Sonntag, 30. Januar 2011

[Rezension] Krystyna Kuhn - Das Tal - Das Spiel

Hörbuch
Krystyna Kuhn - Das Tal - Das Spiel oder Teil 1

Luebbe Audio
Laufzeit: 4:24:01
mp3-Download bei musicload.de

gelesen von: Franziska Pigulla




Inhalt:
Julia und Robert sind Geschwister und müssen mit neuer Identität untertauchen. So landen sie im Salomon College, einer Schule für Hochbegabte. Die Schule liegt mitten in einem Tal - dem Tal.

Für die beiden ist es schwer, sich in die Gemeinschaft zu integrieren, ohne etwas von ihrer Vergangenheit zu verraten. Und das wollen sie um jeden Preis vermeiden. Und trauen können sie hier auch niemandem. Das ist etwas, das ihnen mit auf den Weg gegeben wurde: traue niemandem - nirgendwo.

Es sind merkwürdige Persönlichkeiten, die sich an diesem Collage zusammengefunden haben. Und Julia weiß nicht so recht, wie sie ihre Rolle in dieser Schule finden soll. Und merkwürdige Vorgänge am See erleichtern es Julia nicht im geringsten. Und als dann noch zwei Mädchen verschwinden, wird es Julia immer unheimlicher. Kann sie herausfinden, was mit den beiden Mädchen geschah? Und was hat es mit den verschwundenen Jugendlichen aus den 70er Jahren auf sich?

Meine Meinung:
Eigentlich hatte ich mir ein bißchen mehr Magie vorgestellt, nachdem ich die Beschreibung gelesen hatte. Bislang hab ich sie aber nicht wirklich gefunden. Das macht aber nichts weiter, denn es ist eine wirklich interessante Geschichte, die einen fesselt.

Gut finde ich, daß nicht von anfang an alles verraten wird, sondern im Laufe der Geschichte immer mehr Informationen dazu kommen und so langsam das Puzzle zusammenlegen.

Der erste Teil ist in sich irgendwie geschlossen. Man müßte jetzt nicht unbedingt den zweiten hören, aber ich bin super neugierig darauf, wie es weitergehen wird, und so wird mein nächster Gang gleich sein, den zweiten Teil zu kaufen :)

Positiv überrascht war ich auch von der Sprecherin Franziska Pigulla. Ich bin eigentlich nicht so der Freund von weiblichen Lesern, aber ich finde, Franziska Pigulla macht ihre Sache sehr gut. Mit einer angenehm tiefen Stimme liest sie ruhig aber dennoch fesselnd das Buch. Und ihre Stimme verändert sich auch immer ein wenig, wenn sie den Buchgestalten in der wörtlichen Rede ihre Stimme leiht. Das mag ich auch sehr gerne.

Man sollte vielleicht erwähnen, daß das Buch und somit ja auch das Hörbuch ab 12-13 Jahren ist. Ihr dürft also keine Erwachsenen Literatur erwarten.

Mir gefiel das Hörbuch sehr gut, man konnte leicht folgen ohne zuviel nachdenken zu müssen und es fesselte einen genug um nicht abgelenkt zu werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen