Donnerstag, 23. April 2015

[Rezension] - Nicholas Sparks - The best of me - Mein Weg zu Dir

Verlag: Heyne
Taschenbuch Filmcover (10.11.14): KLICK - 9,99 € - 416 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €
DVD (Mai 15!): KLICK - 13,99 €
Hörbuch Audio CD: KLICK - 9,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Der Autor:
Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in 47 Ländern erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt „Kein Ort ohne dich”.







Inhalt:
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch vereint sie eins: Die Liebe. Amanda und Dawson sind siebzehn, als sie ein Paar werden. Doch das ist nicht gern gesehen von Amandas Eltern. Denn die möchten ihre "Tochter aus gutem Haus" nicht mit einem Versager, einem Spross einer Familie voller Verbrecher zusammen sehen. Amanda setzt sich über alle Grenzen hinweg, doch Dawson weiß, er kann auf Dauer nicht gegen diese Familie ankommen und so trennen sich die Beiden. Doch vergessen können sie sich nie. Fünfundzwanzig Jahre später führt sie das Schicksal zusammen. Ihre Liebe ist immer noch da, doch scheint sie heute noch mehr zu trennen als je zuvor.


Meine Meinung:
Ich bin bereits ein bekennender Leser des Autors, seit ich damals sein erstes Werk in die Hände bekam. Damals noch total unbekannt, fand ich Gefallen an diesem Schreibstil, der immer Drama und Liebe, Glück und Leid so geschickt vereint, dass das eine ohne das andere undenkbar wäre. Bei dem man nie weiß, wie die Bücher enden, ob glücklich oder nicht. Und bei dem man manchmal sogar nicht einmal weiß, wenn das Buch nicht glücklich endet, ob es nicht doch trotzdem ein "Happy End" ist ... ich finde, das kann er so gut, dass er seinesgleichen sucht.

Auch in diesem Buch berührt er wieder Themen, die so dramatisch und doch so banal, so real sind, dass man gar nicht in Frage stellen will, ob es wirklich so war. Wo man manchmal vergisst, dass man "nur" ein Buch liest. Auch bei diesem Buch ist wieder das Herz ganz groß dabei, nicht selten hält man den Atem an, nicht selten hat man Tränen in den Augen. Immer vorausgesetz, man mag diese Art von Romanen.

Es ist immer wieder die gleiche Geschichte zwischen arm und reich, zwischen guter Familie und den Versagern der Stadt. Und doch ist es immer wieder auch eine eigene Geschichte. Hier erhält sie meiner Meinung nach ganz viel Gewicht durch Tuck. Dem guten Geist der Geschichte. Ein Freund sowohl von Amanda als auch von Dawson - wenn auch zu ganz unterschiedlichen Zeiten. Und auch von seiner ganz eigenen Geschichte erfährt man, die ebenso schön wie traurig und auch ein bisschen magisch ist.

Amanda tat mir leid, dass sie diesen ganzen Weg ging, der im Moment des Beschreitens richtig war, bei dem am Ende aber nie ganz klar war, ob es doch der Beste war. Der durch so viele Tiefen und so wenige Höhen führte und dennoch ganz klar ihr Leben war.  Und Dawson berührte mich durch seine so schlichte Art so tief zu fühlen, dass man es direkt greifen konnte. So endgültig, so unerschütterlich.

Etwas ganz entscheidendes hat mir die Geschichte mal wieder vor Augen geführt. Man sollte immer den Tag leben. Das Heute. Entscheidungen nicht immer mit dem Kopf, sondern auch mal mit dem Herz, mit dem Gefühl fällen und einfach Leben. Denn wer weiß, ob es morgen nicht bereits zu spät ist.

Fazit:
Freunden des Autors kann ich auch dieses Buch wieder nur empfehlen. Es war für mich wieder einmal eine Geschichte, die einen einfängt und nicht so schnell los lässt. Die traurig macht, aber auch Hoffnung gibt. Die zeigt, dass man jede Gelegenheit nutzen soll und auch mal dem Herz folgen sollte. Und die wieder einmal zeigt, wie tief Liebe sein kann.

Meine Wertung:




Dienstag, 21. April 2015

[Rezension] Jana Seidel - Mein zauberhaftes Cafe

Verlag: Goldmann
Taschenbuch (19.5.14): KLICK - 8,99 € - 256 Seiten
ebook: KLICK - 7.99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Roman mit Magie

Die Autorin:
Jana Seidel wurde 1977 in Hannover geboren. Nach ihrem Studium in Kiel volontierte sie bei einer Tageszeitung. Anschließend schrieb Jana Seidel zwei Jahre als freie Journalistin für diverse Medien. Mittlerweile lebt sie in Hamburg und arbeitet in einer Zeitschriftenredaktion.








Inhalt:
Eigentlich läuft alles bestens in Alexandras Leben. Doch dann ändert sich von heute auf morgen scheinbar alles, so dass Alexandra fast den Boden unter den Füßen verliert. Sie verliert ihren Job als Steuerberaterin, erwischt ihren Verlobten in flagranti und erbt dann auch noch das Haus ihrer Tante Effie - mitten im Harz, weit weg von Hamburg. Dort betrieb die ihr fast völlig unbekannte Effie ein Cafe und aus einer sponanten Idee heraus beschließt Alexandra, alle Brücken hinter sich zu lassen und das Cafe zu übernehmen. Doch bald schon wird ihr klar, dass die tollsten Pläne und Statistiken nichts nutzen, wenn das Herz fehlt. Doch Alexandra ist ein Kopfmensch, mit dem Herzen zu agieren ist ihr fremd. Gut, dass Effie als guter Geist des Hauses geblieben ist, um ihr den rechten Weg zu zeigen .. und der liegt voller Steine, die beseitigt werden wollen.


Meine Meinung:
Ein wirklich schöner, sehr unterhaltsamer Roman um Träume, Vergangenheit, Mut und ein bisschen Magie ...

Eigentlich beginnt der Roman wie so viele andere. Das scheinbar perfekte Leben von Alexandra wird von heute auf morgen auf den Kopf gestellt und nichts ist mehr, wie es war. Sehr praktisch, dass direkt scheinbar ein Ausweg präsentiert wird, die Erbschaft eines Hauses und eines Cafes. Aber gut, wäre das Leben perfekt geblieben, Alex hätte wohl Haus und Cafe auf drängen ihrer Mutter verkauft und schon würde sich keine Geschichte mehr lohnen. So hat man das schöne Gefühl, das Schicksal zieht hier im Hintergrund sehr fleissig seine Fäden und alles passt scheinbar perfekt zusammen.

Perfekt ist allerdings bestimmt nicht das Wort, das Alex benutzen würde, wenn es um ihre Backfähigkeiten geht ... denn die sind alles andere als perfekt. Schnell wird hier klar... egal wie perfekt man auch plant, Leben ist das, was geschieht, während man noch plant .. um mal ganz frei zu zitieren. Und nun tritt dann auch die Magie in den Vordergrund, in Gestalt des Geistes von Tante Effie, die ihr nicht nur beibringt, wie man Kuchen herstellt, sondern ihr nach und nach auch vermittelt, das notwendige "Herz" dafür aufzubringen.

Unterstützt wird Alex übrigens von einem Geschwisterpärchen, das auch Effie schon kannte und das Abwechslung und Schwung in die Geschichte bringt und auch eine nötige Portion Humor und Quirligkeit. Denn gerade Carlie, der weibliche Teil des Geschwisterpaares ist durchgeknallt und erinnert manchmal ein bisschen an eine durchgeknallte Elfe .. liebenswert aber etwas unberechenbar.

Fazit:
Mir gefiel diese Mischung aus Chick-lit und Magie, gepaart mit etwas Liebe und Drama sehr gut, denn es wurde auf keiner Seite langweilig, und ehe ich mich versah, war ich leider schon am Ende. Ich persönlich hätte mir hier und da vielleicht etwas mehr Tiefgang zu den Personen gewünscht - allerdings war es so auch völlig ok, es war halt schöne, verspielte Unterhaltung für ein paar vergnügliche Stunden. Sehr empfehlenswert!

Meine Wertung:


Samstag, 18. April 2015

[Rezension] Carlos Benede - Kommissar mit Herz

Verlag: KNAUR
gebunden (1.4.15) - KLICK - 19,99 € - 233 Seiten
ebook - KLICK - 17,99 €
Altersempfehlung - ohne
Genre: Dokumentation / Biografie

Zu Carlos Benede:
Carlos Benede-Aquayo wuchs in einem katholischen Kinderheim auf. Er studierte Sozialpädagogik und begann bei der Polizei in München als Kripobeamter....

Zu Heike Gronemeier:
Heike Gronemeier arbeitete zehn Jahre lang bei verschiedenen Verlagen in München und Berlin, zuletzt als leitende Lektorin. 2009 gründete sie die Agentur "text & bild" und ist seitdem freiberuflich als Ghostwriterin und Lektorin tätig.




Inhalt:
Geschildert wird hier das Leben des Kommissar Carlos Benede. Selbst ein Heimkind und dennoch behütet und geliebt aufgewachsen, dauert es eine Zeit, bis er seinen Weg zur Polizei und dort speziell zu einer Einheit findet, die sich mit den Opfern häuslicher Gewalt befassen. Mit den Opfern, nicht den Tätern. Hier betreut er vor allem Kinder und Jugendliche und versucht ihnen einen Halt auf ihrem Weg der Verarbeitung und des Erwachsenwerdens zu geben. Manche betreut er nur kurze Zeit, andere begleiten ihn über Jahre - eine Entwicklung, die er nicht geplant hat, die das Leben aber so geschehen ließ.


Meine Meinung:
Als ich das Cover sah und den Inhalt des Buches las, wusste ich, ich möchte über diesen - wie ich finde - außergewöhnlichen Mann mehr erfahren. Das Buch hat mich - sehr positiv - überrascht.

Wer hier vielleicht reißerische Geschichten über die Verbrechen der Täter erwartet, dem kann ich empfehlen, sucht Sensationen wo anders. Denn hier findet sich - genau wie erwartet - nicht das, was passierte, sondern mehr, was danach passierte. An das danach, an das so viele nie denken, wenn sie von schlimmen Geschichten hören. Wie gehen die Opfer damit um, wie finden sie ihren Weg.

Genau diese Frage stellte sich auch Carlos Benede während er zunächst Pädagoge, dann Polizist wurde. Normalerweise haben Polizisten ja eher mit den Tätern zu tun, dennoch sind sie die ersten, die am Tatort eintreffen. Müssen auch die Opfer betreuen, ihnen eine erste Hilfe gewähren - und das nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Bereits hier kann ein falscher Schritt viel Auslösen.

Carlos Benede ist ein Mensch, der auch nach Dienstschluss nicht einfach abschaltet und zum Alltag übergehen kann. Oft sucht er Gespräche mit Kollegen oder guten Freunden. Doch normalerweise ist sein Zuhause tabu. Sein Rückzugsreich. Das ändert sich schlagartig, als er dem elfjährigen Alex begegnet. Der Kommissar begleitet ihn ein ganzes Stück seines Weges und daraus entwickelt sich eine Freundschaft, die tiefer geht und in dem Jungen den Wunsch weckt, für immer bei Carlos bleiben zu können. Dies stellt einen sehr großen Wendepunkt in Carlos Leben dar, ein Schritt, der vieles mit sich bringt. Doch der Kommissar stellt sich dem, was kommt und bringt damit nicht nur für Alex viel Gutes in das Leben vieler betroffener Kinder.

Aber es ist nicht nur ein Bericht, der hier erzählt wird. Einige der Beteiligten kommen hier immer wieder selbst zu Wort. Carlos, Alex, aber auch Menschen aus Carlos Vergangenheit. Man erfährt, wie Carlos selbst aufwuchs und ihn zu dem machte, was er heute ist. Wer seinen Weg prägte und warum.

Er selbst findet sich gar nicht außergewöhnlich, es sei einfach sein Leben... ich finde es sehr bemerkenswert und hoffe, dass viele Menschen sich diesem Werk öffnen werden.

Fazit:
Ein Bericht von und über einen Mann, der nicht seinem Beruf nachgeht, sondern seine Berufung gefunden hat. Der von sich selbst glaubt, er sei nichts besonderes, das sei einfach nur sein Leben. Der aber damit so vielen Kindern und Jugendlichen eine Hand gibt, die Halt und Vertrauen verspricht. Und damit ein kleines bisschen Hoffnung bringt.

Meine Wertung:






Dienstag, 14. April 2015

[Rezension] Antonia Michaelis - Das Institut der letzten Wünsche

Verlag: KNAUR
gebunden (1.4.15): KLICK - 19,99 € - 496 Seiten
ebook: KLICK - 17,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Roman

Die Autorin:
Antonia Michaelis wurde in Kiel geboren und ist in Augsburg aufgewachsen. Sie hat in Greifswald Medizin studiert und unter anderem in Indien, Nepal und Peru gearbeitet. Heute lebt sie mit Mann und zwei Töchtern gegenüber der Insel Usedom im Nichts, wo sie zwischen Seeadlern, Reet und Brennnesseln in einem alten Haus lauter abstruse Geschichten schreibt.
http://www.antonia-michaelis.de/








Inhalt:
Sie sind da für die, die keine Hoffnungen mehr haben.  Mathilda und Ingeborg. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Sterbenden die letzten Wünsche zu erfüllen - so es in ihrer Macht steht. Und sie machen vieles Unmögliche möglich. Dazu gehört es auch schon mal, die große Liebe von Einst wiederzufinden - nebst dem nie gesehenen Kind. Doch das Institut hat zwei Regeln .. die Wünscher müssen innerhalb der nächsten sechs Monate sterben und "verliebe Dich nie in Deinen Kunden" .. was aber, wenn es doch passiert? Dann möchte man gesuchte Personen vielleicht gar nicht finden und dadurch gerät man in einen Gewissenskonflikt - kann man einem Sterbenden den letzten Wunsch absichtlich vorenthalten? Um nicht an dem Gedanken zu verzweifeln nimmt man sich weitere, manchmal fast unmögliche Wünsche vor .. doch Mathilda findet es gerade einfacher, die Callas wieder zum Leben zu erwecken, als aus ihrem Konflikt herauszukommen.


Meine Meinung:
Ich kenne bislang nur ein Buch der Autorin .. der Märchenerzähler. Dieses Buch hat mich vor vier Jahren so umgehauen, dass ich mich nie wieder getraut habe, ein Buch von ihr zu lesen. Beim "Institut der letzten Wünsche" hat es mich jetzt aber doch soo neugierig gemacht, dass ich es versucht habe. Und obwohl ich jetzt schon seit zwei Tagen darüber nachdenke, weiß ich nicht, ob es mir wirklich gefiel oder nicht.

Die Idee hinter dem Buch, die Erfüllung der letzten Wünsche fand ich genial. Genau so, wie die Ideen, die die Autorin hierfür hatte. Einige waren wirklich außergewöhnlich. Manche davon unglaublich schlicht und einfach und gerade dadurch total ausgefallen. Sicherlich gibt es auch viele immer wieder vorkommende, aber die werden eher am Rande erwähnt. Vielmehr beschränkt sich das Buch auf eine handvoll Wünsche und diejenigen, die sie sich gewünscht haben. Mit ihnen beschäftigt sich das Buch, führt sie zusammen, lässt sie durch Beschreibungen und Aktionen vor den Augen entstehen.

Die Hauptperson - neben Mathilda - ist sicherlich Birger. Mitte 40, sterbend. Noch einmal die große Liebe und das nie gesehen Kind treffen. Doch von Anfang an ist irgendwie klar, etwas ist an dem Wunsch nicht richtig, etwas, was nicht greifbar ist. Das findet auch Mathilda .. doch sie erkennt nicht, was es ist. Oder doch, aber das erst ganz am Ende der Geschichte. Das ist an sich auch gar nicht so wichtig. Wichtiger ist der Weg dorthin. Was geschieht und auch das, was nicht geschieht.

Was mich an dem Buch "gestört" hat .. stören ist eigentlich nicht das richtige Wort .. ist, dass alles so unwirklich schien. Als wäre man in einem langen Traum gefangen.

Mit keiner der Personen konnte ich wirklich warm werden .. sie blieben für mich farblos, wie statisten in einem Bühnenstück, das mich nicht fesseln konnte. Das machte auch die Geschichte für  mich oft etwas zäh und langwierig. Und manches schien dann auch total unglaubwürdig, ob es das nun wirklich war, oder ob es absichtlich so sein sollte, das konnte ich auch nicht herausfinden.

Daher bin ich sehr hin- und hergerissen .. ja die Idee gefiel mir .. und viele Ideen im Buch auch richtig gut, aber alles zusammen ließ mich nicht in die Geschichte rein und wurde dadurch zäh ... dennoch musste ich es - wenn auch mit einigen Pausen - zu Ende lesen. Was auch gut war, denn nur dadurch erfuhr ich eigentlich den Sinn hinter dem Ganzen. Es wäre schade gewesen, das zu verpassen.

Fazit:
Ein wie ich finde sehr ungewöhnliches Buch, schwer zu packen für mich. Eine tolle Grundidee, doch die Umsetzung ließ mich irgendwie nicht in die Geschichte, sondern nur außen vor. Das wiederum machte das Ganze für mich etwas zäh. Ich würde vermuten, dass Freunde von "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" auch dieses hier mögen würden. Es ist irgendwie voller Poesie, die ich nicht greifen kann. Für mich wäre das Buch irgendwie so bei 3.5 Punkte anzusetzen .. ich habe aufgerundet.

Meine Wertung:



Sonntag, 12. April 2015

[Blogtour] Antje Szillat - die Glücklichen ...


Hallo Ihr Lieben,

nun ist unsere Blogtour tatsächlich schon wieder vorbei. Wir hoffen sie hat Euch genauso viel Spaß gemacht wie uns. Das Ende unserer Blogtour bedeutet aber natürlich nicht das Ende der "Lila Zeiten". Im Gegenteil! Denn jetzt werden die versprochenen Geschenke verteilt.


Ein Lila-Zeiten-Paket mit einem Buch "Lila Zeiten - Fili heisst beste Freundin" und einer persönlichen Wunschsignatur, einem Plüschpapagei und zwei Freundschaftsbänder sowie eine Autogrammkarte von Antje Szillat erhalten:

* Anka
* Cappuccino-Mama
* Verena (Sheena)
* Daniela 


Über je zwei Freundschaftsbänder können sich freuen:

ALLE anderen, die einen Kommentar hinterlassen hatten!!

Da alle etwas gewonnen haben, brauchen wir die Adressen von ALLEN, die kommentiert haben. Wenn du zu den Glücklichen gehörst, dann schicke bitte deine Postanschrift an Beate von Buch-Plaudereien (mail@buchplaudereien.de). Alle Adressen werden von ihr gesammelt und dann an die Autorin für den Versand weitergeleitet. Falls ihr eins der Pakete gewonnen habt, gebt bitte auch eure Wunschsignatur für das Buch an, damit ihr eine ganz besondere Ausgabe erhalten werdet.

Wir gratulieren Euch allen ganz herzlich zu Euren Geschenken. Alle, die heute nicht zu den Glücklichen gehören, die Post von Antje Szillat bekommen, bitte seid nicht traurig. Holt Euch Eure "Lila Zeiten" einfach im Buchhandel. Es lohnt sich wirklich!

Danke an alle, die unsere Blogtour aktiv verfolgt haben und den Gewinnern viel Spaß mit den Geschenken.

Freitag, 10. April 2015

[Rezension] Antje Szillat - Lila Zeiten

Band 1 - Fili heisst beste Freundin

Verlag: cbj
Hardcover (30.3.15): KLICK - 9,99 € - 208 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Genre: Kinderbuch

Die Autorin:
Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Heute schreibt die gebürtige Hannoveranerin sehr erfolgreich Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Beim Schreiben liebt sie es vielseitig und schlüpft gerne in unterschiedliche Rollen.Antje Szillat ist verheiratet und hat mit ihrem Mann vier Kinder. Zu der lustigen "kleinen" Großfamilie gehören Pferde, Hunde, Goldfische und natürlich viele, viele Bücher. Sie lebt und arbeitet vor den Toren ihrer Lieblingsstadt Hannover.




Inhalt:
Lila kann es nicht fassen. Beinahe von heute auf morgen beschließt ihr Vater ihr tolles Zuhause zu verlassen und dafür in ein Loft nach Berlin-Kreuzberg zu ziehen. Berlin-Kreuzberg – das geht doch nicht. Zum einen fürchtet sich Lila vor den Leuten dort und zum anderen darf ihre beste Freundin Helen dann bestimmt nicht mehr zu Besuch kommen. Sehr ärgerlich für Lila, dass ihre Schwester Anna jedoch vor Begeisterung übersprudelt, weil das gerade so furchtbar „In“ ist, dort zu wohnen. Zu ihrem bodenlosen Entsetzen muss sie dann auch noch feststellen, dass der nervigste Junge aus ihrer Schule auch noch ausgerechnet ebenfalls dort wohnt. Das kann doch alles einfach nicht gut gehen. Oder ist es vielleicht doch ein guter Neuanfang?


Meine Meinung:
Ich liebe die Kinderbücher von Antje Szillat einfach. Sie sind immer herrlich erfrischend, voller Humor und frechen, aber sehr liebenswerten Kindern. Und so begann ich schon mit Vorfreude, das Buch zu lesen und wurde auch wieder nicht enttäuscht.

Allein die Namen und Ausdrücke, die sich die Autorin immer ausdenkt, bringen einen zum Lächeln. Ich frage mich immer, ob Kinder wirklich so reden – da die Autorin aber Kinder hat, glaube ich das einfach mal ungesehen J

Nun aber zu Lila selbst. Ich finde sie wirklich liebenswert und kann ihre Panik sehr gut verstehen. Denn es geht nicht nur um die räumliche Veränderung, die hier auf sie einstürmt, sondern auch um das, was das alles mit sich bringen kann. Freundschaften, die man verliert, gewohnte Wege, die man bisher ohne Angst ging, aber auch viel tiefliegenderes spielen hier eine wichtige Rolle. Nach und nach erkennt Lila ihre Ängste, und versucht, mit ihnen klar zu kommen. Das gefiel mir ganz besonders gut, denn damit zeigt sich auch in dieser Geschichte wieder etwas tieferes, hilft vielleicht auch Kindern in ähnlichen Situationen zu erkennen, das nicht immer alles schlecht sein muss, sondern neue Anfänge auch neue Chancen mit sich bringen und das Reden auf jeden Fall auch immer hilft.

Was mir genau so gut gefiel war Lilas Erkenntnis über ihre Freundin Helen und auch ein bisschen über sich selbst und so erlebt man, wie sich Lila im Laufe des Buches doch um einiges verändert.
Das ganze wird aufgelockert durch niedliche Details, wie zum Beispiel die kleinen Abenteuer von Ludger, dem Papagei der Familie, dem der Umzug scheinbar auch nicht so wirklich gefallen hat.
Das Buch ist in viele kleine Kapitel aufgeteilt, so dass man immer schön eine auch zum Vorlesen nutzen kann. Verziert sind die Seiten mit tollen kleinen Zeichnungen und die Kapitel haben tolle Überschriften.

Fazit:

Wieder einmal wie erwartet ein tolles Buch der Autorin. Eine freche aber sehr liebenswerte Protagonistin kämpft mit den Tücken eines nicht gewollten Umzuges und zeigt dabei, dass auch etwas nicht so schönem auch Gutes entstehen kann.


Meine Wertung:




Donnerstag, 9. April 2015

[Rezension] Courtney Cole - Until we fly - Ewig vereint

Dies ist Band 4 der Reihe, bzw wenn man die Kurzgeschichte mitzählt sogar der 5. Die Bücher sind zwar eigenständig zu lesen, ich rate trotzdem zur Reihenfolge! Kein Spoiler in der Rezension!

Verlag: KNAUR
Taschenbuch (1.4.15): KLICK - 8,99 € - 336 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Young Adult

Die Autorin:
Courtney Cole wuchs im ländlichen Kansas auf. Nach einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie zunächst in der Marketingabteilung einer großen amerikanischen Firma, bevor ihr erster New-Adult-Roman IF YOU STAY – FÜREINANDER BESTIMMT die amerikanischen E-Book-Charts eroberte. Courtney Cole lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Florida und arbeitet bereits an ihrem nächsten Roman.





Inhalt:
Brand hatte sich geschworen, nie wieder zurückzukehren zu den Dämonen seiner Kindheit. Doch der plötzliche Tod seines Vaters und sein Erbe zwingt ihn dazu. Doch kaum angekommen, gerät er in eine brenzlige Situation und wird bei einem Rettungsversuch verletzt. Nora, die er gerettet hat, versucht gleichzeitig ihrem Leben zu entfliehen und Brand zu helfen, denn er war früher ihre große  Liebe und nun hat sie die Möglichkeit, ihm nah zu sein. Annäherung und leidenschaftliche Gefühle sind vorprogrammiert, doch beide können ihre Vergangenheit nicht hinter sich lassen, denn sie ist immer präsent und zerstört scheinbar alles.

Meine Meinung:
Puh, das Buch hatte es wirklich in sich. Sowohl Brands als auch Noras Geschichte sind wirklich sehr hart, die  Autorin hat es sich hier mit zwei brisanten Themen wirklich nicht leicht gemacht. Doch das erfährt man erst im Laufe des Buches. Doch wie die Autorin die Probleme steigert, was sie erst nach und nach aufdeckt, das fesselte einen absolut an das Buch, so dass man fast nicht anders kann, als es in einem Rutsch zu inhalieren.

Brand ist wieder der absolut typische "Bilderbuchheld", der notwendig für so eine intensive Geschichte ist. Der starke Mann, der so hart ist, dass er nicht über seinen Schatten springen kann und doch irgenwo so einen weichen, herzensguten Kern hat. Es muss nur die Richtige kommen und diesen herauskitzeln :) ... und andererseits die Protagonistin, die so hilfsbedürftig ist, während sie Stärke zeigt, die beschützt werden muss, ohne dass sie selbst das weiß, oder überhaupt will :) .. das sind die Geschichten, die zwar einerseits furchtbar kitschig sind, aber genau die, die uns aus dem Alltag reißen können und uns zum Träumen einladen. So unrealistisch sie sind, so sehr wünschen wir sie uns doch selbst zu erleben - zumindest ab und an für einen Moment, bevor wir zurück in die Wirklichkeit treten ;)

Das ist jetzt schon der vierte bzw. fünfte Teil der Reihe, doch für mich war er fast der Beste, denn er ist noch ein Stück emotionaler, härter als die vorherigen. Ich bin froh, dass die Autorin diesen auch noch geschrieben hat, obwohl das gar nicht vorgesehen war. Und auch wenn die Bücher sehr eigenständig sind und man keinen der anderen vorher lesen muss, ich kann nur raten, die Reihenfolge einzuhalten .. denn es ist einfach schön, hier und da mal etwas von den bisherigen Protagonisten zu lesen.

Fazit:
Ein toller weiterer Teil dieser Reihe. Wer die bisherigen gelesen hat, der sollte diesen hier unbedingt lesen! Für mich war er der intensivste und ich bin froh, dass die Autorin sich entschieden hat, Brand auch noch ein Buch zu widmen! Absolut empfehlenswert!

Meine Wertung:




Und hier noch einmal alle Teile:






[Rezension] Courtney Cole - Before we fall - Vollkommen verzaubert

Teil 4 der Reihe, jedoch eigenständig

Verlag: Knaur
Taschenbuch (2.3.15): KLICK - 8,99 € - 432 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Young Adults

Die Autorin:
Courtney Cole wuchs im ländlichen Kansas auf. Nach einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie zunächst in der Marketingabteilung einer großen amerikanischen Firma, bevor ihr erster New-Adult-Roman IF YOU STAY – FÜREINANDER BESTIMMT die amerikanischen E-Book-Charts eroberte. Courtney Cole lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Florida und arbeitet bereits an ihrem nächsten Roman.




Inhalt:
Dominic und Jacey - zwei Personen die schwer an ihrer Vergangenheit zu tragen haben, doch nach außen hin unbeschwert und vor allem frei leben. Dom ist ein Frauenheld, dem die Frauen nichts wert sind. Er lässt niemanden an sich heran, für ihn sind Frauen nur Mittel zum Zweck. Jedoch sind die Frauen, mit denen er spielt aus ähnlichem Holz oder einfach zu naiv. Dies ändert sich, als er Jacey trifft. Ursprünglich will er auch hier zunächst nur mitnehmen, was geht. Doch Jacey denkt gar nicht daran, es ihm so einfach zu machen. Doch gerade das ist, was Dom so irritiert und warum er Jacey einfach nicht vergessen kann. Sie ist in seinen Gedanken, er wird sie nicht los. Doch um nichts auf der Welt möchte er sich näher mit ihr einlassen. Dieses Kapitel ist für ihn ein für alle mal beendet.

Meine Meinung:
Das Buch trotz vor Klischees ... geheimnisvolle Vergangenheiten zweier Menschen treffen aufeinander. Härte und Skrupellosigkeit scheinen unüberwindlich und doch weiß man, hier geht was. Und doch ist das alles nicht schlimm, denn die Autorin schließt das ganze in eine Geschichte ein, die einen packt, mitreißt und bei der man ab und an auch einfach mal das Atmen vergessen möchte, so gebannt ist man, wie es vorwärts geht. Dom ist einer dieser typischen knallharten Ekelpakete, die diese Bücher jedoch gerade so faszinierend und mitreißend gestalten. Die Hoffnung, dass irgendwo ein weicher Kern ist, das irgendwo was ist, um die Mauern einstürzen zu lassen und die große Neugier was ihn denn überhaupt so hat werden lassen. Das alles wird - wie ich finde - perfekt erfüllt in diesem Buch. Bestückt von heißen Szenen, bei denen man lieber den Sitznachbarn nicht unbedingt ins Buch blinzeln lässt ;)

Jacey leidet unter dem, was früher geschah in einer ganz anderen Weise als Dom. Sie kriegt ihr Leben scheinbar nicht richtig in den Griff. Allerdings habe ich das Gemecker der Familie und Freunde hier gar nicht so genau verstanden. Jacey ist jung und Leben ist nun auch mal, Fehler machen. Ich rede hier natürlich nicht von dem einen Fehler, der so extrem war .. wobei auch das ein Lernprozess ist, den einem kein anderer beibringen kann. Dass sie selbst darunter leidet, das wiederum ist sehr verständlich.

Doms Vergangenheit ist meiner Meinung nach wesentlich härter und ich konnte schon irgendwie verstehen, was ihn so hat werden lassen. Wobei ich auch hier immer denke, dass eine Frau ganz anders auf solche Ereignisse reagiert wie ein Mann .. und das Buch zeigt irgendwie auch sehr schön, wie unterschiedlich diese zwei Geschlechter doch ticken.

Auch wenn es der vierte Band der Reihe ist, kann man ihn dennoch losgelöst lesen. Ich würde jedoch zumindest vorher die Novelle "Until we burn" empfehlen, die einen nur noch neugieriger auf Dom macht.

Fazit:
Ein weiterer toller Teil dieser Reihe, der für mich wieder einmal ein wahrer Pageturner war ... mitgerissen schon bei der einleitenden Novelle "Until we burn", ging es hier ungebrochen anziehend weiter. Eine schöne Geschichte, zwar vorhersehbar, dennoch absolut lesenswert, denn der Weg ist das Ziel, wie ich finde :) .. oh und zur "Warnung" .. auch hier geht es heiß her!

Meine Wertung:



Hier noch einmal alle Teile:






[Rezension] Courtney Cole - Until we burn - Füreinander entflammt

Diese Novelle ist die dritte Geschichte der "Beautiful Broken" Reihe. Sie ist als kleines Vorspiel für das Buch "Before we fall" zu sehen, denn sie handelt vom gleichen Hauptcharakter. Sie kann aber unabhängig von den zwei ersten Bänden gelesen werden.

Verlage: feelings
ebook (15.10.14): KLICK - 2,99 € - 61 Seiten
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: New Adult

Die Autorin:
Courtney Cole wuchs im ländlichen Kansas auf. Nach einem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie zunächst in der Marketingabteilung einer großen amerikanischen Firma, bevor ihr erster New-Adult-Roman IF YOU STAY – FÜREINANDER BESTIMMT die amerikanischen E-Book-Charts eroberte. Courtney Cole lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Florida und arbeitet bereits an ihrem nächsten Roman.




Inhalt:
Dom ist schön, sexy und berühmt. Und hat sein Herz vor 6 Jahren nahezu stillgelegt. Frauen sind nur zur Befriedigung seiner Bedürfnisse. Spaß hat er immer dabei, aber ausfüllen wird es ihn nie.


Meine Meinung:
Meiner Meinung nach soll diese Novelle die  Neugier auf das Buch "Before we fall" wecken. Denn wir erleben hier einen Mann, der so was von kalt, berechnend und irgendwie gefühlstot ist, dass klar sein muss, es gibt eine Geschichte dazu. Es muss etwas geben, was ihn so werden ließ und es muss doch etwas geben, was ihn wieder verändern kann. Was sein Herz heilt.

So arrogant Dominic auch sein mag .. ich mochte ihn. Er ist genau das, was wir doch so gern lesen. Und er behandelt die Frauen so, wie sie sind .. denn was ihm in dieser Geschichte an Frauen begegnet hat es in meinen Augen auch nicht wirklich anders verdient. Wer mit Sex spielt, wird wohl auch immer nur Sex bekommen. Doch es ist schon lustig zu erleben, was manche Frauen meinen für eine Macht über gerade die Männer zu haben, die sie nie bekommen werden. Da ist es egal, wie toll, wie umwerfend die Frau ist - wenn der Charakter hässlich ist, hilft auch die schönste Fassade nichts. Daher muss ich sagen, dass ich bei Doms Handlungen schon das ein oder andere Mal schmunzeln muste und dachte .. ja warum nicht, sie legen es ja darauf an.

Ansonsten enthält diese kleine Geschichte mehr Sex, als viele Bücher auf mehreren hundert Seiten. Ich glaube, das soll Doms Art auf eine etwas dramatische Art ins Licht setzen. Abschrecken konnte es mich keinesfalls. Im Gegenteil .. ich werde direkt als nächstes zu "Before we fall" greifen :)

Fazit:
Diese kleine Geschichte, die als Vorgeschmack zu "Before we fall" gelten soll ist zwar bestimmt nicht notwendig um das Buch zu lesen, jedoch fand ich, dass es eine sehr interessante Art war, die Leser auf einen Protagonisten vorzubereiten ... mir jedenfalls hat es Appetit gemacht :)


Meine Wertung:




Hier noch einmal die drei bisherigen Teile:





Dienstag, 7. April 2015

[Blogtour + Autoren-Homestory] Antje Szillat

Herzlich willkommen auf unserer Blogtour:




Ich freue mich sehr, dass ich die Blogtour eröffnen darf. Ich kenne Antje jetzt schon 2, 3 Jährchen und habe sie als unglaublich liebe, sympathische, leicht chaotische, absolute Powerfrau kennengelernt. Ihr Talent macht mich immer wieder sprachlos, denn es ist wirklich egal, ob sie einen Frauenroman, ein Jugendbuch, ein Buch mit ernsten Hintergründen oder Kinderbücher schreibt. Sie alle haben eins gemeinsam: Ich verschlinge sie. Ich lache, weine, habe Freude, bin total gespannt und das von Anfang bis Ende, je nachdem worum es geht. Gerade ihre Kinderbücher haben es mir angetan, denn ihre tollen Namensfindungen, die Sprache der Kinder, ihre Ausdrücke, ihre Ideen sind so herzig, dass es einfach nur schön ist, die Bücher zu lesen. 

Vielen Dank Antje, dass Du es immer wieder schaffst, mich so zu begeistern! Hör nie auf, denn das wäre wirklich ein Verlust!

So .. genug "Lobhudelei" .. nein, ich bekomme nichts dafür, das war ganz spontan und mein voller Ernst :)

Nun aber zur Autoren-Homestory .. wie alles bei Antje war auch das wieder ein riesen Paket an Überflutung .. die gute schickte mir freudestrahlend direkt knapp 40 Bilder .. also los *ärmelhochkrempel* ... und schön dran bleiben .. natürlich gibt es auch ganz tolle Geschenke zu ergattern. Davon aber mehr am Ende der Homestory.


***************************************************



Und ich möchte das Wort direkt an Antje übergeben:

"Der frühe Vogel fängt den Wurm"
Das ist tatsächlich mein Lebensmotto - schon immer, um so älter ich werde, immer mehr. Denn ich, Antje Szillat, Schriftstellerin, Mutter, Ehefrau, Vorleserin, Schauspielerin (bei meinen Lesungen;-)), Hundeliebhaberin, Pferdeverrückte, Frischluftfanatikerin bin der absolute Frühaufsteher. 








Ich liebe die Zeit ganz, ganz früh am Morgen, sitze tatsächlich jeden Morgen um fünf am Schreibtisch und fange an zu arbeiten. Wenn meine Hunde, Lisar und Sam (übrigens Mutter und Sohn) leise schnarchen, es ansonsten ganz still im Haus ist, dann bin ich am kreativsten. Dann fließen die Gedanken, gleiten meine Finger nur so über die Tastatur. 











Um kurz vor sieben wird diese Ruhe dann "gestört", weil mein Mann zur Arbeit fährt und ich die Kinder wecken muss, damit sie es pünktlich zur Schule schaffen. 

Das hier ist übrigens mein Mann ....










Wenn alle aus dem Haus sind, schnappe ich mir Sam und Lisar und auf geht es zur Gassirunde. 











Danach kehre ich zum Schreibtisch zurück, wo ich jeden Tag mindestens ein Kapitel schreibe - das ist mein Plan (mein einziger Plan übrigens in Bezug auf meine Arbeitszeit). 

Wenn es ein Kinderbuch ist, und die Kapitel kurz, hab ich relativ schnell mein Soll erreicht, ist es ein Erwachsenenroman und das Kapitel lang, sitze ich auch schon mal bis zum Nachmittag. Mittags wird wieder Pause gemacht und was gekocht, mit den Kids gegessen und dann - ich oute mich, mach ich ein klitzekleines Mittagsschläfchen (übrigens seit Jahren zu einer echt schrägen (weil so peinlich) ARD Telenovela "Rote Rosen". Ich stell den Fernseher an, höre die Titelmusik und - bin eingeschlafen ;-) Pünktlich zur dramatischen Schlussszene einer jeden Folge werde ich wach und bin bereit für den zweiten Teil des Tages :-) So trage ich also seit Jahren zu der tollen Rote Rosen Zuschauerquote bei und hab die Serie seit Jahren nicht gesehen ;-) (Einwurf von mir *pruuust* .. das ist wieder so typisch Antje irgendwie finde ich)


Der Nachmittag gehört meiner Familie, ich fahre mit den Mädels zum Reiten (am allerliebsten, weil ich nach meiner Familie bestimmt meine Pferde am meisten liebe ;-)). 

Meine drei Pferde Danny, Rosé de la Sol und Peggi - ich reite, seitdem ich 6 Jahre alt bin, ein Leben ohne Pferde ist für mich nicht denkbar. Zum Glück hat sich meine Pferdeliebe auf meine beiden Töchter übertragen. Beide sind inzwischen sehr erfolgreiche Turnierreiterinnen und ich mittlerweile der TT (Turniertrottel ;-)) meiner Mädchen, was mir fast noch mehr Spaß macht, als selbst zu reiten. Ich kann nirgendwo so herrlich entspannen wie bei unseren Pferden.



Oder mit meinem jüngsten Sohn Marlon zum Sport, oder wir bummeln, oder wir machen es uns zu Hause gemütlich, oder wir schauen zusammen eine Serie (bestimmt keine Rote Rosen) - kurz, wir verbringen Zeit miteinander. Wenn dann mein großer Sohn Jamie, der zurzeit eine Ausbildung macht, bevor er mit dem Studium beginnt, nach Hause kommt und mein Mann, dann essen wir zusammen Abendbrot und danach verschwinde ich meistens noch für ein, zwei Stündchen an den PC.


Tja, so verläuft ein ganz normaler Arbeitstag (in der Regel) bei mir. Aber es gibt halt die berühmten Ausnahmen - sogar ziemlich viele. Zum Beispiel wenn ich auf Lesereise bin. Oder der Hufschmied kommt. Oder der Tierarzt. Oder die Sonne so verlockend scheint. Oder meine Freundin anruft und sagt, lass uns doch zusammen Frühstücken. Oder ... tja, denn mein zweites Lebensmotto lautet "Carpe diem" - und ja, ich versuche tatsächlich stets den Augenblick zu nutzen. Und wenn der sich halt gerade besser zum Joggen, in der Sonne liegen oder zum Freundinnentalk anbietet, dann nutze ich ihn eben so. Ich weiß ja, am nächsten Tag bin ich wieder tooootal konsequent und sitze artig am PC.






Das hier bin übrigens ich, Antje :)


















Merle mit unserem Danny (meine große Liebe ;-))















Merle mit unserer Stute Peggi - eine echte Springmaus. Rasant, schnell und mit einem großen Herz versehen



















Darleen mit unsere jungen Stute Rose de la Sol, die sie zurzeit selbst ausbildet und für den Turniersport vorbereitet. Ein wunderbares Pferd mit wahnsinnig viel Vermögen. Wir erhoffen uns sehr viel von ihr und sie bekommt sogar eine eigene Buchreihe ;-)











Antje ist und bleibt ein Pferdenarr ... daher kommen hier noch ein paar Bilder, die sich um ihre zweitgrößte Liebe drehen:




























Auf den nachfolgenden Bildern könnt Ihr Antje mit ihren Büchern erleben:






Eine Lesung vor gaaanz vielen kleinen Lesern...















Autoren-Runde ... 














Eine Lesung im Stall ...










Auf der Buchmesse beim signieren ...


















... und wieder eine Buchmesse ....




 ... eine Schule ....

















Eine sehr gute Freundin von Antje darf natürlich auch nicht fehlen .. erkennt Ihr sie?











 ... richtig .. Gabriella Engelmann .. die ich ebenso mag und schätze :)










Und auch ein paar Urlaubsimpressionen hat sie uns hiergelassen .. auch wenn ich weiß, dass zum Urlaub fast immer die Zeit fehlt .. irgendwann hat sie es wohl doch mal geschafft ;)

























***************************************************


Vielen Dank an Antje für diese tollen Bilder!! Und vielen Dank an Euch fürs Durchhalten .. ich hoffe, Ihr hattet viel Spaß beim Lesen!

Nun aber zu Euch .... und Eurer Chance auf ein tolles Geschenkpaket. Zunächst einmal möchte ich Euch zeigen, was Ihr ergattern könnt:





An 4 Glückliche verschenken wir ein Paket, bestehend aus:

- 1 Buch mit Wunschsignatur von Antje
- 1 Papagei (der im Buch eine wichtige Rolle spielt)
- 2 Freundschaftsarmbändern (eins für Euch, eins für die Freundin)
- 1 signierte Autogramkarte


Zusätzlich werden wir noch 6 x 2 Freundschaftsarmbänder verschenken.








Nun ein paar wichtige Daten:

Was müsst Ihr machen, um ins Lostöpfchen zu kommen? Bitte kommentiert auf diesen Beitrag. Erzählt mir, ob Ihr auch eine "beste Freundin" habt, der Ihr das Band schenken würdet .. seit wann seid ihr befreundet, was macht die Freundschaft aus? Habt  Ihr keine beste Freundin? Nun das tut mir leid, aber sicherlich dürft Ihr auch mitmachen .. dann erzählt mir doch bitte, ob Ihr schon einmal was von Antje gelesen habt und / oder warum Euch dieses Buch hier reizt .. plaudert ein wenig, denn wer nur schreibt "toller Beitrag" oder so .. der rutscht bei diesem tollen Gewinn nicht ins Körbchen :)

Ihr habt Zeit bis zum 10.4.2015 - 23.59 Uhr zu kommentieren. Wichtig ist, dass wir Euch im Gewinnfall erreichen können ... also hinterlasst Eure Emailadresse. Wer diese nicht offen schreiben mag, bitte Email an fabella (at) fabella (punkt) de .. zusammen mit Eurem Kommentar, damit ich diesen zuordnen kann.

Ihr könnt übrigens auf jedem Blog ein Los sammeln, also schaut auf allen vier Blogs vorbei und erhöht damit Eure Chanchen. Die Gewinner werden wir am 12.4.2015 auf allen Blogs veröffentlichen und die glücklichen Teilnehmer müssen uns dann ihre Adresse und ihre Wunschsignatur mitteilen. Antje verschickt europaweit, also keine Scheu!




***************************************************

Morgen geht es hier weiter: