kam ich mit den vorhandenen Seiten bei ein paar der Buchstaben (es ist wie ein Register) nicht mehr aus. Ist Euch mal aufgefallen, daß Autoren scheinbar Titel lieben, die mit "S" anfangen? *lach*

Also mußte ich mir etwas neues ausdenken, das unabhängig war .. und so startete ich hiermit. Ich besorgte mir einen ganz einfachen A5 Ordner (gar nicht so einfach, es gibt fast überall nur A4, daher auch so ein schlichtes Design):

Aufgeklappt enthält er zwei Bereiche. Zuerst einmal einen Sammelbereich:

Hierin verbergen sich meine "Listen". Dort notiere ich die eingehenden Bücher, die gelesenen Seiten und Neuerscheinungen, die in den nächsten Monaten in den Buchhandel kommen, damit ich sie nicht vergesse. Auf diesem Bild hier seht Ihr links die Notizen der eingehenden Bücher, mit Autor, Titel und woher ich sie habe. Auf der rechten Seite vermerke ich mir handschriftlich die Seitenzahlen der gelesenen Bücher. Auf dem gelben Schmierzettel notiere ich die Bücher, deren Rezensionen ich noch für den Katalog ausdrucken muß, denn das mach ich immer gesammelt und nicht bei jeder Rezi einzeln:



Und nun folgt der Hauptteil (die Grafiken sind übrigens aus digitalen Scrap-Kits):


Und hier seht Ihr, wie es aussieht. Auf der linken Seite seht Ihr eine meiner Rezis, ich kopiere mir dafür einfach meine Texte aus meinem Blog. Hinzu kommt oben noch das Bild und meine Bewertungen etc:
Auf der rechten Seite seht Ihr einen Buchstaben des Inhaltsverzeichnisses. Es ist nicht wirklich schön, ich mußte in Register für A4 umschneiden, aber es paßt ohne aus dem Ordner hervorzustehen. Ich packe alles in Hüllen, damit es auch in einem Raucher-Haushalt nett aussieht nach Jahren (die Hüllen kann man ja abwischen bzw. austauschen). Ich sortiere nach Autoren-Namen.

Ich finde schön, daß ich so immer wieder Seiten hinzufügen kann. Sollte das Teil mal voll sein, trenne ich das Alphabet einfach und nehme zwei Ordner ..etc.

Ich hoffe, ich konnte Euch eine Anregung geben und würde mich über Kommentare freuen!

Kommentare:

  1. Hallo!

    Du hast mich jetzt auf eine super Idee gebracht. :-) Ich überlege schon so lange, wie ich meine Serien am besten aufliste. Ich hatte mal ein Buch, aber dann ist die Seite voll und es kommen doch noch Teile der Serie und dann hat man keinen Platz mehr. Fand ich alles bisschen blöd. Aber nun habe ich eine ganz gute Lösung gefunden. Dankeschön! :-)

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, aber bei meinem Bücherverschleiß wäre mir das zu viel Arbeit. ;-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Lach .. wenn Du Dir anschaust, wieviele Seiten bzw. Bücher ich im Monat lese, weißt Du .. auch mir macht es das .. aber im Moment macht es mir Spaß ... ob ich es für immer mache .. k.a. ...mal sehen

    AntwortenLöschen
  4. Also auf diesen Scrap-Kram stosse ich in letzter Zeit öfters und dachte, es ist nur zum rumbasteln, wenn man total kreativ ist.. aber in Digitaler Form gefällt mir das schon besser...
    Aber was sind da Scrap-Kits? Ist das wie Vectoren-Grafiken, die man sich für Photoshop runterlädt und dann in einem Grafikprogramm rumbastelt? *neugier*

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee.
    Ich habe zuerst mal mit einem Heft begonnen, allerdings war mir das:
    1. zu lästig
    2. zu unübersichtlich
    und 3. hasse ich meine Handschrift =)
    Mit so einem Ordner ist das echt ne coole Idee. Wo gibt es denn solche Scrap-Kits? Ich wusste bis Anfang diesen Jahres noch nicht mal wofür ein Scrap-Book überhaupt gut sein soll. :P

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde Deinen Rezi-Ordner richtig klasse, da bekommt man gleich Lust, auch einen anzulegen! Bislang führe ich nur Tabellen am Rechner (eine Gesamtliste, eine Jahresliste), aber dazu dann noch die Rezis auszudrucken etc., da hat man viel mehr davon :-) (allerdings auch mehr Arbeit *lach*).

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,

    ich wollte dir bescheid geben, dass das Buch angekommen ist, aus dem Gewinnspiel.
    Möchte mich nochmal ganz doll bei dir bedanken.
    Das sieht sooo toll aus!
    Außerdem fand ch das Lesezeichen auch eine süße Idee, habe mich echt gefreut, dass du dem Gewinn noch eine kleine persönliche Marke gegeben hast :)

    Lass dir ganz liebe Grüße da!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :)

    Die Idee ist wirklich super, bei mir sieht es so ähnlich aus- nur das sich die Dateien momentan noch auf meinem Laptop befinden, da ich noch Microsoft Word installieren muss, damit ich die Dateien in einem richtigen Format ausdrucken kann :)

    Ich finde so einen Ordner eine richtig gute Idee- besonders da ich sowas irgendwie immer aufbewahren muss, falls es im WWW oder auf dem PC verloren geht :)

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja witzig. Direkt neben mir liegt ein A5-Ordner, den ich vorhin aus den Tiefen meines Schrankes gekramt habe. Ich möchte alles, was ich mir so über Bücher notiert habe (in irgendwelchen Notizbüchlein, auf 468 losen Zetteln und sogar im Handy) zusammen zu tragen. Bin ich jetzt ein Nachmacher???...hm...???
    Geordnete Grüße ;)
    Anja

    AntwortenLöschen