Samstag, 12. März 2011

[Rezension] Vanessa Diffenbaugh - Die verborgene Sprache der Blumen

Vanessa Diffenbaugh - Die verborgene Sprache der Blumen

Droemer

ISBN: 978-3426199046

411 Seiten - gebundene Ausgabe


Die Autorin:
Vanessa Diffenbaugh ist Kunsterzieherin und Schriftstellerin. Sie ist 32 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie ist nicht nur künstlerisch, sondern auch sozial sehr engagiert. Diffenbaugh weiß, wovon sie schreibt: Sie hat bereits mehrfach Pflegekinder in ihre Familie aufgenommen und über längere Zeit betreut. Sie lebt mit ihrer Familie in Boston.

Inhalt:
Das Buch erzählt von Victoria, einem Mädchen, das kurz nach ihrer Geburt in ein Kinderheim kommt. Etliche Versuche, sie in eine Pflegefamilie zu integrieren scheitern. Meist an den Pflegeeltern, aber durch die Erlebnisse später dann auch an Victoria. Sie kann nicht vertrauen, sie kann Berührungen nicht ertragen, sie meidet die Menschen wo es geht. Mit 18 wird sie auf die Straße gesetzt, weil sie sich nicht an die Gesellschaft anpassen kann und versucht einen Weg zu finden zu überleben. Das einzige, das Victoria wirklich liebt, sind Blumen. Und ihre verborgene Sprache. Bis sie Grant begegnet. Ihm gelingt es, ein Stück unter ihre Betonmauer zu gelangen. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt und dann flüchtet Victoria in ihre eigene Welt zurück.

Meine Meinung:
Es ist ein sehr ernsthaftes Buch, das die Probleme Victorias und ihr Leben schildert. Es vermittelt einem eine Welt, in die man nicht hineingeboren werden möchte. Obwohl das Buch ein Roman ist, steckt in ihm doch sehr viel Wahrheit und Offenheit.

Und trotzdem ist es eine sehr schöne Geschichte. Sie berührt einen, läßt einen hoffen, daß Victoria einen Weg hinaus findet, zurück ins Leben. In ein schönes Leben.

Die Charaktäre in diesem Buch wachsen einem sehr ans Herz. Sie überzeugen mit Verständnis, Einfühlungsvermögen und grenzenloser Liebe.

Die wichtigsten Rollen neben Victoria spielen Grant und Elisabeth. Elisabeth war eine ihrer Pflegemütter, die versucht hat, dem damals noch sehr jungem Kind eine Familie, einen Halt, Liebe zu geben. Doch auch Elisabeth ist ein Mensch und macht Fehler. Und Victoria, bestätigt in ihrer Ablehnung, kann nicht verzeihen.

Grant ist ein junger Mann und auch er versteht die verborgene Sprache der Blumen. Er spricht mit Victoria durch die Blumen. Findet einen Zugang zu ihr und verliert ihn wieder.

Doch Victoria gibt nicht auf. Sie kämpft um sich, um ihr Leben. Gegen ihre Ängste und Vorurteile. Gegen ihre Mauer, die so dick ist, daß sie selbst Angst hat, niemals heraus zu kommen.

Was mich an dem Buch ganz besonders fasziniert hat ist, wie die Autorin das Wissen über Blumen vermittelt. Daß jede Blume eine bestimmte Bedeutung hat. Das Bedeutungen aber nicht immer klar sein müssen, daß sie variieren können, daß sie unterschiedlich interpretiert wurden. Ich habe eigentlich keinen großen Bezug zu Blumen, doch dieses Buch hat mein Interesse daran geweckt und ich denke, das Thema werde ich bestimmt noch ein bißchen verfolgen.

Glaubt aber bitte nicht, daß es jetzt nur um Blumen geht. Vielmehr bindet die Autorin dieses Thema so geschickt, so liebevoll ein, daß man gar nicht aufhören mag, darüber zu lesen.

Dieses Buch geht ans Herz, es war eine wirkliche Bereicherung zu lesen.

Was mir ganz besonders gefiel war, daß am Ende des Buches noch einmal eine Zusammenstellung vieler Blumen und ihrer Bedeutungen zu finden ist. Ich bin sicher, wenn ich das nächste Mal Blumen verschenke, werde ich ganz genau darauf achten, was ich verschenke!

Ganz besonders schön fand ich auch die Verpackung, in der das Buch bei mir ankam. Der Droemer Verlag hat sich hier etwas ganz besonderes ausgedacht für seine Rezensenten und deshalb möchte ich es Euch noch einmal zeigen (ich hatte schon davon berichtet). Aber jetzt nach dem Lesen des Buches, wird mir die Bedeutung noch etwas klarer. Das Buch kam in einem eigenen Karton aus fester, schön gestalteter Pappe, mit einer Iris dauf. Iris bedeutet Botschaft und genau das bringt sie auch rüber:



Die geöffnete Schachtel zeigt das Buch, das noch einmal in Seidenpapier eingeschlagen ist:


Schon allein diese Verpackung ist eine Augenweide, die man immer wieder anschauen möchte. Eine wundervolle Idee! Ich bin so glücklich, um dieses Rezensionsexemplar gebeten zu haben und sicher, es wird nicht beim einmaligen Lesen bleiben!

Mein herzliches Dankeschön geht an den Verlag!

Meine Wertung für dieses Buch (ohne die Verpackung zu berücksichtigen, die es beim normalen Kauf wohl nicht gibt):

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen