Dienstag, 18. Januar 2011

[Rezension] Bettina Belitz - Splitterherz

Bettina Belitz - Splitterherz

Script 5 Verlag
ISBN: 978-3839001059
631 Seiten gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag

Ellie ist im letzten Schuljahr vor ihrem Abitur, als die Eltern sie zwingen, mit ihnen von der Großstadt Köln in ein kleines Dorf im Westerwald zu ziehen. Anfangs ist Ellie darüber furchtbar wütend und zeigt ihren Eltern das auch sehr deutlich. Sie würde lieber gestern als heute zurück nach Köln.

Dies ändert sich jedoch recht schnell, als sie Colin begegnet. Er ist arrogant und abweisend zu Ellie und doch fühlt sich Ellie zu ihm hingezogen. Aber nicht nur Colins Verhalten irritiert sie, sondern auch ihre Träume, die sie immer und immer wieder aufsuchen. Spinnen, die auf sie hinabfallen, bedrohlich, doch nur Träume?! Ellie versinkt mehr und mehr in einen Halbschlaf, aus dem sie sich immer mühsamer herauskämpfen kann.

Nach und nach kommt sie Colin näher - und das wird immer bedrohlicher. Denn er hütet ein böses Geheimnis, das nicht nur ihr, sondern auch ihren Eltern gefährlich werden kann. Vor allem ihrem Vater, denn den verbindet mehr mit Colin, als sie zunächst erahnt. Und auch ihr Vater könnte zu einer Gefahr für sie und Colin werden.

Ellie kämpft also nicht nur damit, sich in einer neuen Umgebung zurecht zu finden und neue Kontakte zu knüpfen. Sondern auch um ihr Leben. Und um das von Colin. Und um ihre Liebe zu Colin, der sie zwar immer wieder rettet und sich in ihre Träume drängt, sie aber trotzdem immer wieder auf Abstand hält.

Ich kann zu diesem Buch nur ein Wort finden: WOW. Das Buch geht wirklich unter die Haut.

Nachdem ich erst Rezensionen las, in denen Vergleiche mit Twilight und so vielen Ähnlichkeiten gezogen wurden, war ich sehr skeptisch. Ein zweites Twilight kann es einfach nicht geben finde ich.

Ich persönlich habe allerdings auch überhaupt keine parallelen gefunden. Außer vielleicht daß es um ein Mädchen und um einen nicht-menschlichen-Jungen geht .. ja gut, aber davon gibt es ja gerade derzeit auf dem Markt viele und deshalb ähneln sie sich nicht.

Richtig erschüttert war ich persönlich auch über die ausführlichen Beschreibungen der Träume von Ellie ... denn ich habe genau die gleichen Träume ... allerdings bin ich mir sicher, daß sie definitiv nicht die gleiche Ursache haben wie bei Ellie. Denn wenn ich das glauben würde, würde ich wohl nie wieder schlafen wollen ;-)

Mich hat dieses Buch absolut umgehauen. Ich habe geweint mit Ellie und gelacht. Gehofft und gebangt. Gekämpft und verloren.

Der Schreibstil von Bettina Belitz ist einfach irgendwie genau auf meiner Wellenlänge. Ich habe an nicht wenigen Stellen so herzhaft laut lachen müssen und mich gar nicht wieder eingekriegt, daß ich hier zu Hause fast schon die rote Karte bekommen hätte. Zumal es Sätze waren, die aus der ganzen Situation heraus so unglaublich witzig waren, daß man sie nicht so wirklich versteht, wenn sie ohne den Zusammenhang heraus vorgelesen werden.

Ich habe Splitterherz nicht gelesen, sondern verschlungen. Und ich bin wie bei Twilight damals wirklich versucht, es direkt nocheinmal zu lesen.

Ich weiß nicht, ob ich da zu kritisch bin, aber ich persönlich finde irgendwie nicht, daß Splitterherz wirklich ein Jugendbuch ist. Mich hats manchmal doch ganz schön gegruselt - und ich bin eigentlich nicht zimperlich in solchen Dingen. Aber gut, das muß dann wohl jeder selbst entscheiden für seine Kinder.

Fakt ist, wer auf Fantasy steht und Liebesgeschichten zwischen Menschen und nicht-Menschen liebt so wie ich, der sollte dieses Buch ohne jeden Zweifel lesen. Es ist einfach unglaublich finde ich.

Ich möchte Euch auch noch ein, zwei Sätze mitbringen ... die mir so lebhaft in Erinnerung blieben.

Für die Nicht-Kenner dieses Buches vielleicht nicht ganz nachvollziehbar ... aber für mich irgendwie wichtig:

"Den Befallenen fehlen die Träume, Hoffnungen, schöne Gefühle." - was eine grauenvolle Vorstellung.

Dann einer der Sätze, über die ich so ungemein lachen konnte:

Man halte fest, Ellie ist bei Colin zu Hause - im Badezimmer - .. der ja nun nicht menschlich ist (was er ist, müßt Ihr selbst herausfinden): "Direkt daneben fand ich ein eindrucksvolles Arsenal an Manikürewerkzeug: Nagelschere, Feile, Knipser in verschiedenen Größen und Ausführungen - ich war doch nicht etwa an einen schwulen XXXXX geraten?"

Diese Vorstellung war einfach zuviel, so daß ich wirklich lange darüber gelacht habe :)

Und ein Satz noch .. der mir zu Herzen ging: "Wenn das der Tod war, wollte ich immerzu sterben." *gänsehauthab*


Und damit ist ganz klar .. auch wenn ich diesen Monat eigentlich keine weiteren Bücher kaufen wollte .... ich bin diese Woche definitiv nochmal kaufen .. Scherbenmond. Der ist gerade erschienen und der zweite Teil dieser Triologie. Ich möchte gar nicht wissen, wie lang ich danach auf den dritten warten muß *augenzuhalt*

Kommentare:

  1. Verdammt.. ich hatte mir ganz ganz fest vorgenommen, mir diesen Monat kein Buch mehr zu kaufen... ausserdem schwebe ich noch auf einer Wolke dank "nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater... aber nach dieser Rezension bin ich jetzt doch versucht, mir doch noch Splitterherz zu kaufen.. ahhh!!! Blogs lesen tut meinem Geldbeutel überhaupt nicht gut !!!!
    "Drei Wünsche hast Du frei" müsste heute auch per Post bei mir ankommen! Es ist aber so dünn?? hmm.. schade.. na ich hoffe, dafür umso schöner! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch so viel zum lesen, aber jetzt möchte ich diese auch !! Twilight hat mich sehr sehr gut befallen, und dieses Buch hört sich auch mehr als interessant an !

    AntwortenLöschen
  3. Ach Menno, ich finde immer mehr Bücher hier, die ich uuuuunbedingt lesen möchte, aber da ich leider nicht soviel Zeit zum lesen habe, bin ich langsam wie eine Schnecke. *augenroll*
    Trotzdem, ich lese deine Rezensionen immer total gerne!

    Knuddels Anny

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe es bereits gelesen & verschlungen :) und am 13.11 hab ich zum Geburtstag den zweiten Teil bekommen *___* der nun ungeduldig darauf wartet gelesen zu werden, hänge aber zZ. an Christoph Marzi's "Lumen" fest :)

    AntwortenLöschen
  5. Meine Freundin redet schon seit Monaten auf mich ein ich möge doch dieses Buch lesen,möchte es aber nicht.
    Aber anscheinend sollte ich dieses Buch doch mal lesen :)

    LG Lisa
    ___
    Schaut doch mal bei mir vorbei
    http://buecherparadis.blogspot.de/

    AntwortenLöschen