Samstag, 12. Februar 2011

[Rezension] Jeanine Krock - Flügelschlag

Jeanine Krock - Flügelschlag

Heyne
ISBN: 978-3-453-52707-2
720 Seiten

Inhalt:
Juna, eine junge Tierärztin, findet eines Abends einen verletzten Mann in ihrem Schlafzimmer. Statt sich zu ängstigen oder die Polizei zu rufen, hilft sie ihm spontan, denn sie kann einfach nicht anders. Und schon bald findet June heraus, daß er nicht einfach ein Mann ist, er ist ein Engel - ein gefallener Engel. Geschickt auf die Erde mit einem höheren Auftrag, die verschwundenen Schutzengel zu finden.

Dies bringt nicht nur ihn in Gefahr, sondern auch Juna, denn die dunklen Mächte spielen hierbei ebenfalls eine große Rolle und auch Juna scheint nicht das zu sein, was sie dachte. Nach und nach entdeckt sie einen Hintergrund, der sie ängstigt und verunsichert. Und auch entdeckt sie ihre Liebe zu Arian und gemeinsam mit ihm nimmt sie den großen Kampf auf.

Meine Meinung:
Der Anfang des Buches hat mich absolut gefesselt. Auch wenn ich immer mal wieder Unverständnis für Juna hatte, schon ganz zu Beginn. Wie kann man denn so ohne Furcht und Unvoreingenommenheit einen Fremden im Schlafzimmer akzeptieren (ohne hier irgendwie von höherer Stelle beinflußt worden zu sein). Das fand ich furchtbar unrealistisch, auch wenn die Autorin sich Mühe gab, Juna zu erklären. Von diesem Unverständnis mal abgesehen, fand ich es toll, wie die Beiden zu Beginn zueinander finden (mit einigen Hindernissen, die aber nicht weiter von Gewicht sind).

Dann allerdings begann sich das Buch zu verändern .. seitenlang wird nur von irgendwelchen Kämpfen und Kampfvorbereitungen, Fallen und Intrigen gesprochen. Teilweise so wirr, daß ich dem Buch gar nicht richtig folgen konnte und ich mich wirklich um Aufmerksamkeit zwingen mußte. Und das zog und zog sich. Zwischendurch aber immer mal wieder Augenblicke, wo alles klar und verständlich war und auch wieder interessant, dann ging es wieder von vorn los.

Ich nehme an, ich liege da scheinbar so gar nicht mit der Autorin auf einer Wellenlänge, denn mein Unverständnis, was nun grad passiert, begleitete mich am Ende durch das ganze Buch. Allerdings, die Momente wurden irgendwann dann wieder seltener und das Buch nahm wieder ein Wandlung vor und interessierte mich mehr, so daß ich bis zum Ende durchgehalten habe *stolzguck*

Ich bin froh, bis zum Ende durchgehalten zu haben - aber auch sicher: Das ist kein Buch, was ich ein zweites Mal lesen werde. Ich könnte jetzt nicht sagen, es ist schlecht - aber irgendwie bin ich der Meinung ... 400 Seiten hätten es locker auch getan. Denn es waren durchaus viele schöne, interessante und fesselnde Seiten dabei. Die restlichen 300 hab ich einfach als Strecker empfunden.

Ob ich für dieses Buch eine Kaufempfehlung aussprechen würde .. ich bin nicht sicher. Ich würde es nicht verneinen, da Geschmäcker ja verschieden sind, aber verschenken würde ich es wohl nicht.

1 Kommentar:

  1. Kaum ein paar Tage nicht vorbei geschaut und schon hat sich hier wieder jede Menge getan. Bin schon gespannt, was du vom neuen S. King hältst - klingt zumindest schon mal sehr vielversprechend. Viel Spass beim Lesen.

    AntwortenLöschen