Montag, 4. April 2011

[Rezension] Chloe Neill - Chicagoland Vampires - Frisch gebissen

Chloe Neill - Chicagoland Vampires 1 - Frisch gebissen

LYX Egmont
ISBN: 978-3-8025-8362-9
427 Seiten Taschenbuch


Die Autorin:
Chloe Neill ist im Süden der USA aufgewachsen. Mit der Chicagoland-Vampires-Serie gibt sie ihr Debüt als Autorin. Derzeit schreibt sie an einer neuen Urban-Fantasy-Serie.

Inhalt:
Merit ist Doktorandin - Wissenschaftliche Mitarbeiterin und arbeitet an ihrer Doktorarbeit, als sie kurz vor ihrem 28 Geburtstag auf dem Gelände der Universität brutal von einem Vampir gebissen wird. Sie wäre gestorben, hätte sie nicht Ethan Sullivan, Meister des Hauses Cadogan gefunden und in einen Vampir verwandelt. Hiermit ist Merit jedoch überhaupt nicht einverstanden. Sie wollte nie Vampir werden und nun soll sie auch noch einem Herrn dienen? Dies paßt so gar nicht in das aufmüpfige Gemüt der jungen Frau. Doch die Alternativen sehen düster aus, denn wenn sie nicht einem der großen Häuser der Vampirstämme angehört, ist sie eine Abtrünnige. Und so hat sie 7 Tage Zeit, sich nicht nur an ihr neues Leben zu gewöhnen, sondern auch noch die Entscheidung zu treffen, ob sie Ethan als ihren Herrn ansieht. Und während die 7 Tage bis zu ihrer Aufnahmeprüfung vergehen, erfährt sie so einiges über ihre Freunde, Verwandten und die Stadt, in der sie lebt.

Meine Meinung:
Das war mal wieder ein absolut toller Vampir-Roman. Hier geht es nicht um Weichspül-Vampire, sondern man hat mehr das Gefühl wieder bei den harten Kerlen angekommen zu sein. Was eine sehr schöne Abwechslung darstellt. Zumal vieles in der Geschichte neu ist. Die Vampir-Häuser outen sich. Geben sich den Menschen zu erkennen. Und versuchen, die Akzeptanz der Menschen zu gewinnen. Das würde ihnen vielleicht auch zumindest im Ansatz gelingen, wären da nicht die brutalen Morde, die in der Stadt geschehen und an deren Tatorten man immer Hinweise zu einem der großen Häuser findet.

Merit sollte eigentlich auch ein solches Opfer sein, doch sie wird von Ethan gerettet. Was sie sehr mißtrauisch ihm gegenüber werden läßt. Wieso war er gerade zur Stelle? Denn eigentlich sollen die Menschen frei entscheiden können, ob sie zu Vampiren werden oder nicht. Merit aber blieb diese Wahl verwehrt. Denn hätte Ethan nicht sofort gehandelt, wäre sie gestorben.

Merit tut sich anfangs schwer mit ihrer Verwandlung. Sie mag kein Blut trinken - das diese Vampire nur als Ergänzung zur normalen Nahrung aufnehmen. Sie will ihre Stelle nicht aufgeben, jedoch akzeptiert die Uni keine Vampire als Mitarbeiter. Und sie will sich nicht Ethan unterwerfen - im Gegenteil, sie fordert ihn sogar heraus.

Chloe Neill hat eine schöne lockere Schreibweise, die es einem sehr leicht macht, dem Buch zu folgen. Fast würde ich schon wieder behaupten, daß dieses Buch ein Pageturner ist, zumindest, wenn man das Genre mag. Und ich persönlich mag es derzeit absolut. Ich meine, wer träumt nicht davon, unsterblich zu sein, sportlich zu sein, tolle Kräfte zu haben, umwerfend auszusehen und alle diese kleinen Dinge, die uns ja normalerweise nicht in solchen Mengen gegeben sind :)

Ein weiteres Detail, was mich das Buch verschlingen ließ war die Hoffnung, daß sich aus Merit und Ethan mehr entwickelt. Denn obwohl die beiden sich zu hassen scheinen, ziehen sie sich auch irgendwie an. Aber das ganze wäre ja zu einfach, wären da nicht dutzende Hindernisse wie die erwünschte Unterwürfigkeit, aber auch Morgan, der zu einem der anderen Häuser gehört und Merit auch nicht in Ruhe läßt.

Eine nicht unerhebliche Rolle in dem Buch spielt auch Mallory, Merits beste Freundin. Mit dieser bewohnt Merit zusammen ein Haus und selbstverständlich steht ihr Mallory auch nach ihrer Verwandlung zur Seite. Daß auch Mallory nicht ganz normal ist, muß ich hier glaube ich nicht extra erwähnen :) .. das wäre ja fast auch langweilig. Aber was sie ist und was Catcher und Jeffrey noch für interessante Rollen spielen, das müßt Ihr selbst herausfinden. Langeweile ist jedenfalls in diesem Buch ausgeschlossen.

Furchtbar geärgert hat mich auch hier, als ich am Ende des Buches ankam - das ja ein erster Teil einer Serie ist - und ich nicht sooofort den zweiten lesen kann. Der wird nämlich erst im Juli erscheinen und ich hibbel ihm entgegen!

Ein wie ich finde tolles Debüt der Autorin, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

Meine Wertung:
Mein herzliches Dankeschön geht an


für die Überlassung des Rezensionsexemplares!

Wenn Ihr auch Interesse an dem Buch habt, schaut doch direkt bei LYX oder bei:


Kommentare:

  1. Was für ein Zufall. Das Buch hab ich gerade angefangen. Nach deiner Rezi zu urteilen eine gute Entscheidung. Dann les ich mal fleißig weiter. LG :)

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine wunderschöne rezi, ich glaube, die reihe sollte frau auf jeden fall im auge behalten

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  3. na, das hört sich doch mal super an. ich glaube, das wäre auch was für mich

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezension, aber von Vampiren jetzt mal genug!

    AntwortenLöschen