Sonntag, 3. April 2011

[Rezension] Lili St. Crow - Strange Angels - verflucht

Lili St. Crow - Strange Angels - verflucht

PAN Verlag
ISBN: 978-3-426-28345-5
380 Seiten - gebundenes Buch


Die Autorin: Lili St. Crow ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Lilith Saintcrow, das sie für ihre actiongeladenen, spannenden Jugendromane verwendet. Sie wurde in New Mexico geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Vancouver.

Inhalt: Dru und ihr Vater sind außergewöhnlich. Denn bei ihnen scheint nichts normal. Dru's Vater ist ein Jäger. Er jagt Gestalten von denen man denkt, sie existieren nur in Geschichten und in der Fantasie begabter Autoren. Dämonen, Vampire und anderes Getier. Dru ist bei ihrer Großmutter aufgewachsen und erst nach ihrem Tod zu ihrem Vater gezogen und mit ihm dann von Stadt zu Stadt, denn er blieb nie lange an einem Ort. Und es kam so, wie es kommen muß bei einem fast aussichtlosem Kampf. Dru's Vater stirbt. Aber auch das macht er natürlich nicht auf die einfache Art. Dru muß nun versuchen, allein klarzukommen. Und das ist gar nicht so einfach. Denn das, was ihren Vater tötete, ist auch hinter ihr her. Wie gut, wenn man dann einen Freund zur Seite hat. Auch wenn dieser ein wenig ungewöhnlich ist.

Meine Meinung:
Zuerst war ich wieder einmal ein bißchen skeptisch, ob diese Geschichte etwas für mich ist. Dämonen. Nicht so unbedingt mein bevorzugtes Genre. Aber ich wurde auch hier ganz schnell eines besseren belehrt. Denn eigentlich gehts gar nicht so vorrangig um Dämonen. Dafür aber spielen meine derzeitigen Lieblinge Vampire und Werwölfe eine nicht unerhebliche Rolle.

Der Anfang beginnt direkt schlag auf schlag. Ein richtiger Pageturner. Ziemlich schnell stellt sich der Tod von Dru's Vater ein - sehr bildlich geschildert. Verraten möchte ich ihn Euch nicht, damit Euch nichts von der Spannung verloren geht.

Das Dru danach entsetzt, verwirrt und allein ist, möchte ich Euch dennoch erzählen. Denn eigentlich geht es genau darum. Sie ist auf der Flucht vor Verfolgern und landet in einem Einkaufszentrum, in dem sie Graves trifft. Ein Junge, den sie flüchtig aus der Schule kennt. Mal wieder ein Außenseiter - scheint beliebt zu sein derzeit. Allerdings wird im Laufe des Buches klar, warum er sich selbst zum Außenseiter macht. Graves stellt nicht viele Fragen, hilft ihr, versteckt sie, obwohl er gar nicht weiß warum und wovor. Doch die Beiden haben nicht lange Zeit zum Durchatmen - denn auch hier lauert die Gefahr und sie werden angegriffen. Graves wird dadurch ziemlich stark verletzt und Dru bringt ihn so zurück zu ihrem Haus, obwohl sie weiß, daß sie auch dort nicht sicher sind. Aber dort hat sie wenigstens ein bißchen was zur Verteidigung. Graves erhohlt sich hier ein bißchen und die beiden lernen sich näher kennen. Das ist auch gut so, denn beide sind aufeinander angewiesen.

An dieser Stelle wurde das Buch für mich dann ein bißchen langatmig, denn es passiert eine ganze Zeit eigentlich nicht viel. Bis Christophe auftaucht. Und dann taucht das Buch ein in noch mehr Spannung. Ich konnte es gar nicht mehr aus den Händen legen, absolut genial. Christophe (hach seufz tief, da isser wieder, mein Lieblingsheld in Büchern) versucht das Vertrauen der Beiden zu gewinnen, da er geschickt wurde als Dru's Schutzengel. Nein! Christophe ist kein Engel - man benutzt hier nur einfach das Wort Schutzengel. Denn Christophe ist etwas ganz anderes. Es dauert eine ganze Zeit, bevor sich Dru davon überzeugen läßt, daß er zu den Guten gehört - und ein Rest Skepsis verfliegt auch nicht ganz. Und trotzdem vertraut sie ihm irgendwann, denn es bleibt ihr nichts anderes übrig.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir außerordentlich gut. Es gab ein paar Sachen, die sich durch das ganze Buch zogen und die ich von mal zu mal netter fand. So ist zum Beispiel Graves Lieblingsspruch: Das erste Mal ist gratis. Irgendwie fand ich das witzig, weil er die Situationen immer so drehen kann, daß es das erste Mal ist .. und so nie eine Gegenleistung erwartet.

Genau so schön finde ich die Beschreibung, daß Dru immer Apple Pie riecht, sobald Christophe auftaucht. Das ging so weit, daß ich Hunger auf Apfelkuchen bekam, sobald Christophe im Buch auftauchte *lach*

Und obwohl diese Sachen immer wieder auftauchten, langweilte es mich kein bißchen, sondern brachte immer wieder ein bißchen das Gefühl des Geborgenseins näher.

Ich wußte ja von Anfang an, daß es der Beginn einer Reihe sein wird. Aber ich hätte heulen können, als ich gerade das Buch zu Ende gelesen hatte. Ich möchte jetzt soooofort weiterlesen und schauen, was als nächstes passiert. Aber ich muß mich jetzt bis zum Herbst gedulden *tiefseufz*.

Einen Apfelkuchen-Ausschnitt hab ich Euch mitgebracht: "Im Grunde war es mir vollkommen egal. Meinetwegen hätte die ganze Welt in Flammen aufgehen können, es hätte mich einen feuchten Dreck interessiert. Dann nahm ich Apfelduft in der kalten Stille wahr."

Wer also wie ich einen Hang zu Vampir-Werwolf-Menschen-Geschichten hat - obwohl, so ein richtiger Mensch ist Dru ja am Ende eigentlich doch nicht ... dem kann ich das Buch nur absolut empfehlen! Super!

Auch noch einmal erwähnen möchte ich das Papiercover. Es ist soo schwer zu beschreiben. Obwohl es nur Papier ist, ist es wie samtig, man möchte es einfach immer wieder streicheln! Na, und das Bild, dazu muß ich nicht viel sagen oder? Ich liebe solche Cover!

Daher meine Wertung (und wäre dieser kleine Hänger nicht gewesen, wärens goldene gewesen):

Wirklich schade, daß es zu diesem Buch keinen Buchtrailer gibt!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei
der mir mal wieder einen Wunsch erfüllte und mir dieses tolle Buch überließ! Vielen Dank Frau Keßler!

Und wer sich jetzt für das Buch interessiert, kann es direkt bei PAN oder bei Amazon erwerben:

Kommentare:

  1. *tieferseufzer* Mensch, jetzt bin ich aber ganz angefixt nach dieser Rezension. Bis ich das Buch haben kann, muss ich noch warten. Schön geschrieben. Landet dann mal auf meiner Wunschliste. *jammer*

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine rezi, das buch hat es schon auf meine wunschliste geschafft.

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich auf jeden Fall interessant an :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Fabella,
    nun besuche ich Dich hier auch mal :-)

    Deine Beschreibung hört sich richtig gut an und macht Lust auf das Buch. Und das, obwohl ich gar kein Fan von Vampirgeschichten bin.

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  5. oh das klingt gut Fab, ich muss mich auch unbedingt mal wieder ans Lesen machen und werde mir das mal notieren.
    vielen Dank für deine Infos.
    lg Moni

    AntwortenLöschen