Sonntag, 29. März 2015

[Rezension] Anna Todd - After passion - Hörbuch

Verlag: Random House
Hörbuch-MP3-CD: KLICK - 11,99 € - 19 Std. 54 Min
Hörbuch-Download: KLICK - 9,26 €
Broschiert: KLICK - 12,99 € - 704 Seiten
ebook: KLICK - 9,99 €

Die Autorin:
Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Anna Todd ist online zu finden unter: AnnaToddBooks.com, twitter.com/Imaginator1dx, instagram.com/imaginator1d und auf Wattpad als Imaginator1D.


Die Sprecherin:
Folgendes habe ich gefunden: Nicole Engelns warme, leicht kratzige Stimme ist wie geschaffen für hoch spannende Thriller. Mit ihrer facettenreichen Interpretation gelingt es der Schauspielerin immer wieder, ihre Hörer vollkommen in den Bann zu ziehen.
Ich kann nur sagen, mich nervte sie ohne Ende .. mehr dazu in der Rezension



Inhalt:
Tessa hat nichts anderes im Kopf als das bestmögliche aus ihrem Studium herauszuholen. Voller guter Vorsätze trifft sie in der Uni ein. Doch direkt an ihrem ersten Tag begenet sie Hardin. Und obwohl sie alles versucht, ihren Weg zu gehen, scheint doch alles genau anders herum zu laufen. Sie, die nie trinkt, betrinkt sich. Sie, die so verliebt in ihren Freund Noah ist, sieht sich bald darauf knutschend mit dem Bad Boy Hardin - hin- und hergerissen zwischen Abscheu und Faszination. Hardin ist hart, ohne Gefühle, rücksichtslos und doch sieht sie etwas hinter seinem äußeren Kern, der sie einfach nicht los lässt.


Meine Meinung:
Bitte beachtet - ich kenne NUR DAS HÖRBUCH! Und nur darüber ist diese Rezension!

Zunächst einmal war ich wirklich angelockt .. von dem leichten Hype, dem ich begegnete, von dem Inhalt und auch wirklich von dem tollen Cover - es hat mich sofort angesprochen .. geheimnisvoll, interessant, anziehend. Und warum nicht endlich mal wieder ein Hörbuch? ...

Ich begann und musste ziemlich schnell feststellen, dass es hier einiges gibt, was mich total abschreckt. Ernsthaft, ich bin nicht prüde, aber gibt es noch andere Themen und kann man auch noch andere Begriffe nutzen, als möglichst Gossensprache? Noch dazu dass aus einer angeblich strebsamen, "guten" jungen  Frau sofort ein fast abhängiges Wesen wird, das nach Vorgabe nur noch um Sex betteln muss, bevor dieser gnädig zumindest in Teilen erfüllt wird? Das kann nicht wirklich im Sinne des Lesers sein. Dass es solche Inhalte auch mit Qualität und wirklich feinfühligem Vorgehen gibt, haben andere Autorinnen hinreichend bewiesen ..

Weder Tess noch Hardin noch Noah, die so in etwa die größten Rollen hier spielen waren mir sympathisch. Tess war für mich absolut charakterlos. Sie stellte sich selbst anfänglich so toll, so diszipliniert, so zufrieden mit ihrem Leben dar. Ja, man kann sicherlich alles über den Haufen werfen, einen neuen Weg finden, eine neue Liebe .. aber sich selbst so aufzugeben?

Und Hardin .. sorry, irgendwie mag ich sonst ja Bad Boys wirklich gern, aber ich habe überhaupt nicht verstanden, warum er überhaupt so Bad sein soll .. für mich war er einfach etwas durchgedreht und Frauen verachtend .. allerdings, selbst schuld, wenn die sein Spiel mitspielen, oder?

Am allerschlimmsten aber war die Sprecherin. Tessa mutierte immer mehr zu einer wimmernden, knatschenden, heulenden, stammelnden hirnlosen Trulla. Ob mir das auch so vorgekommen wäre, wenn ich das Buch gelesen hätte, weiß ich nicht wirklich. Vielleicht hätte ich gedanklich allem eine ganz andere Betonung gegeben und hätte die Geschichte nicht ganz so extrem erlebt. So aber gebe ich mich ja der Stimme, der Betonung und der Gewichtung einer Sprecherin hin. Sehr schade, vielleicht hätte ich sonst was von dem Hype erfahren, denn das Buch hat ja unglaublich viele positive Stimmen - auch von Leuten, die einen ähnlichen Geschmack haben wie ich.

Die knapp 20 Stunden dieses Hörbuches sind auf 3 CDs aufgeteilt. Ich habe mich tapfer durch die erste gequält, musste aber dann ernsthaft abbrechen, da ich kurz davor war, den Player aus dem Fenster zu werden .. gut, bei Erdgeschoss nicht so effektiv, aber dennoch die dramatische Geste hätte mich wohl zufrieden gestellt ;)

Fazit:
Ich persönlich kann vom Hörbuch nur abraten, da für meinen Geschmack die Sprecherin all die nervenden Eigenschaften der Protagonistin nur noch unglaublich verstärkt, in dem sie, wenn sie als Tessa spricht fast ständig jammert, nölt, und wie ein trotziges Kleinkind klingt. Die Geschichte des Buches mit wenig Inhalt aber um so mehr billigen Sexszenen (Frau muss ständig bettelnd um Aufmerksamkeit wimmern) macht es aber auch nicht besser. Mir hat es überhaupt nicht gefallen.

Meine Wertung ... niedriger geht nicht und das Cover ist hübsch :):





Mittwoch, 25. März 2015

[Rezension] Mara Lang - Im Licht der Nacht

Verlag: Impress
ebook (5.3.15): KLICK - 3,99€ - 363 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Paranormal

Die Autorin:
Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihr Faible für Phantastik, Filme wie "Star Wars" und "Dune" jenes für Science Fiction. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Phantasie Leben einzuhauchen, absolvierte dann aber das Studium zur Diplompädagogin.
Nach langer Schreibabstinenz fand sie 2008 zu ihrer Leidenschaft zurück und fabriziert seither Kopfkino für ihre Leser. Ihr Debütroman "Masken - Unter magischer Herrschaft" erschien im März 2012 bei Knaur. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.
www.mara-lang.com
http://tinyurl.com/TarnekDA






Inhalt:
Alicia hat es geschafft. Sie hat einen der begehrten Plätze an der Dance Academy ergattert. Tanzen, das ist ihr Leben. Ihr großer Traum ist es, irgendwann eine bekannte Musical-Darstellerin zu sein. Und so setzt sie alles daran, perfekt in Tanz und Gesang zu werden. Was gibt es da besseres, als eine der besten Tanzschulen zu besuchen. Jungen .. nun, das interessiert sie nur am Rande, nie etwas ernstes. Doch kaum ist sie an der Schule, begegnet sie auch schon einem anderen Tanzschüler, der ihre Gedanken bald beherrscht. Blond, kühl, unnahbar und arrogant. Was mit Abneigung beginnt, verändert sich bald in verwirrende Gefühle. Doch Alicia ist ziemlich schnell klar, etwas an ihm ist nicht normal. Was ist sein Geheimnis? Ist er es oder sogar die ganze Schule, mit der irgendwas nicht stimmt? Schneller als ihr lieb ist, wird sie in einen Strudel aus Gefühlen, Gefahr und Übernatürlichem gezogen.

Meine Meinung:
Wow, das war ein super toller Roman, den ich nahezu inhaliert habe. Und dabei beginnt er nicht einmal sonderlich spektakulär, sondern mehr in einer schon so oft bekannten, von mir aber nach wie vor sehr gemochten Geschichte. Schule, Typ, Idiot ... Ihr wisst schon.

Das hier auch noch Übernatürliches eine Rolle spielt, erahnt man aus der Inhaltsbeschreibung. Doch was mich dann hier erwartet hat, waren so unerwartet frische, unverbrauchte Ideen und Fantasie, dass es mich nicht losließ und ich das Buch in 2 Rutschen weglas .. die Pause war leider notwendig, wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich gar nicht erst aufgehört.

Ich möchte nicht verraten, worum es hier geht .. was mit dem arroganten Jungen, der übrigens Jannes genannt wird, los ist .. denn ich möchte Euch diese schöne, mal unverbrauchte Idee genau so erleben lassen, wie ich sie erlebte. Ja, vielleicht gibts so was auch schon, aber mir war es bislang nicht begegnet.

Eigentlich fand ich das Buch viel zu kurz, die Geschichte vertieft sich mehr im Hintergrund, was war, was ist und weniger auf das Tanzen selbst. Das fand ich sehr schade, denn ich mag diese Geschichten. Aber es kommt auch nicht zu kurz. Ich hätte in der Geschichte einfach noch viel viel länger verweilen können, denn viele der Charaktere mochte ich sehr gerne.

Was mir auch gut gefiel ist, dass es tatsächlich eine abgeschlossene Geschichte mit einem finalen Ende ist ... das ist derzeit so selten und auch wenn ich so gern noch in der Geschichte geblieben wäre, fand ich das sehr sehr positiv. Bislang kannte ich noch kein Buch der Autorin, es gibt aber weitere, die ich jetzt bestimmt näher ansehen werde, da mir auch der Schreibstil sehr gut gefiel ... er packt einen und hält fest und lässt die Geschichte spannend werden ohne dass man das Gefühl hat, dass es irgendwo mal langweilig werden könnte. Ich finde es klasse, wenn ich bereits in den ersten paar Sätzen in eine Geschichte gezogen werde!

Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte rund um Tanz und dem Übernatürlichen. Mit frischen Ideen und sympathischen Charakteren. Sehr empfehlenswert!

Meine Wertung:








Montag, 23. März 2015

[Rezension] Natalie Luca - Gefährliche Wünsche

Die Dschinn-Reihe Band 1

Verlag: Impress
ebook (5.3.15): KLICK - 3,99 € - 290 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Paranormal

Die Autorin:
Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit früher Jugend. Auf ausgedehnten Reisen lässt sie sich für ihre Fantasygeschichten inspirieren. "Unter goldenen Schwingen" war ihr erster Roman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind. Website: www.natalieluca.wordpress.com 
Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/pages/Natalie-Luca/505842096155479
http://fan-lounge.carlsen.de/natalie-luca





Inhalt:
Lori hasst es, ständig schlecht im Mittelpunkt zu sein. Sie ist pummelig und sobald sievor jemand anderem als Familie und Freunden reden muss, fängt sie an zu stottern, wird rot und schwitzt. Sie hasst sich dafür. Doch vielmehr noch ihre blöden Klassenkameraden. Gut, dass sie wenigstens zwei tolle Freundinnen hat. Doch durch eine blöde Wette muss sie auf einem Markt eine alte Lampe kaufen. Und jetzt fangen ihre Probleme erst richtig an. Denn in der Lampe haust ein Dschinn, der ihr zwar drei Wünsche erfüllen muss, sie aber lieber von einer Peinlichkeit in die nächste bringt. Und das bevorzugt noch vor Alex, für den sie seit langem schwärmt. Doch dann taucht in ihrer Schule ein neuer auf, dem ihr äußeres egal ist und der sie verfolgt wie ein Schatten. Doch gleichzeitig merkt Lori immer mehr, dass sie in Gefahr ist und Fremde sie verfolgen.

Meine Meinung:
Das war ein wirklich gelungener Auftakt. Sehr locker und leicht zu lesen. Ein bisschen was fürs Herz, jedoch nicht zu viel aber dafür auch keinesfalls kitschig. Dafür sehr viel zu Lachen - das ging so weit, dass ich in einer Situation fast meinen Kaffee ausgespuckt hätte, so musste ich lachen. Ich mag so was, spontaner Humor, nicht ständig und nicht unbedingt gewollt. Dafür Situationskomiken über die ich einfach immer wieder richtig lachen musste. Klasse!

Die Geschichte ist ein bisschen typisch .. pummeliges unsicheres Mädchen, dennoch hatte sie viel Charme. Ich mochte Lori sehr gern und habe so oft mit ihr gelitten. Dabei ist sie an sich nicht wehleidig oder jammert zu viel, sondern wenn eher leicht grimmig aber humorvoll auf sich selbst.

Auch ihre beiden Freundinnen fand ich gut - hier vor allem Becky, die leicht durchgeknallt, dafür aber sehr mit sich im reinen ist. Das hat mir wirklich imponiert.

Den Dschinn mochte ich übrigens auch total gern ... der arme Kerl wusste so oft gar nicht, was er falsch macht - kein Wunder, wenn man 500 Jahre lang in einer Lampe ausharren musste. Und ich konnte zwar verstehen, dass Lori sehr wütend auf ihn wurde, aber er tat mir auch gleichzeitig leid in seinen hilflosen Bemühungen.

Loris Schwarm Alex fand ich zwar nett, aber ziemlich farblos ... mir gefiel aber, wie er sich im Laufe des Buches veränderte. Und der Neue an der Schule gefiel mir auch gut .. er brachte viele Geheimnisse mit sich, was die Geschichte sehr spannend machte.

Natürlich gibts auch hier die Widerlinge der Schule ... was sich besonders in Gestalt von zwei Mädchen und einem Jungen herauskristallisierte. Aber ohne ein paar Gestalten die man wirklich nervig und eklig findet, wäre der Rest der Geschichte nur halb so gut :)

Die Geschichte vom Flaschengeist - oder hier halt Lampengeist - in der Gegenwart ist sicherlich auch nicht neu, mir machte sie aber wirklich Spaß zu lesen und ich bin froh, dass es nur der erste Teil einer Reihe ist, denn ich kann gar nicht warten zu lesen, wie es weiter geht. Die Geschichte ist zwar in sich geschlossen, doch irgendwie hat sie auch einen Cliffhanger und ich bin soo neugierig, was noch passiert!

Fazit:
Eine schöne Geschichte, die mich gefesselt hat mit Herz, Spannung und Witz. Dieser erste Teil ist in sich abgeschlossen, lässt aber Platz für Fortsetzungen. Sehr gelungen!

Meine Wertung:







Mittwoch, 11. März 2015

[Rezension] Bettina Belitz - Mit uns der Wind

Verlag: script5
Hardcover (9.3.15): KLICK - 17,95€ - 400 Seiten
ebook: KLICK - 13,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Gerne: Jugendbuch 

Die Autorin:
Bettina Belitz, geboren 1973 in Heidelberg, verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen allein genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

Es gibt auch noch eine tolle Seite rund um die Autorin bei script5: KLICK



Inhalt:
Bislang hat sich Mona ihrem Schicksal so hingegeben. Durch ihre Krankheit Narkolepsie verbringt sie die meiste Zeit zu Hause, behütet von den Eltern und ihrem Bruder Manuel. Doch nun hat sie es sich in den Kopf gesetzt, etwas zu ändern. Sie will das legendäre Event Rock am Ring besuchen. Für ihre Familie eine Alptraumvorstellung. Doch sie setzt sich durch und fährt gemeinsam mit ihrem Bruder und seiner Freundin dorthin. Was keiner weiß, Mona will unbedingt dorthin, um Han-Ryu kennenzulernen. Einen Jungen, den sie nur aus Youtube-Videos kennt. Der mit dem Wind spielt, der ihren Drachen verkörpert, den sie in ihren Träumen immer sieht.
Gleichzeitig erleben wir die Geschichte von Adrian, der ebenfalls dieses Festival besucht. Sein einziges Ziel, endlich bei seiner Freundin Helen zum Zug zu kommen. Doch dann begegnet er einem Mädchen, das ihn nicht mehr loslässt .. mit ihren roten Haaren und ihrem Drachentatoo. Doch als er sie endlich in den Armen hält, wird sie bewusstlos und Adrian weiß nicht, wie er damit umgehen soll.


Meine Meinung:
Es ist wieder ein absolut typisch tolles Buch der Autorin. Ein Mischung aus ganz viel Realität und einem Hauch von Magie. In einem Moment erlebt man noch die harte Wirklichkeit und im nächsten Moment weiß man nicht, ist es ein Traum, oder ist hier tatsächlich mehr im Spiel. Und das mag ich so. Das, und die unglaublich anderen Ideen, die die Autorin immer hat. Mit denen sie sich abhebt von vielen anderen.


Ich wusste schon vor dem Buch, was Narkolepsie heißt. Doch was es wirklich bedeutet, darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht. Was bedeutet es für jemanden, wenn er nie weiß, wo und wann er einschläft. Wieviele Einschränkungen bringt das mit sich, wieviele Gefahren und wieviel Leid. Darüber macht man sich einfach keine Vorstellungen. Ein bisschen was kann man aus dieser Geschichte lernen. Daher bewunderte ich Mona, wie gelassen sie damit umgeht, während ihre Familie ein riesiges Drama daraus machte und sie quasi erstickte. So sehr ich die Familie verstehen kann, doch manchmal ist es einfach zu viel des guten.


Umso spannender war Monas Ausbruch aus diesem goldenen Käfig, wie sie ihn selbst nennt. Auch wenn die Chancen, gerade ihn auf einem 80.000 Menschen vollen Ereignis zu treffen, gleich null sind. Sie ließ sich nicht abbringen von ihrem Weg. Und das gefiel mir. Der Glaube, etwas erreichen zu können, wenn man es wirklich versucht. Die Hindernisse zu beseitigen und Hilfe an Orten zu finden, wo man sie wahrscheinlich nie gesucht hätte. Mona trifft auf so tolle Menschen, die ebenfalls das Buch sehr bereichern.


Neben all dem realen ist dann noch der Teil, wenn Mona schläft. Ihre Träume, Ihre Erlebnisse, von denen man nie weiß, sind es jetzt reine Träume oder offenbaren sie etwas viel größeres, was dahinter steckt. Diese Träume zeigen uns einen Hauch von Magie, der so viel Hoffnung mit sich bringt, dass es einen richtig ergreift.


Aber auch Adrian gefiel mir richtig gut. Dieser toll aussehende Kerl, dessen Charakter so gar nicht mit seinem Äußern mitkam, den aber jeder in eine Schublade steckt und dessen großer Traum auch so wenig greifbar ist, dass man auch hier manchmal nicht wusste, was ist noch Realität und was nicht.
Und dieses bisschen „nicht genau wissen, was hier gerade passiert“, das macht das Buch in meinen Augen wieder so ungewöhnlich, so außergewöhnlich, so genial!


Fazit:

Ein wundervoll, außergewöhnliches Buch. Bei dem die Grenzen des Realen und der Magie ein wenig verschwimmen und nicht greifbar sind und es damit zu einem großartigen Lesespaß werden lassen. Spannung, Humor, Gefühl, Hoffnungen und Veränderung sind in meinen Augen die großen Schlagworte für dieses Buch, das ich nur empfehlen kann!




Meine Wertung:





Freitag, 6. März 2015

[Rezension] Robyn Carr - Das Glück wartet in Virgin River

Band 14 der Reihe - sorry irgendwie wechselt die Reihenfolge hier alle paar Monate (bzw. jeder schreibt was anderes) und ich komm nicht mehr nach, welcher wann wie wo nun richtig ist ... daher behalte ich jetzt meine Reihenfolge bei

Verlag: Mira
Taschenbuch (August 13): KLICK - 7,99 € - 352 Seiten
ebook: KLICK - 7,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Robyn Carr ist nicht nur New York Bestseller-Autorin, sondern sie wurde auch mit dem RITA-Award ausgezeichnet. Sie hat mehr als fünfundzwanzig Romane geschrieben, darunter die von Kritikern hochgelobte Virgin River-Reihe.






Inhalt:
Als Clay die Gelegenheit bekommt, bei seinem alten Freund Nathaniel zu arbeiten, greift er die Gelegenheit beim Schopf. Er ist sich sicher, nur so seiner Exfrau zu entkommen. Nathaniel ist sehr erfreut, den Pferdeflüsterer nun bei sich zu haben, denn im Umgang mit schwierigen Pferden wird er ihm sicherlich eine große Hilfe sein. Doch Clay stößt auf Lilli, mit der er dort nicht gerechnet hätte. Denn die Kindfrau mit den indianischen Wurzeln verdreht ihm gehörig den Kopf. Doch etwas scheint mit ihr nicht zu stimmen, denn sie tut alle, um sich von ihm fern zu halten. Den Pferden hat er es zunächst zu verdanken, dass er Zeit mit ihr verbringen kann. Doch das ist nicht das, was er sich vorstellt.

Meine Meinung:
Ich kann nur immer wieder betonen, dass ich die Bücher dieser Autorin liebe. Man schlägt sie auf, verfällt in einen Bann eines geradezu magischen Ortes und ehe man sich versieht, ist die Geschichte schon wieder vorbei und man hat mal eben wieder in einem Rutsch knapp 350 Seiten verschlungen, ohne dass man merkte, wie die Zeit vergeht.
Und so ging es auch diesmal. Auch wenn die Geschichte gar nicht in Virgin River, sondern mehr am Rande spielt. Was aber kein bisschen schlimm ist, da man trotz allem auch wieder viele interessante Geschichten aus diesem zauberhaften Ort mitbekommt. Über bereits bekannte Charaktere, aber auch ein paar neue, so dass man schon hoffen kann, sie in den nächsten Teilen wieder zu treffen, dann vielleicht als Hauptpersonen.

Was mir an diesem Teil hier besonders gut gefiel war, dass Pferde eine größere Rolle spielten, aber auch die Kulturen zweier Indianerstämme, auch wenn man im Hier und Jetzt lebt. So erfährt man doch noch ein bisschen was von den Bräuchen und Vergangenheiten dieser Stämme. Aber auch die persönlichen Probleme von Clay und Lilli, die sicherlich zum Teil auch was mit ihrer Herkunft zu tun haben, fand ich mitreissend und auch berührend.

Wie immer schafft es die Autorin große Probleme im Verlauf einer Geschichte aufzurollen und zu verarbeiten. Ich denke, Liebhabern dieeser Reihe ist es von vornherein ganz klar, dass hier immer viel Happy End aber auch immer ein bisschen Wehmut wartet. Und das ist es ja auch eigentlich, was uns so an diese Reihe fesselt.

Fazit:
Auch dieser Teil der Reihe gefiel mir mit seinen ganz eigenen kleinen Problemen wieder ganz besonders gut. Einfach empfehlenswert!



Meine Wertung:




Und hier noch einmal alle bisher rezensierten Teile:




Mittwoch, 4. März 2015

[Rezension] Andrea Hackenberg - Schnucken gucken

Verlag: Knaur
Taschenbuch (2.2.15): KLICK - 8,99 € - 336 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Chicklit

Die Autorin:
Andrea Hackenberg kam 1973 zur Welt und wurschtelt sich seitdem so durch. Sie ist Journalistin. Ein paar Jahre lang tingelte sie als Lokal-Reporterin durch die Lüneburger Heide, bis sie bei einem dienstlichen Termin bäuchlings im Schweinemist landete und beschloss, den Glamour-Faktor in ihrem Leben anzuheben. Der Wechsel ins Beauty-Ressort einer Frauenzeitschrift brachte dann die erwarteten Gratis-Kosmetikproben, aber keine Zufriedenheit mit sich. Mittlerweile arbeitet Andrea für ein Fachmagazin. In ihrer Freizeit kauft sie hohe Schuhe, bemüht sich vergeblich, darin zu laufen - und schreibt Geschichten über Frauen, denen das besser gelingt als ihr.
www.andrea-hackenberg.de




Inhalt:
Billi Sander erlebt gerade, wie sich alles unter ihren Händen auflöst. Zu tief hat sie sich diesmal in eine Sache gekniet und da ihr sämtliche Beweise verloren gingen, muss die Enthüllungsreporterin ihre Kündigung hinnehmen. Doch was fängt man nun an ... sie entscheidet sich vorerst zurück in ihre alte Heimat zu gehen. Hier nimmt sie einen Job bei der Lokalzeitung an, eigentlich nur, weil ihr nichts anderes übrig bleibt. Und ausgerechnet ihr Exfreund ist einer ihrer Vorgesetzten. Das passt ihr gar nicht. Doch Billi hofft, bald Beweise für die Story zu finden, die ihr alles versaute und dann so schnell wie möglich wieder das Weite zu suchen.


Meine Meinung:
Ein schöner, unterhaltsamer Roman, der einem ein paar entspannte Stunden schenkt. Ein bisschen Spannung, ein paar unvorhersehbare Entwicklungen, eine gute Prise Humor und ein bisschen was fürs Herz. Nahezu ein Erfolgsgarant.

Was mir sehr gut gefiel, waren die so ganz unterschiedlichen Charaktere in diesem Buch. Billi war für mich hier und da etwas hilflos, naiv, aber auch sehr sympathisch. Ein Typ, mit dem man im realen Leben wohl sehr gut klar kommen würde als Freundin. Nicht das typische Gezicke von Frauen, sondern eher harmonisch nett.

Billis Schwester Franzi - eine hoffnungslose Kleptomanin - hat mich sehr oft zum Lachen gebracht. Man konnte ihr und ihren Taten gar nicht böse sein. Und ehrlich gesagt tat sie mir hier und da auch leid. Denn die Autorin zeigt trotz allem Humor behutsam, dass es sich um eine wirkliche Krankheit handelt und wie unglücklich die Menschen selbst damit sind. Dieses Einfühlungsvermögen hat mir sehr gut gefallen.

Aber es gibt auch ein paar Charaktere, die mir nicht so lagen - aber sind wir mal ehrlich .. ohne die wären die anderen nicht so liebenswert und der Inhalt nicht selten eine ganze Ecke langweiliger. Denn nur wo Gegensätze sind, ist auch Spannung.

Der  Humor der Autorin gefällt mir sehr gut, auch wenn ich jetzt nicht herzhaft lachen konnte, so brachte er mich hier und da doch so zu ausgeprägtem Schmunzeln. Ich mag das. Ein ganzes Buch voller gewollter Witze würde mich sehr schnell langweilen. Dann nehme ich lieber wie hier immer mal etwas, was mich wieder aufheitert und sich perfekt in den Rest der Geschichte einfügt.

Und auch die gefühlsstärkeren Ereignisse in diesem Buch gefielen mir sehr gut, sie waren nicht kitschig, sondern schön und realitätsnah.

Übrigens fand ich es sehr erheiternd zu erfahren, was Schnucken gucken - und noch mehr - bedeutet ... ich kannte das bislang nicht *lach*

Trotz allem hat mir irgendwas gefehlt .. eine Prise, die mir das Buch in Erinnerung halten wird, ohne dass ich begründen könnte, was es ist. Daher kann ich hier auch keine vollen Punkte geben.

Fazit:
Ein schöner, unterhaltsamer Roman für ein paar unterhaltsame Stunden. Freche Frauen, etwas Humor und ein bisschen fürs Herz geben eine ausgewogene Mischung für eine empfehlenswerte Geschichte.

Es gibt übrigens auch einen sehr schönen Trailer:




Meine Wertung:







Samstag, 28. Februar 2015

[Rezension] Charles Sheehan-Miles - Mädchen der Lüge

Ein Thompson Sisters Roman (das 5. Buch - Reihenfolge sollte eingehalten werden)

ebook (19.2.15): KLICK - 2,99 € - 311 Seiten
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Thriller

Der Autor:
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss Nicht zu atmen"
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.sheehanmiles.com
Außerdem sind Sie eingeladen, der Remember to Breathe-Gruppe auf Facebook beizutreten: ttps://www.facebook.com/groups/remembertobreathe/





Mein Dank geht wieder an Dimitra Fleissner, die diese Romane für sich und uns übersetzt und ohne die wir nie in den Genuss kommen würden!


Inhalt:
Andrea Thompson ist die Schwester, die seit langem schon bei ihrer Großmutter in Spanien lebt. Weit weg von ihren Schwestern und vor allem weit weg von ihren Eltern, die sie nicht lieben. Warum, ist ihr ein Rätsel, doch sie hat diese Tatsache verarbeitet und es stört sie nicht mehr so wie früher. Doch nun ist sie gezwungen zurückzukehren, denn Carrie braucht ihre Hilfe. Doch schon auf dem Weg setzt sich ein Stein ins Rollen, der nicht mehr aufzuhalten ist. Andreas Entführung ist dabei nur der Anfang. Denn hinter allem stecken politische Ereignisse, die um jeden Preis gewahrt werden müssen. Notfalls auch, wenn hierfür Menschen sterben müssen.

Meine Meinung:
Puh, das ist der erste Band der Reihe, der mir nicht so 100%ig lag. Denn weite Teile sind wirklich sehr politisch, sehr Thriller-mäßig, was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht mag. Wenn ich Seitenweise nur über CIA, irgendwelche Kriege bzw. Kriegslisten, politische Verwicklungen etc lesen muss, schweifen meine Gedanken ab, ich überspringe Zeilen und das hat zur Folge, dass ich manche Zusammenhänge dann nicht wirklich verstehe. Aber ehrlich gesagt auch gar nicht möchte. Denn Politik und Geheimdienste sind einfach nicht meins.

Trotzdem habe ich tapfer das ganze Buch durchgehalten, denn ich suchte so verzweifelt nach dem, was diese Bücher des Autors sonst für mich so lesenswert, so einzigartig machten. Das leise, unaufdringlich zwischenmenschliche. Die tiefen Gefühle, die er in wenigen Worten und Gesten übermitteln kann. Leider habe ich sie nur ganz am Rande entdeckt - fast schon am Ende des Buches. Für mich ein wesentlicher Teil, der mir fehlte in diesem Buch.

Neben den ganzen politischen Sachen trifft man hier in diesem Buch auf alle bisherigen Charaktere. Daher finde ich, ist es auf jeden Fall auch ein Teil, der nach allen bisherigen gelesen werden sollte. Sonst versteht man Carries tiefe Trauer nicht, Alexandras Hilflosigkeit gegenüber Crank nicht, Sarahs Hass auf alles und ihre hilflosen Versuche trotzdem klar zu kommen. Diese Minuten mit den Personen, die ich so ins Herz geschlossen habe, waren es, die mich immer weiter lesen ließen.

Ich mag die Eltern der Schwestern dagegen überhaupt nicht. Und um diese Beiden dreht es sich leider hauptsächlich. Wobei ich den Vater nach diesem Buch noch viel mieser finde als bisher. Die Mutter - ja gut, langsam verstehe ich und langsam ändert sich meine Sicht. Doch da dieses Buch scheinbar nur ein erster Teil ist, möchte ich mein Urteil dazu erst am Ende fällen. Und dass ich weiter lese, auch wenn mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat, ist für mich glasklar .. ich werde mich nicht von den Thompson-Sisters trennen :) .. zumal ich sagen muss, dass die letzten 20 % des Buches mich dann doch auch wieder fesseln konnten. Es passierte mehr in der Gegenwart, als politisch im theoretischen oder vergangenem ...

Das Cover gefällt mir bei diesem Teil leider überhaupt nicht ... ich hoffe, Charles ändert es wieder.

Fazit:
Nach meinem Geschmack der mich bislang am wenigsten ansprechende Teil der Reihe. Ich würde mich hier für 3,5 Wertungspunkte entscheiden - da es die nicht gibt, hab ich auf 4 aufgerundet.
Grund hierfür ist, dass er sich mehr wie ein Politthriller liest, was mir überhaupt nicht liegt. Doch er gehört zur Reihe dazu .. er ist wichtig, Vergangenes zu begreifen - zumindest in Ansätzen, denn es scheint ein erster Teil zu sein und das Ende ist noch lange nicht das Ende ...

Meine Wertung:





Hier noch einmal die Bände in der Reihenfolge der Geschichte (nicht der Erscheinung):



Donnerstag, 26. Februar 2015

[Rezension] Hubert Wiest - Dennis & Guntram 2 - Zaubern für Fortgeschrittene

Achtung, dies ist der zweite Teil!

Verlag: Lomoco
ebook (28.2.15): KLICK - 3,99 € - 121 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Genre: Kinderbuch / Fantasie


Der Autor:
Hubert Wiest, geboren 1964, erfindet und schreibt Geschichten für Kinder und Teenager. Zusammen mit Nina von Stebut produziert er Hörbücher und den Podcast Radio Lomoco. Nach der Ausbildung zum Werbekaufmann, dem Besuch der Bayerischen Akademie der Werbung und einigen Semestern BWL-Studium gründete Hubert Wiest in den neunziger Jahren die Internetagentur FREIRAUM Multimedia. Er führte sie durch die stürmische New-Economy der Jahrtausendwende. Später arbeitete er als Marketing- und Vertriebsleiter für internationale Unternehmen. Nach drei Jahren in Hongkong lebt er seit 2011 mit Nina von Stebut, drei Kindern, sowie den Hunden Pepsi und Cola in Sydney.


Inhalt:
Dennis und Guntram sind inzwischen richtig dicke Freunde. Nur Kalle und seine Haifischgang nerven sie nach wie vor. Immer wieder ärgern sie die drei und selbst Guntram kommt mit seinen Zauberkünsten kaum noch nach. Doch dann geschieht etwas, was die Situation verändert. Können sie vielleicht doch noch in Frieden leben mit der Gang?


Meine Meinung:
Ich liebe die Geschichten von Dennis und Guntram ... ich liebe die Zaubereien, auch wenn sie meiner Meinung nach in diesem Band fast zu kurz gekommen sind. Aber wenn, dann waren es immer sehr praktische Zaubereien - man merkt, dass Guntram mehr und mehr lernt, die Zauberei unter Kontrolle zu halten - auch wenn immer noch ein Hauch Rosa in der Luft liegt :).

Wie schon im ersten Band ist auch dieser hier wieder in schöne kleine Kapitel unterteilt, die sich einzeln hervorragend zum Vorlesen eignen und viele kleine Abenteuer der zwei so unterschiedlichen Freunde erzählen.

Jetzt sind es nicht mehr die Anfangsschwierigkeiten in der Freundschaft der Beiden, dafür gewinnen Kalle und seine Bande einen höheren Stellenwert. Denn immer wieder prallen die Fünf aufeinander und so kommt es zu reichlich Ärger. Der natürlich seinen Höhepunkt erreicht, als Dennis gezwungenermaßen bei Kalle übernachten soll. Die Situation eskaliert, doch auch aus Schlechtem kann etwas Gutes entstehen, und so kann man gespannt mitverfolgen, wie die Geschichte sich entwickelt.

Das Buch führt uns vom Herbst über den Winter bis hin zur Badesaison und bringt die typischen Erlebnisse der jeweiligen mit sich. Das sorgt für Abwechslung. Die schönen Beschreibungen des Autors lassen das Kopfkino dabei laufen und man kann sich ganz in die Abenteuer der Beiden fallen lassen.

Viel zu schnell verfliegt auch wieder dieser Teil und man ist am Ende angekommen. Gut, dass zwei weitere noch dieses Jahr folgen!

Fazit:
Die Geschichte der zwei so unterschiedlichen Freunde Dennis und Guntram geht weiter. Kleine Geschichten vom täglichen Allerlei und den Streitereien mit der Haifischbande unterhalten nicht nur die Kleinen Leser bestens. Ob man es nun vorliest oder selbst liest - ich kann es nur empfehlen!


Meine Wertung:


Hier noch einmal beide Teile:



Montag, 23. Februar 2015

[Rezension] Susann Kaye Quinn - Closed Hearts - Mindjack #2

Achtung, dies ist Band 2!!

ebook (Jan 15): KLICK - 3,49 € - 283 Seiten
Genre: Science Fiction / Fantasy
Altersempfehlung: ? - ab 16 Jahren

Die Autorin:
Susan Kaye Quinn wuchs in Kalifornien auf, wo sie schon als Schülerin Zettelchen mit Geschichten in der Klasse herumreichte. Ihre Lehrer gaben meistens vor, nichts davon mitzubekommen und beschlagnahmten ihre Arbeiten nur ein paar Mal. Sie ging einer Reihe von Ingenieursstudiengängen nach (Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Umwelttechnik) und arbeitete in einer Menge von Streber-Jobs, unter anderem bei GE Aircraft Engines, der NASA und NCAR. Jetzt wo sie Bücher schreibt, steht auf ihrer Visitenkarte "Autorin und Raketenwissenschaftlerin" und sie muss ihre Arbeiten nicht länger heimlich weiterschmuggeln.





Inhalt:
Seit Kira klar ist, dass sie anders ist, läuft ihr Leben nicht mehr so, wie sie es sich gewünscht hat. Seit der Veröffentlichung, dass es Mindjacker gibt, die die Gedanken anderer steuern können, fürchten sie die Leser und hassen sie die Jacker. Sie versteckt sich mit ihrer Familie, trennt sich scheinbar von Raf um ihn zu schützen, doch die wirklich Mächtigen kann sie nicht austricksen. Und so dauert es nicht lange und Raf ist in tödlicher Gefahr und Kira tut alles, um ihn aus den Fängen des FBI wieder herauszuholen. Auch wenn sie dafür mit den Jackern gemeinsame Sache machen muss.



Meine Meinung:
Ich gebe zu, ich habe mich mit der ersten Hälfte des Buches sehr schwer getan und dann das Buch für ein paar Tage zur Seite gelegt.

Ich fand es recht langwierig, die ganzen Verschwörungen, das Planen eines Einbruchs um Raf zu befreien, dann das, was sich innerhalb abspielte nahm so viele Seiten in Anspruch, war aber für mich überhaupt nicht fesselnd.

Als ich das Buch dann wieder zur Hand nahm, veränderte sich die Handlung ein wenig und ab der Hälfte konnte es mich dann doch wieder fangen und mitreißen. Jedoch weit weniger als der erste Teil.

Es ist schwer für mich zu erklären, warum das so war. Ich fand es zu strategisch, zu wissenschaftlich. Ohne großartige Emotionen - zumindest keine, die mich berührten, dafür mit viel hin und her.

Was mir aber sehr gefiel, war Kira selbst. Sie entwickelt sich in diesem Buch. Lernt, versteht, akzeptiert und macht damit eine ziemliche Wendung mit. Trotzdem bleibt sie sich immer noch selbst treu. Überhaupt mag ich sie sehr gern, denn sie steht zu denen, die sie liebt. Egal, was andere darüber denken und dazu sagen. Doch sie merkt auch, wann sie einen Schlussstrich ziehen muss, wann es einfach zu gefährlich wird. aber es ist nicht immer einfach, seinen Weg zu gehen, wenn alle Umstände dagegen sprechen.

Raf tritt in diesem Buch, wie ich finde, in den Hintergrund. Nach wie vor halte ich ihn für einen tollen Charakter. Doch meiner Meinung nach passt er leider überhaupt nicht mehr in Kiras aktuelles Leben. Dafür tritt Julian stärker hervor. Doch obwohl ich ihn mag und sehr interessant finde, könnte ich jetzt nicht sagen, ob er nach meinem Gefühl zu Kira passen würde .. für mich steht er noch etwas über den Dingen. Ich weiß nicht ganz, wo ich ihn einordnen soll.

Und so kommt es, dass allein durch ein paar Personen, mich das Buch trotzdem festhält. Ich muss es einfach zu Ende lesen und wie schon gesagt, wurde ich ab der Hälfte dann auch wieder für mein Durchhalten belohnt. Ich freue mich auf den finalen dritten Teil und hoffe, dass er mich dann wieder von Anfang an begeistern kann.

Fazit:
Der zweite Teil beginnt für mich sehr langatmig und kann mich nicht packen. Nach einer Pause nehme ich die zweite Hälfte in Angriff und werde dann doch wieder mit Spannung belohnt. Allein die Charaktere sind es, die mich wieder zurückkehren lassen und die es mir auch bestätigen, sie sind es einfach wert, nicht ignoriert zu werden und ich freue mich auf den dritten Teil! Meine Wertung würde bei 3.5 liegen. Da mir 3 aber zu wenig wären, habe ich mich für 4 entschieden.

Meine Wertung:




Hier noch einmal beide Teile:





Samstag, 21. Februar 2015

Gewinnt einen Platz zur Wohnzimmerlesung bei Susanna Ernst





Habt ihr schon mal etwas von den tollen Wohnzimmerlesungen bei der Autorin Susanna Ernst gehört? Wolltet ihr schon immer mal dabeisein? Hier und jetzt habt ihr die Chance euch einen Platz bei der dritten Lesung in Susannas Wohnzimmer zu ergattern. Aus eigener Erfahrung kann ich euch nur sagen, diese Lesungen sind etwas ganz, ganz besonders.





Sie beginnen am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und vielen Plaudereien. Danach gibt es etwas auf die Ohren. Susanna liest aber nicht nur aus ihren tollen Büchern, sondern hat auch immer noch eine Gastautorin da, die ebenfalls etwas zu lesen mitbringt. Und wenn die Ohren gesättigt sind, dann gibt es auch noch was in den Magen. Ich hatte die große Ehre bis jetzt jedesmal dabei sein zu dürfen und es war immer so richtig schön und unvergesslich.












Na, wer möchte dabei sein und nicht nur der Lesung lauschen, sondern die Autorin in ihrem ganz persönlichen Umfeld kennenlernen? Das ist übrigens das erste Mal, dass es einen Platz zu gewinnen gibt. Bewerbt euch einfach mit einem Kommentar hier in diesem Blogbeitrag. Erzählt warum ausgerechnet ihr diesen Platz ergattern wollt und vielleicht auch noch ein bisschen was über euch persönlich. Kennt ihr Susanna schon, welche Bücher von ihr habt ihr schon gelesen. Geht ihr öfter auf Lesungen? Wart ihr schon mal auf einer Wohnzimmerlesung?









Die Lesung findet am Lesung am Samstag, den 14.03.2015 statt. Susanna wohnt in der Nähe von Bonn.

Bitte seid so fair und bewerbt euch nur, wenn ihr auch wirklich kommen könnt. Der "Eintritt" ist natürlich frei, aber eure Reisekosten müsst ihr selbst tragen.

Also, jetzt bin ich gespannt, wen von euch ich dort treffen werde!

Ach ja, kommentieren solltet ihr bis spätestens Sonntag, den 1. März 2015 um 15.00 h.

Ihr könnt Euch sowohl bei mir, als auch bei Buch-Plaudereien bewerben, es gibt insgesamt aber nur einen Platz!